Allgemeine Themen mit fotografischem Bezug
Bekanntmachungen Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Chris Pietsch

Unsere Forenrichtlinien

Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus freiwilligen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
10.10.13, 15:49
Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus freiwilligen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
14.557 Klicks
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Martin John

STICKY: Was in dieses Forum gehört - und was nicht.

Dieses Forum dient als Sammelstelle für alle Fotothemen, die thematisch nicht in die anderen Fotoforen passen.
Threads ohne fotografischen Bezug werden gelöscht oder in den Memberstalk verschoben.

Auch wenn das Forum hier den Titel "Fotografie Allgemein" trägt:
Bitte vor dem Posten erst noch mal kurz die anderen Foren vergegenwärtigen - und nur falls man dort nichts passendes findet, in "Fotografie Allgemein" einen Thread eröffnen.

NEU! Jobangebote ("hochzeitsfotograf gesucht" u.ä.) bitte ausschliesslich in dem Jobforum http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=135 posten.

Fragen zu Bildbearbeitungsprogrammen, Computerkonfigurationen, dem besten Monitor für die Bildbearbeitung, Tipps und Tricks zur EBV, Printdienstleistern etc., sind im Digiart, EBV, Print-Forum am besten aufgehoben:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=11


Fragen zu Honoraren, Verträgen, Verhalten bei Bilderklau u.ä. gehören hier hin:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=54


Für kameraspezifische Fragen gibt es gleich 4 Foren zur Auswahl:

Analoge Kameras:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=41


Kaufberatung für DSLRs:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=1


Für DSLR-Fragen, die tiefer in die Materie gehen:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=59


Fragen zu allen DigiKameras, die keine SLR sind:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=39


Schliesslich gibt es noch ein Forum speziell für Zubehör:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=40



Alle genannten FC-Foren sind genau so für FreeMember zugänglich wie dieses Forum hier. Wer sich vor dem posten eines Beitrags ein paar Gedanken über die richtige Forenwahl macht, tut sich und anderen einen Gefallen:

Die anderen User freuen sich, wenn sie sich in den Fachforen nicht durch unzählige themenfremde Threads wuseln müssen, bevor sie zu den Dingen kommen, die für sie interessant sind.

Wer im passenden Forum postet, bekommt meist bessere und qualifiziertere Antworten. Die Bildbearbeitungsspezialisten z.B. lesen oft nicht in den anderen Foren mit, sind aber im "Digiart …"-Forum äusserst aktiv und hilfreich.



Nachricht bearbeitet (14:26h)
01.07.08, 15:12
Dieses Forum dient als Sammelstelle für alle Fotothemen, die thematisch nicht in die anderen Fotoforen passen.
Threads ohne fotografischen Bezug werden gelöscht oder in den Memberstalk verschoben.

Auch wenn das Forum hier den Titel "Fotografie Allgemein" trägt:
Bitte vor dem Posten erst noch mal kurz die anderen Foren vergegenwärtigen - und nur falls man dort nichts passendes findet, in "Fotografie Allgemein" einen Thread eröffnen.

NEU! Jobangebote ("hochzeitsfotograf gesucht" u.ä.) bitte ausschliesslich in dem Jobforum http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=135 posten.

Fragen zu Bildbearbeitungsprogrammen, Computerkonfigurationen, dem besten Monitor für die Bildbearbeitung, Tipps und Tricks zur EBV, Printdienstleistern etc., sind im Digiart, EBV, Print-Forum am besten aufgehoben:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=11


Fragen zu Honoraren, Verträgen, Verhalten bei Bilderklau u.ä. gehören hier hin:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=54


Für kameraspezifische Fragen gibt es gleich 4 Foren zur Auswahl:

Analoge Kameras:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=41


Kaufberatung für DSLRs:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=1


Für DSLR-Fragen, die tiefer in die Materie gehen:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=59


Fragen zu allen DigiKameras, die keine SLR sind:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=39


Schliesslich gibt es noch ein Forum speziell für Zubehör:
http://www.fotocommunity.de/forum/list.php?f=40



Alle genannten FC-Foren sind genau so für FreeMember zugänglich wie dieses Forum hier. Wer sich vor dem posten eines Beitrags ein paar Gedanken über die richtige Forenwahl macht, tut sich und anderen einen Gefallen:

Die anderen User freuen sich, wenn sie sich in den Fachforen nicht durch unzählige themenfremde Threads wuseln müssen, bevor sie zu den Dingen kommen, die für sie interessant sind.

