Dein Thema hat einen fotografischen Bezug, passt aber nicht in die anderen Foren? Dann sprechen wir hier ganz allgemein darüber.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Marksin

Fotografie Videos / Dokus (NG)

Ja, ich habs gefunden!!!

Keine Ahnung wie ich auf NG Foto kam, bilde mir ein irgendwie so hieß es als ich es live auf NG im Fernsehen sah, aber anhand der Titel mit dem Mammutbäumen und Geisterbären was ich mich noch wage erinnerte, habe ich nun diese Doku Reihe gefunden, wenn es jemanden interessiert :

"National Geographic - On Location: Unterwegs mit den Top-Fotografen"

Gibt's auf Amazon z.B als DVD oder Blu Ray Box 1-4.

Kann ich wirklich nur empfehlen , sehr gute Doku über die Fotografie bzw. Fotografen und wie gewisse Bilder von National Geographic entstehen und die Arbeit der Leute dahinter. Wie bereits gesagt keine Doku großteils über die Tiere z.B oder Natur , sondern wirklich Fokus auf das Bild und die Fotografie, wobei es weniger um technisches geht (keine Anleitungen erwarten oder Tipps ala "dies fotografiert man so oder so") sondern wirklich eher um den Alltag der Fotografen und die Entstehung der Bilder bei NG.
Teilweise wirklich tolle Emotionen und Gefühle, erinnere mich noch leicht an Szenen beim Geisterbär, hinter dem Tage oder Wochenlang hinterher gejagt wird, und als es dann soweit kam einen Fotograf zu Tränen rührte!

Ich habs mir bestellt, freu mich darauf, vielleicht interessiert es ja jemanden, oder wenn ihr noch andere ähnliche Vorschläge habt, nur raus damit ;).

Lg
89 Klicks
joachimx

Fotos verlinken


Danke.
15.05.16, 10:05

Danke.
84 Klicks
peziho

Crop-Faktor

Zitat: lenmos 13.05.16, 09:36Falsch ist die Annahme, dass die Ausschnittvergrößerung irgendwo erkennbare Unschärfen aufweisen muss. wo steht "muss" ?

unter den vorgegebenen Parametern wird die Schärfentiefe kleiner.

Zitat: lenmos 13.05.16, 09:36Es ist durchaus normal, dass in der Ausschnittvergrößerung alles scharf erscheint, was auch im ursprünglichen Bild scharf war, weil das Original genug Reserven enthält. klar kann dass passieren

Zitat: lenmos 13.05.16, 09:36Da nach dem Beschnitt dieser scharfe Teil größer erscheint und die unscharfen Bereiche weggeschnitten sind, erhöht sich im Ergebnis die Schärfentiefe. Plötzlich 50% (Hausnummer) des Fotos scharf, anstatt 30% (Hausnummer). Man kann erreichen, dass mehr vom Bild scharf ist, aber die Schärfentiefe wird trotzdem kleiner.
921 Klicks
Lidofot

Brillenputztuch verschmiertes Objektiv - Alternative ?

Zitat: Hermann Klecker 09.04.16, 22:09...
2. Baumwolltuch. (Notfalls ein Zipfel des T-Shirts)
3. Ein Tropfen Spüli und etwas Wasser, dazu ein Baumwolltuch o.ä.

Brillenputztücher o.ä. können der Beschichtung schaden. Bei modernen Objetkiven und aktuellen Putztüchern wohl eher nicht, aber ich mach das ja schon länger.

Nur, wo beim Putzen immer das Problem sein soll, hab ich in all den Jahren nicht verstanden.


Kalziumkarbonat-Kristalle sind das Problem. Die befinden sich in Deinem T-Shirt Zipfel oder dem vielfach gewaschenen Baumwolltuch. Beim Waschen werden die durch das Waschmittel zwar beseitigt, aber beim Ausspülen des Waschmittels lagert sich der Kalk wieder im Stoff in Mikrokristallen ein. Im Lauf der Zeit werden beim Putzen mehr und mehr Mikrokratzer in die Linse geschliffen.

Abhilfe schafft Kalziumfrei gewaschenes Linsenpapier.

