Ohne Größenvergleich ist es kaum möglich...

Ohne Größenvergleich ist es kaum möglich...

3.343 16

Frank ZimmermannBB


Premium (Pro), dem Märk"würdigen" Oderland

Ohne Größenvergleich ist es kaum möglich...

...die gewaltigen Dimensionen der Riesenmammutbäume (Sequoiadendron giganteum) im Sequoia National Park in Kalifornien zu erahnen, daher habe ich mich hier mal mit ablichten lassen. Es ist keiner der 20 größten und dicksten ihrer Art, aber er hat wohl auch so seine 8 m Durchmesser in Kopfhöhe, gute 70 m Höhe und damit irgendo so an die 900 Kubikmeter Holz im Stamm, dabei wird er sicher gut 2000 Jahre alt sein.
Seit einigen Jahrzehnten betreibt man im Nationalpark wieder ein kiontrolliertes Feuermanagement zur Verjüngung der Bestände. Erst spät hat man erkannt, dass die Art bei anhaltenden Feuerlöschmaßnahmen irgendwann aussterben würde.
20.10.2014

Kommentare 16

  • Joachim Irelandeddie 30. August 2017, 13:09

    Mit dir daneben ist es erst ersichtlich welche Riesen das sind! Ein fantastisches Exemplar!

    lg eddie
  • Helmut - Winkel 12. August 2015, 15:41

    Unfassbar, was für
    Giganten Du da be-
    staunen und ablichten
    konntest, lieber Frank.
    Sehr gut, dass Du Dich
    daneben gestellt hast.
    So kann man die wirk-
    lichen Dimensionen we-
    nigstens erahnen.

    LG Helmut
  • WERNER-ZR 17. März 2015, 10:07

    Das ist wirklich überwältigend, das auf dem Foto zu sehen. Wie beeindruckend muss das erst in natura sein. Schön, dass man auch das mit dem Feuer begriffen hat, denn Botaniker haben doch schon Jahre auf das Problem hingewiesen.
    LG Werner
  • Frank ZimmermannBB 3. März 2015, 9:43

    @Ela: "Gewütet" hat das Feuer nicht, es wurde gezielt gelegt von "Fire-Rangern". Denn nachdem man Jahrzehnte lang alle Feuer akribisch gelöscht hat, stellte man irgendwann fest, dass es keine Jungbäume mehr gibt. Feuer gehört zum natürlichen Lebenszyklus der Mammutbäume. Nur durch Feuer werden die Zapfen geknackt und die Samen zum Keimen angeregt, was wiederum nur in der Asche- (und somit mineralienreichen) frischen Bodenschicht funktioniert.
    Beste Grüße
    Frank
  • Karina M. 21. Februar 2015, 18:14

    Da hast Du vollkommen recht
    LG Karina
  • Rosenzweig Toni 20. Februar 2015, 20:45

    Hallo Frank
    Der Größenvergleich musste sein,damit man wieder mal mit Ehrfurcht die Wunder der Natur betrachtet.
    Liebe Grüße aus Garmisch Partenkirchen
    Toni
  • Rainer und Antje 20. Februar 2015, 9:13

    Gigantisch! Daß ein Lebewesen so groß und so alt werden kann!
    Klasse, dein Größenvergleich.
    L.G. Antje
  • Marianne Schön 19. Februar 2015, 21:05

    Das ist ja supergigantisch.
    NG Marianne
  • Burkhard Wysekal 18. Februar 2015, 22:35

    Nicht zu fassen.......Hoffentlich halten die noch ein paar Tausend Jahre....;-)).

    Tolles Bild.

    LG, Burkhard
  • Antje-BS 18. Februar 2015, 20:24

    Gigantisch! Durch das Menschlein eine tolle Aufnahme!
    LG Antje
  • smokeonthewater 18. Februar 2015, 20:01

    Hast Du Dich schrumpfen lassen? Unglaubliche Dimensionen!
    LG Dieter
  • Herbert Lang 18. Februar 2015, 19:07

    Wahnsinn,der Vergleich zeigt so richtig die Grösse
    Gruss herby
  • Natur RB 18. Februar 2015, 17:58

    Wunderbares Foto von gewaltigen Lebewesen. Gut der Größenvergleich !!! Gruß Reinhard
  • n o r B Ä R t 18. Februar 2015, 16:37

    Gewaltig!
  • Ingwia 18. Februar 2015, 16:28

    Gigantisch!!!
    Das muss man wohl in Natura erlebt haben, um es zu begreifen.
    Danke fürs zeigen.
    Viele Grüße,
    Ingrid

Informationen

Sektion
Ordner USA 2014
Views 3.343
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 450D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 53.0 mm
ISO 200

Gelobt von