Wer im passenden Forum postet, bekommt meist bessere und qualifiziertere Antworten. Die Bildbearbeitungsspezialisten z.B. lesen oft nicht in den anderen Foren mit, sind aber im "Digiart …"-Forum äusserst aktiv und hilfreich.



Nachricht bearbeitet (14:26h)
6.800 Klicks
Randyderzweite

Zwei Dinge die mich nerven:

Zum ersten Punkt:
Wenn es dich stört, dann schau nicht hin. Wenn du den Drang danach versprühst Kritik zu üben, dann übe diese Kritik doch unter dem Bild und hilf dabei auch noch dem Fotografen.
Das ist nämlich höchstens ein Grund zur Kritik. Leute wie du, die etwas kritisieren, aber der Person nicht helfen möchten, sondern lieber hier öffentlich im Forum sich "beschweren". Welchen Sinn siehst du darin? Verbessern sich dadurch die Fotos? Hättest du dir in der zeit mal die Mühe gemacht diese "ach so schlechten" Bilder mal mit konstruktiver Kritik zu versehen, hättest du dem Fotografen geholfen und du siehst vielleicht beim nächsten mal bessere Bilder...
Aber ich bin sicher, Du konntest von Anfang an technisch und gestalterisch perfekte Fotos machen..

Zum zweiten Punkt:
Was stört dich denn daran? Die Menschen möchten andere Menschen an ihrem Leben teilhaben lassen, ist das so verwerflich? Natürlich ist das hier nicht Facebook o.ä. aber ich denke, da kannst du ich einfach wegschauen. Du musst es ja nicht gutheißen und keiner kritisiert hier hoffentlich deine Meinungsäußerung, aber ein gewisser Grad an Toleranz sollte doch möglich sein oder irre ich?
1.607 Klicks
Hotzenwäldler

Was ist die richtige ISO

Zitat: Martin C. Kiefer 16:09Du betrachtest das im Grunde von der "falschen" Seite.

Bildentscheidend sind die Einstellparameter Blende (=> Schärfentiefe) und Belichtungszeit (=> Einfrieren oder Bewegungsunschärfe, je nach Wunsch). Bei vorgegebener Lichtempfindlichkeit (ISO) kannst Du Blende und Belichtungszeit jeweils paarweise variieren (bzw. dies die Kameraautomatik für Dich tun lassen).

Wenn Du dabei allerdings in Bereiche kommst, wo Du z.B. für mehr Tiefe der Schärfe die Blende schließt (=> weniger Licht pro Zeiteinheit auf den Sensor trifft) und die Aufnahme dann entsprechend länger belichten musst, was Du vielleicht nicht mehr verwacklungsfrei halten kannst, dann kann es sinnvoll sein, die Lichtempfindlichkeit zu erhöhen.

Also für mich ist das Erhöhen der ISO fast immer der letzte Ausweg, den ich nur wähle, wenn ich unbedingt muss. Je nach Sujet passiert das relativ oft: Vögel bewegen sich so schnell, dass die Belichtungszeit besser bei oder unter 1/1000 Sekunde liegt. Gleichzeitig ist mein Autofokus (und meine Fokushand) zu unsicher, um bei sehr offener Blende und entsprechend kleiner Trefferchance verlässlich zu sitzen; da muss ich eben z.B. mit Blende 6 oder höher fotografieren. Um dann trotzdem auf 1/1000 Sek. zu kommen, setze ich die ISO rauf.



Um also konkret Deine Frage zu beantworten: Ein Wechsel von ISO 50 auf ISO 200 wird in der Regel direkt keine Auswirkung auf das Bild haben. Die Zunahme im Rauschen wird wohl kaum bemerkbar sein. Eine maßgebliche Änderung der Bildschärfe wirst Du allerdings ggf. indirekt erhalten, wenn Du aufgrund der geänderten Lichtempfindlichkeit z.B. kürzer belichtest (= weniger Bewegungsunschärfe) oder die Blende weiter schließt (= mehr Schärfentiefe). Und da sich die Lichtmenge im Bild durch Blende, Zeit und Lichtempfindlichkeit ergibt, musst Du zwangsläufig mindestens einen weiteren Parameter anpassen, wenn Du die ISO änderst, das Bild jedoch die gleiche Lichtmenge erhalten soll.

