Urheberrecht, Modelrelease, Agenturverträge – hier geht es um alle Rechtsfragen, die einem Fotografen begegnen können. Diskutier mit und erhaltet wertvolle Tipps von anderen Mitgliedern. (Keine verbindliche Rechtsberatung!)
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
fotocommunity-Team

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünschen Euch,
Marion Bers und Sören Spieckermann, Adminteam
21.03.15, 23:25
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünschen Euch,
Marion Bers und Sören Spieckermann, Adminteam
3.769 Klicks
Maulwurf_BA

Property Release Vorlagen

Ein Nachtrag, da mir dies bei wiederholtem Lesen noch aufgefallen war...

Zitat: Manfred Hunger 13.04.17, 16:52Ich war bisher eigentlich davon ausgegangen, dass die "Verkehrssicherungspflicht" nur dort greift, wo "öffentlicher Verkehr" (bewusst in Anführungszeichen gesetzt) stattfindet und z. B. sogenannte "Lost Places" auf eingezäunten Privatgrundstücken nicht dazu gehören.

Durch die Einzäunung ist der Eigentümer des Privatgrundstücks natürlich seiner Verkehrssicherungspflicht bereits nachgekommen, da so ja offensichtlich ist, daß das Grundstück (a) vom übrigen Gelände abgegrenzt ist und (b) dementsprechend nicht öffentlich zugänglich ist.
Die Einzäunung stellt ergo eine ausreichende Sicherungsmaßnahme dar; es kann uU sogar bereits eine dichte Hecke als solche gelten.
Anm.: Wenngleich es sich auch dort um einen anderen Bereich (Verkehrssicherungspflicht bei Teich/Schwimmbad auf Privatgrundstück unter besonderer Berücksichtigung des Schutzes von Kindern) handelt, kann die entsprechende juristische Bewertung z.B. auf http://www.heidelmann-rae.de/faq/Verkeh ... icht+.html nachgelesen werden.

Ich nehme an, dies - Verkehrssicherungspflicht erfüllt durch Einzäunung als ausreichende Schutzmaßnahme - hattest Du mit dem von mir zitierten Satz gemeint...
461 Klicks
PeterHauschild

Darf Pixabay mich rausschmeissen und Bilder behalten?

Hallo zusammen,

wo hier schon über mich geschrieben wird, möchte ich auch gerne unsere Sicht dazu beitragen:

@PeterHauschild: Du hast auf Pixabay massenhaft hilfreiches und freundliches Feedback von uns und von der Pixabay-Community erhalten. Deine Bilder wurden zwar teils etwas besser, doch letztlich mussten wir aufgrund mangelnder Qualität einen Großteil Deiner Uploads ablehnen. Damals war es so, dass in solchen Fällen Uploads deaktiviert wurden (heute ist das anders gelöst). Darüber warst Du enttäuscht, dann haben wir die Uploads wieder eingeschaltet.

Nach weiterhin viel, viel Geduld und Feedback unsererseits wurden Deine Uploads dann wieder abgeschaltet, da es leider keinen Sinn machte bzw. keine Hoffnung unsererseits bestand, dass Deine Bilder irgendwann wenigstens weitgehend unsere Qualitätsrichtlinien erfüllen würden. Darüber warst Du geradezu erbost und hast Dich auf Pixabay entsprechend daneben benommen. Daher Dein Rauswurf - aber das weißt Du auch selbst. Allerdings hast Du nur den letzten Schritt hier erwähnt. Jetzt murrst Du eben nicht mehr auf Pixabay, sondern extern darüber herum ...