Sollte sich aber bereits Saharastaub auf der Linse befinden, so dürfte nur im ersten Schritt feucht oder nass oder gar abspülen helfen. Erst danach sollte Fett entfernt werden. Ich schätze aber, das Linsen bei weitem nicht so häufig wie Brillen geputzt werden. Daher sollte die Fotolinse weniger stark durch Mikrokratzer belastet werden. Der T-Shirtzipfel macht daher am Objektiv sicher weniger Ärger als an einer Brille, die durchaus auch mehrfach täglich gereinigt wird. Wenn das Mikrofasertuch nicht in der Waschmaschine war, sollte es auch gute Dienste leisten.

Ob feuchte Brillenputztücher entsprechend kristalllos sind, weiß ich nicht, vermute es aber, das Papier fühlt sich zumindest trocken ähnlich wie Linsenpapier an. Über die Aggressivität feuchter Brillenputztücher gegenüber der Linsenvergütung kann ich nichts sagen. Benutze sie aber selber gerne, um den ersten Dreck feucht zu beseitigen. Anschließend wird mit Linsenpapier und Anhauchen poliert.
13.05.16, 16:33
Zitat: Hermann Klecker 09.04.16, 22:09...
2. Baumwolltuch. (Notfalls ein Zipfel des T-Shirts)
3. Ein Tropfen Spüli und etwas Wasser, dazu ein Baumwolltuch o.ä.

Brillenputztücher o.ä. können der Beschichtung schaden. Bei modernen Objetkiven und aktuellen Putztüchern wohl eher nicht, aber ich mach das ja schon länger.

Nur, wo beim Putzen immer das Problem sein soll, hab ich in all den Jahren nicht verstanden.


Kalziumkarbonat-Kristalle sind das Problem. Die befinden sich in Deinem T-Shirt Zipfel oder dem vielfach gewaschenen Baumwolltuch. Beim Waschen werden die durch das Waschmittel zwar beseitigt, aber beim Ausspülen des Waschmittels lagert sich der Kalk wieder im Stoff in Mikrokristallen ein. Im Lauf der Zeit werden beim Putzen mehr und mehr Mikrokratzer in die Linse geschliffen.

Abhilfe schafft Kalziumfrei gewaschenes Linsenpapier.

Sollte sich aber bereits Saharastaub auf der Linse befinden, so dürfte nur im ersten Schritt feucht oder nass oder gar abspülen helfen. Erst danach sollte Fett entfernt werden. Ich schätze aber, das Linsen bei weitem nicht so häufig wie Brillen geputzt werden. Daher sollte die Fotolinse weniger stark durch Mikrokratzer belastet werden. Der T-Shirtzipfel macht daher am Objektiv sicher weniger Ärger als an einer Brille, die durchaus auch mehrfach täglich gereinigt wird. Wenn das Mikrofasertuch nicht in der Waschmaschine war, sollte es auch gute Dienste leisten.

Ob feuchte Brillenputztücher entsprechend kristalllos sind, weiß ich nicht, vermute es aber, das Papier fühlt sich zumindest trocken ähnlich wie Linsenpapier an. Über die Aggressivität feuchter Brillenputztücher gegenüber der Linsenvergütung kann ich nichts sagen. Benutze sie aber selber gerne, um den ersten Dreck feucht zu beseitigen. Anschließend wird mit Linsenpapier und Anhauchen poliert.
463 Klicks
Lars Ihring

Feedbackthread: Blogartikel zur neuen fotocommunity

Hallo ihr Lieben!

Wir müssen aus technischen Gründen den Thread hier an dieser Stelle beenden. Mit knapp 10.000 Beiträgen erreicht er die Grenzen des Machbaren.

Wir danken euch für euer umfangreiches Feedback, das wir in unseren Feedback-Prozess integriert haben.

Wie bereits in den letzten Tagen, werden wir auch weiterhin täglich Optimierungen vornehmen und das erhaltene Feedback im Rahmen des Konzeptes "neue fotocommunity" abarbeiten.

Wir bitten euch, Feedback zu auftretenden Fehlern über den Support zu melden:
http://www.fotocommunity.de/kontakt

Um euch weiterhin die Möglichkeit für Feedback zu geben hier Teil II:
http://www.fotocommunity.de/forum/fotog ... i---417700

Vielen Dank für euer Engagement!

Liebe Grüße!
Lars Ihring & Daniel Schaffeld
301.535 Klicks
Nach
oben