Gruß | Martin


Vielen Dank, damit kann ich etwas Anfangen.
..und hilft mir weiter.
16:19
Zitat: Martin C. Kiefer 16:09Du betrachtest das im Grunde von der "falschen" Seite.

Bildentscheidend sind die Einstellparameter Blende (=> Schärfentiefe) und Belichtungszeit (=> Einfrieren oder Bewegungsunschärfe, je nach Wunsch). Bei vorgegebener Lichtempfindlichkeit (ISO) kannst Du Blende und Belichtungszeit jeweils paarweise variieren (bzw. dies die Kameraautomatik für Dich tun lassen).

Wenn Du dabei allerdings in Bereiche kommst, wo Du z.B. für mehr Tiefe der Schärfe die Blende schließt (=> weniger Licht pro Zeiteinheit auf den Sensor trifft) und die Aufnahme dann entsprechend länger belichten musst, was Du vielleicht nicht mehr verwacklungsfrei halten kannst, dann kann es sinnvoll sein, die Lichtempfindlichkeit zu erhöhen.

Also für mich ist das Erhöhen der ISO fast immer der letzte Ausweg, den ich nur wähle, wenn ich unbedingt muss. Je nach Sujet passiert das relativ oft: Vögel bewegen sich so schnell, dass die Belichtungszeit besser bei oder unter 1/1000 Sekunde liegt. Gleichzeitig ist mein Autofokus (und meine Fokushand) zu unsicher, um bei sehr offener Blende und entsprechend kleiner Trefferchance verlässlich zu sitzen; da muss ich eben z.B. mit Blende 6 oder höher fotografieren. Um dann trotzdem auf 1/1000 Sek. zu kommen, setze ich die ISO rauf.



Um also konkret Deine Frage zu beantworten: Ein Wechsel von ISO 50 auf ISO 200 wird in der Regel direkt keine Auswirkung auf das Bild haben. Die Zunahme im Rauschen wird wohl kaum bemerkbar sein. Eine maßgebliche Änderung der Bildschärfe wirst Du allerdings ggf. indirekt erhalten, wenn Du aufgrund der geänderten Lichtempfindlichkeit z.B. kürzer belichtest (= weniger Bewegungsunschärfe) oder die Blende weiter schließt (= mehr Schärfentiefe). Und da sich die Lichtmenge im Bild durch Blende, Zeit und Lichtempfindlichkeit ergibt, musst Du zwangsläufig mindestens einen weiteren Parameter anpassen, wenn Du die ISO änderst, das Bild jedoch die gleiche Lichtmenge erhalten soll.

Gruß | Martin


Vielen Dank, damit kann ich etwas Anfangen.
..und hilft mir weiter.
115 Klicks
Pentun

Akkreditierung Konzertfotos

Ich kann dazu nur sagen, dass ich selber mindestens 1 Jahr jedes Wochenende auf jedes kleine Konzert gerannt bin und geknippst habe. Ich habe gemerkt wie ich mich langsam an die Lichtverhältnisse, Lautstärke und Platz-Mangel gewöhnt habe und mir immer sicherer wurde. Positiver weise hatten dann die Bands kostenlose Bilder, was heutzutage sehr selten ist, weil viele "Fotografen" viel zu viel von sich selber halten...

Man muss beachten das man mit viel mehr Problemen rechnen muss wenn man "größere" Bands Fotografiert. Man hat nur eine bestimmte Zeit, die Band zu Fotografieren (meist die ersten 3 Lieder, bei manchen sogar: Die ersten 30 Sekunden von den ersten 3 Liedern). Diese Zeit ist meist wirklich kurz und wenn man dann keine ruhige Hand hat (oder das Intro, bei der die Bühne kaum bis gar nicht beleuchtet ist, schon als 1. Lied gilt...) muss man mit den anderen Fotografen um ein gutes Bild Kämpfen. Dazu kommt, dass es bei solchen Konzerten verboten ist mit einem Blitz zu Fotografieren (ich selber Fotografiere bei Konzerten sowiso nie mit Blitz, da die Stimmung total zerstört wird und ich vil. die Künstler verwirren könnte...) Dazu kommt noch, dass das Management dann teilweise Bilder (wiso auch immer) aussortieren, die du dann einfach nicht benutzen darfst, selbst wenn sie nach deiner Meinung super waren.