@R_Luethi: Sorry, Du schreibst hier eine ganze Menge Unsinn, den man so nicht stehen lassen sollte: Creative Commons ist eine Organisation, die Lizenzen für kreative Werke erstellt. Die von Dir erwähnte Pflicht zur Namesnennung trifft nicht auf alle diese Lizenzmodelle zu. Auf Pixabay etwa verwenden wir Creative Commons CC0. Dabei ist keine Nennung der Quelle oder des Urhebers nötig. Zudem kann man Creative Commons Lizenzen nicht zurückziehen. Das wäre auch vollkommener Unsinn für alle Nutzer der unter CC veröffentlichten Werke. Letztlich noch zum Urheberrecht: Es ist schon richtig, dass man das Urheberrecht nicht in allen Ländern abtreten kann, doch CC0 und andere Creative Commons Lizenzen decken diesen Fall durch Zusatzklauseln ab: Im Grunde besagen die Zusatzklauseln, dass man als Urheber aus die Ausübung seines Rechts verzichtet. D.h. man bleibt der Urheber, doch die Werke sind verwendbar als wären sie frei von Copyrights.

VG Simon
10.04.17, 13:25
Hallo zusammen,

wo hier schon über mich geschrieben wird, möchte ich auch gerne unsere Sicht dazu beitragen:

@PeterHauschild: Du hast auf Pixabay massenhaft hilfreiches und freundliches Feedback von uns und von der Pixabay-Community erhalten. Deine Bilder wurden zwar teils etwas besser, doch letztlich mussten wir aufgrund mangelnder Qualität einen Großteil Deiner Uploads ablehnen. Damals war es so, dass in solchen Fällen Uploads deaktiviert wurden (heute ist das anders gelöst). Darüber warst Du enttäuscht, dann haben wir die Uploads wieder eingeschaltet.

Nach weiterhin viel, viel Geduld und Feedback unsererseits wurden Deine Uploads dann wieder abgeschaltet, da es leider keinen Sinn machte bzw. keine Hoffnung unsererseits bestand, dass Deine Bilder irgendwann wenigstens weitgehend unsere Qualitätsrichtlinien erfüllen würden. Darüber warst Du geradezu erbost und hast Dich auf Pixabay entsprechend daneben benommen. Daher Dein Rauswurf - aber das weißt Du auch selbst. Allerdings hast Du nur den letzten Schritt hier erwähnt. Jetzt murrst Du eben nicht mehr auf Pixabay, sondern extern darüber herum ...

@R_Luethi: Sorry, Du schreibst hier eine ganze Menge Unsinn, den man so nicht stehen lassen sollte: Creative Commons ist eine Organisation, die Lizenzen für kreative Werke erstellt. Die von Dir erwähnte Pflicht zur Namesnennung trifft nicht auf alle diese Lizenzmodelle zu. Auf Pixabay etwa verwenden wir Creative Commons CC0. Dabei ist keine Nennung der Quelle oder des Urhebers nötig. Zudem kann man Creative Commons Lizenzen nicht zurückziehen. Das wäre auch vollkommener Unsinn für alle Nutzer der unter CC veröffentlichten Werke. Letztlich noch zum Urheberrecht: Es ist schon richtig, dass man das Urheberrecht nicht in allen Ländern abtreten kann, doch CC0 und andere Creative Commons Lizenzen decken diesen Fall durch Zusatzklauseln ab: Im Grunde besagen die Zusatzklauseln, dass man als Urheber aus die Ausübung seines Rechts verzichtet. D.h. man bleibt der Urheber, doch die Werke sind verwendbar als wären sie frei von Copyrights.

VG Simon
2.415 Klicks
Manfred Hunger

Google - Neue Bildersuche / Urheberrechter verletzt?

Der Unterschied ist leicht erklärt.

Bei der früheren Präsentation der Google-Vorschaubilder wurden echte Vervielfältigungen in Form der verkleinerten Vorschaubilder (Tumbnails) gezeigt.

Der BGH unterstellt in seinen Urteilen Vorschaubilder I und II, dass hierzu die "schlichte" Einwilligungen der Urheber vorliegt, und sieht somit darin keine Urheberrechtsverletzung.

Dass diese Argumentation an den Haaren herbeigezogen ist, wird besonders deutlich in der Begründung von Vorschaubilder II, der zur Folge die schlichte Einwilligung zur Präsentation der Vorschaubilder in den Suchmaschinen selbst dann vorliegt, wenn Bilder illegal ins Internet gestellt wurden.

Zitat aus der Pressemitteilung zu BGH - Vorschaubilder II:

"Es ist allgemein bekannt, dass Suchmaschinen, die das Internet in einem automatisierten Verfahren nach Bildern durchsuchen, nicht danach unterscheiden können, ob ein aufgefundenes Bild von einem Berechtigten oder einem Nichtberechtigten ins Internet eingestellt worden ist. Deshalb kann und darf der Betreiber einer Suchmaschine eine solche Einwilligung dahin verstehen, dass sie sich auch auf die Anzeige von solchen Abbildungen in Vorschaubildern erstreckt, die ohne Zustimmung des Urhebers ins Internet eingestellt worden sind. Dem Urheber ist es allerdings unbenommen, diejenigen wegen Urheberrechtsverletzung in Anspruch zu nehmen, die diese Abbildungen unberechtigt ins Internet gestellt haben."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... &linked=pm

Der BGH schießt manchmal über's Ziel hinaus. Der richtige Weg wäre eine Sonderregelung (Schrankenregelung) im Urheberrechtsgesetz gewesen.


Die neue Präsentation der Google-Vorschau erfolgt in Form von Links. Die Bilder werden im Original in die Google-Seiten eingebunden (Framing). Dagegen haben die hohen Gerichte (insbesondere der EuGH) grundsätzlich nichts einzuwenden. Offen ist allerdings noch, wie die Suchmaschinen beim Framing mit illegalen Inhalten umzugehen haben.

MfG
Johannes
http://www.schmunzelkunst.de
07.03.17, 11:06
Der Unterschied ist leicht erklärt.

Bei der früheren Präsentation der Google-Vorschaubilder wurden echte Vervielfältigungen in Form der verkleinerten Vorschaubilder (Tumbnails) gezeigt.

Der BGH unterstellt in seinen Urteilen Vorschaubilder I und II, dass hierzu die "schlichte" Einwilligungen der Urheber vorliegt, und sieht somit darin keine Urheberrechtsverletzung.

Dass diese Argumentation an den Haaren herbeigezogen ist, wird besonders deutlich in der Begründung von Vorschaubilder II, der zur Folge die schlichte Einwilligung zur Präsentation der Vorschaubilder in den Suchmaschinen selbst dann vorliegt, wenn Bilder illegal ins Internet gestellt wurden.

Zitat aus der Pressemitteilung zu BGH - Vorschaubilder II:

"Es ist allgemein bekannt, dass Suchmaschinen, die das Internet in einem automatisierten Verfahren nach Bildern durchsuchen, nicht danach unterscheiden können, ob ein aufgefundenes Bild von einem Berechtigten oder einem Nichtberechtigten ins Internet eingestellt worden ist. Deshalb kann und darf der Betreiber einer Suchmaschine eine solche Einwilligung dahin verstehen, dass sie sich auch auf die Anzeige von solchen Abbildungen in Vorschaubildern erstreckt, die ohne Zustimmung des Urhebers ins Internet eingestellt worden sind. Dem Urheber ist es allerdings unbenommen, diejenigen wegen Urheberrechtsverletzung in Anspruch zu nehmen, die diese Abbildungen unberechtigt ins Internet gestellt haben."

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-b ... &linked=pm

Der BGH schießt manchmal über's Ziel hinaus. Der richtige Weg wäre eine Sonderregelung (Schrankenregelung) im Urheberrechtsgesetz gewesen.


Die neue Präsentation der Google-Vorschau erfolgt in Form von Links. Die Bilder werden im Original in die Google-Seiten eingebunden (Framing). Dagegen haben die hohen Gerichte (insbesondere der EuGH) grundsätzlich nichts einzuwenden. Offen ist allerdings noch, wie die Suchmaschinen beim Framing mit illegalen Inhalten umzugehen haben.

MfG
Johannes
http://www.schmunzelkunst.de
622 Klicks
Nach
oben