Es ist schon schwer für bekanntere Bands Bilder zu machen, wenn man nicht gerade für Magazine wie Rockhard, Classic Rock,.... Fotografiert. Am besten sollte man paar gute Bilder vorweisen können und dann direkt das Management der Band anschreiben. Einfach knallhart fragen ob man für das Konzert an dem und dem Datum ein Fotopass bekommt. Manchmal Klappts, manchmal brauchen sie alle Akkreditierungen für Magazine, manchmal bekommt man überhaupt keine Antwort.

Habe heute angefangen mal paar Konzert Bilder von mir hochzuladen mehr naechste Woche :D

Dran Bleiben und Kämpfen!

Liebe Grüße

Sven :-)
15:40
Ich kann dazu nur sagen, dass ich selber mindestens 1 Jahr jedes Wochenende auf jedes kleine Konzert gerannt bin und geknippst habe. Ich habe gemerkt wie ich mich langsam an die Lichtverhältnisse, Lautstärke und Platz-Mangel gewöhnt habe und mir immer sicherer wurde. Positiver weise hatten dann die Bands kostenlose Bilder, was heutzutage sehr selten ist, weil viele "Fotografen" viel zu viel von sich selber halten...

Man muss beachten das man mit viel mehr Problemen rechnen muss wenn man "größere" Bands Fotografiert. Man hat nur eine bestimmte Zeit, die Band zu Fotografieren (meist die ersten 3 Lieder, bei manchen sogar: Die ersten 30 Sekunden von den ersten 3 Liedern). Diese Zeit ist meist wirklich kurz und wenn man dann keine ruhige Hand hat (oder das Intro, bei der die Bühne kaum bis gar nicht beleuchtet ist, schon als 1. Lied gilt...) muss man mit den anderen Fotografen um ein gutes Bild Kämpfen. Dazu kommt, dass es bei solchen Konzerten verboten ist mit einem Blitz zu Fotografieren (ich selber Fotografiere bei Konzerten sowiso nie mit Blitz, da die Stimmung total zerstört wird und ich vil. die Künstler verwirren könnte...) Dazu kommt noch, dass das Management dann teilweise Bilder (wiso auch immer) aussortieren, die du dann einfach nicht benutzen darfst, selbst wenn sie nach deiner Meinung super waren.

Es ist schon schwer für bekanntere Bands Bilder zu machen, wenn man nicht gerade für Magazine wie Rockhard, Classic Rock,.... Fotografiert. Am besten sollte man paar gute Bilder vorweisen können und dann direkt das Management der Band anschreiben. Einfach knallhart fragen ob man für das Konzert an dem und dem Datum ein Fotopass bekommt. Manchmal Klappts, manchmal brauchen sie alle Akkreditierungen für Magazine, manchmal bekommt man überhaupt keine Antwort.

Habe heute angefangen mal paar Konzert Bilder von mir hochzuladen mehr naechste Woche :D

Dran Bleiben und Kämpfen!

Liebe Grüße

Sven :-)
305 Klicks
XYniel

ZUKUNFT der Fotografie:

Zitat: Alice vom See 28.01.15, 18:58Sicherlich jammern viele, "hoffentlich geschieht das nicht, dann kann ich mein Leben ja auch auslagern" und noch so Sätze. Aber vor 20 Jahren hat auch keiner damit gerechnet jeder Zeit erreichbar zu sein, weil man selbst bestimmt hat wann und wo man telefoniert hat. Die Realität ist nun mal jetzt so, dass tatsächlich jeder ein Handy hat und so von Behörden jeder Zeit lokalisierbar ist (1984 lässt grüßen). Man geht auch in jeder Situation freiwillig ans Handy statt mal auszuspannen. Man lässt sich von der Kommunikationstechnik leiten, statt sie zu beherrschen. Wer hätte das vor 20 Jahren noch gedacht? Die Technik wird kommen und mit der Technik kommt auch eine neue Generation, die diese Technik mit anderen Augen betrachten wird als wir alte Säcke. Schaut euch doch mal bei der jetzigen Generation mal um, wie sie die Handytechnik bewertet im Gegensatz zu euch alten Säcken!

Na ja, die Frage war aber, wie wird die Zukunft aussehen? Nicht wie alte oder junge Säcke sie bewerten.
1.110 Klicks
Tobi-Photoproduction

Vignettierung

Zitat: TiKappa 28.01.15, 21:49Also, die Aussage, dass kleinere Objektive eine bessere Bildqualität erreichen, die ist im Zusammenhang mit der Fotografie so nicht ganz richtig

Das kann sein, liegt aber dann nicht daran, das sie kleiner sind. Das kleinere Objektiv stellt höhere Ansprüche an die Fertigungstoleranzen als das größere. Wenn das so ist, dass mft Objektive mehr lp/mm bringen (ist das so? keine Ahnung) dann liegt es an der Qualität der optischen Konstruktion, Material und Fertigung, dass die optische Leistung besser ist. Die übrigens mit der Reduktion der Formate immer schon größer werden musste. Siehe GF-MF-KB. Die höchsten Abbildungsleistungen findet man bei KB. Diese hohe Leistung unterstützt die per se schlechtere Vergrößerungsfähigkeit des kleineren Formats, aber eben schon immer und heute bei digital erst recht, nur nur partiell. Bei der Qualität des vergrößerten Bildes spielen auch andere Faktoren eine Rolle.

Im Grunde spielt bei der Entscheidung für ein Format nur die individuelle Zielgröße für die Printausgabe eine Rolle, d.h ob man bei dieser Vergößerung Unterschiede der Formatleistung wahrnehmen kann und wenn ja, ob diese wirklich relevant sind für den Bildeindruck. Bringt das größere Medium keinen deutlich wahrnehmbaren Vorteil bei dieser gedruckten Zielgröße, ist das kleinere Medium mit seinen konstruktiv bedingten Vorteilen die bessere Wahl für mich als Amateur. Diese Erkenntnis hat sich ja durchaus durchgesetzt, deshalb gewann MF schon früh gegen GF und KB gegen MF, was die Popularität bzw die Verbreitung betraf, und dies sogar in weiten Teilen der professionellen Fotografie, wo man auch nicht in jedem Fall auf das Maximum setzte und setzt.
13:29
Zitat: TiKappa 28.01.15, 21:49Also, die Aussage, dass kleinere Objektive eine bessere Bildqualität erreichen, die ist im Zusammenhang mit der Fotografie so nicht ganz richtig

Das kann sein, liegt aber dann nicht daran, das sie kleiner sind. Das kleinere Objektiv stellt höhere Ansprüche an die Fertigungstoleranzen als das größere. Wenn das so ist, dass mft Objektive mehr lp/mm bringen (ist das so? keine Ahnung) dann liegt es an der Qualität der optischen Konstruktion, Material und Fertigung, dass die optische Leistung besser ist. Die übrigens mit der Reduktion der Formate immer schon größer werden musste. Siehe GF-MF-KB. Die höchsten Abbildungsleistungen findet man bei KB. Diese hohe Leistung unterstützt die per se schlechtere Vergrößerungsfähigkeit des kleineren Formats, aber eben schon immer und heute bei digital erst recht, nur nur partiell. Bei der Qualität des vergrößerten Bildes spielen auch andere Faktoren eine Rolle.

Im Grunde spielt bei der Entscheidung für ein Format nur die individuelle Zielgröße für die Printausgabe eine Rolle, d.h ob man bei dieser Vergößerung Unterschiede der Formatleistung wahrnehmen kann und wenn ja, ob diese wirklich relevant sind für den Bildeindruck. Bringt das größere Medium keinen deutlich wahrnehmbaren Vorteil bei dieser gedruckten Zielgröße, ist das kleinere Medium mit seinen konstruktiv bedingten Vorteilen die bessere Wahl für mich als Amateur. Diese Erkenntnis hat sich ja durchaus durchgesetzt, deshalb gewann MF schon früh gegen GF und KB gegen MF, was die Popularität bzw die Verbreitung betraf, und dies sogar in weiten Teilen der professionellen Fotografie, wo man auch nicht in jedem Fall auf das Maximum setzte und setzt.
416 Klicks
Ralf Scholze

Von Passanten blöd angemacht

Zitat: Johannes W.. 17.01.15, 09:59 Ich auch: wer mich ungefragt und gegen meinen Willen fotografiert darf sich ungefragt und gegen seinen Willen die Nase wieder richten lassen.

So eine ähnliche Diskussion hatten wir doch schon mal. Daher verkürzt und angepasst meine damalige Antwort. Sie hat an Aktualität und Richtigkeit nichts verloren:
Da haben wir ja mal wieder eine dieser liebenswerten „Haust Du meine Tante, hau ich Deine Tante“ Diskussionen. In dieser unübersichtlichen Gemengelage hat sich ein Debattant entschlossen, nach dem Verfahren „immer voll auf die Zwölf“ zu verfahren. Das ist gut so; das gibt der Diskussion die nötige Würze, da kommt Freude auf. Ohne dass dieser Beitrag sich aufgrund seiner Diffusität wirklich zuordnen lässt, mit wem haben wir es zu tun? Mit:
1 Gewaltpredigern und Heldenverehren
2 der „legal, illegal, scheißegal“ Fraktion
3 jenen, welche ihrem Affen Zucker geben, ein bisschen Öl ins Feuer gießen, den Thread am Laufen halten, ihre Spottlust befriedigen oder durch besonders drastische Gegenpositionen die Argumente der anderen Seite „entkräften“ wollen (die Putativnotwehrler und Haxnwegtreter in der Gewaltverherrlicher-Gruppe gehören hierher)
4 den ohne Bezug vor sich hin salbadernden
5 sowie mit den übrigen Amüsierten, Angewiderten, Konsens herstellen Wollenden, etc.

Über die Gruppen 3 bis 5 ist wenig zu sagen; wenn halt im Fernsehen nichts Besseres läuft und es hier so unterhaltsam ist! Da muss man durch, auch wenn es weh tut Nach kurzer Zeit kennt man die und kann sie ignorieren.

Wenden wir uns also der Gruppe 1 zu, die lässt sich wieder unterteilen in:
1 die Gehänselten und Erniedrigten dieser Welt, die sich in Gewalt- und Verherrlichungs-Phantasien flüchten und diese hier ausleben. Wenn das als Therapie hilft, dann soll’s so sein
2 diejenigen, die körperliche Gewalt als lässliche Sünde sehen. Nun gut, die sind hirntot und erfüllen damit eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Ihnen kann jederzeit ein Spenderorgan entnommen werden.
Therapierte und mobile Organdepots, insgesamt steht die Gruppe doch so schlecht nicht da, oder?

Dann die 2. Gruppe! Das sind die, die einen Scheiß auf die Würde und die Rechte des Gegenübers geben, diese aber für sich einfordern. Diejenigen die – ganz tief in die Moralkiste greifend - an die Toleranz der Anderen appellieren, aber Respekt vor für dessen Rechte nicht leben wollen (ist ja nur ne Sekundärtugend). Die Mitglieder dieser Gruppe sind leicht erkennbar an ihren unredlichen, dem Opponenten das Wort im Munde verdrehenden, Auslassungen – das Wort Argument trifft es meistens nicht.Wenn dieser Gruppe ihre unredliche Argumentation vorgehalten wird, dann blasen sie sich auf, verfälschen ein bisschen und geben, je nach Gusto, den beleidigten Jammerlappen oder das beleidigte Rumpelstilzchen, verabschieden sich für immer aus dem Thread, und tauchen wie Kai aus der Kiste urplötzlich wieder auf. Persönlich finde ich diese Gruppe – gelinde gesagt - unangenehmer als die erste!

Ordne Dich ein!
01:07
Zitat: Johannes W.. 17.01.15, 09:59 Ich auch: wer mich ungefragt und gegen meinen Willen fotografiert darf sich ungefragt und gegen seinen Willen die Nase wieder richten lassen.

So eine ähnliche Diskussion hatten wir doch schon mal. Daher verkürzt und angepasst meine damalige Antwort. Sie hat an Aktualität und Richtigkeit nichts verloren:
Da haben wir ja mal wieder eine dieser liebenswerten „Haust Du meine Tante, hau ich Deine Tante“ Diskussionen. In dieser unübersichtlichen Gemengelage hat sich ein Debattant entschlossen, nach dem Verfahren „immer voll auf die Zwölf“ zu verfahren. Das ist gut so; das gibt der Diskussion die nötige Würze, da kommt Freude auf. Ohne dass dieser Beitrag sich aufgrund seiner Diffusität wirklich zuordnen lässt, mit wem haben wir es zu tun? Mit:
1 Gewaltpredigern und Heldenverehren
2 der „legal, illegal, scheißegal“ Fraktion
3 jenen, welche ihrem Affen Zucker geben, ein bisschen Öl ins Feuer gießen, den Thread am Laufen halten, ihre Spottlust befriedigen oder durch besonders drastische Gegenpositionen die Argumente der anderen Seite „entkräften“ wollen (die Putativnotwehrler und Haxnwegtreter in der Gewaltverherrlicher-Gruppe gehören hierher)
4 den ohne Bezug vor sich hin salbadernden
5 sowie mit den übrigen Amüsierten, Angewiderten, Konsens herstellen Wollenden, etc.

Über die Gruppen 3 bis 5 ist wenig zu sagen; wenn halt im Fernsehen nichts Besseres läuft und es hier so unterhaltsam ist! Da muss man durch, auch wenn es weh tut Nach kurzer Zeit kennt man die und kann sie ignorieren.

Wenden wir uns also der Gruppe 1 zu, die lässt sich wieder unterteilen in:
1 die Gehänselten und Erniedrigten dieser Welt, die sich in Gewalt- und Verherrlichungs-Phantasien flüchten und diese hier ausleben. Wenn das als Therapie hilft, dann soll’s so sein
2 diejenigen, die körperliche Gewalt als lässliche Sünde sehen. Nun gut, die sind hirntot und erfüllen damit eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Ihnen kann jederzeit ein Spenderorgan entnommen werden.
Therapierte und mobile Organdepots, insgesamt steht die Gruppe doch so schlecht nicht da, oder?

Dann die 2. Gruppe! Das sind die, die einen Scheiß auf die Würde und die Rechte des Gegenübers geben, diese aber für sich einfordern. Diejenigen die – ganz tief in die Moralkiste greifend - an die Toleranz der Anderen appellieren, aber Respekt vor für dessen Rechte nicht leben wollen (ist ja nur ne Sekundärtugend). Die Mitglieder dieser Gruppe sind leicht erkennbar an ihren unredlichen, dem Opponenten das Wort im Munde verdrehenden, Auslassungen – das Wort Argument trifft es meistens nicht.Wenn dieser Gruppe ihre unredliche Argumentation vorgehalten wird, dann blasen sie sich auf, verfälschen ein bisschen und geben, je nach Gusto, den beleidigten Jammerlappen oder das beleidigte Rumpelstilzchen, verabschieden sich für immer aus dem Thread, und tauchen wie Kai aus der Kiste urplötzlich wieder auf. Persönlich finde ich diese Gruppe – gelinde gesagt - unangenehmer als die erste!

Ordne Dich ein!
4.095 Klicks
mirisphotography

Fotolocations Frankfurt a.M./Main-Taunus-Kreis

Zitat: Ute Maria 25.01.15, 21:54Geh nach Bornheim und suche die Hinterhöfe. Fahre ins Gallus und trau dich mal in die Nebenstraßen (nimm jemanden mit). Oder fotografiere den Fernsehturm in Ginnheim, der auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Bockenheim ist auch eine gute Adresse. Die gute alte Leipzigerstraße bietet einiges an Traditionen.

Romantisch? Was ist für dich romantisch? Geh in den Beethovenpark an den Chinesischen Pavillion oder fahre in das Rheingau Richtung Wiesbaden und dann Eltville. 35 Minuten von Frankfurt. Romantisch kann auch der Rosengarten im Palmengarten sein. Aber da gibts wohl gerade die Winterlichter :-)

Kauf dir das Frankfurt Journal. Für Frankfurt-Neulinge immer eine gute Infoquelle.

Völlig d'accord, nur halt nicht die Ostzeile. Frankfurt bietet wenig Vintage / Retro. Ansonsten: Sachsenhausen erlaufen und der Radweg ab Hoechst um Frankfurt.
210 Klicks
Nach
oben