Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Mars mit winziger Polkappe

Mars mit winziger Polkappe

2.324 41

Frank Stefani


Free Mitglied, Farchant

Mars mit winziger Polkappe

http://frank-stefani.de

Dieses Foto entstand am 07.10.2005 dank der äußerst ausdauernden
und geduldigen Arbeit meines Astrofreundes Karl Thurner.

Ich zeige es hier wegen mehrerer Nachfragen zum Thema
und insbesondere um zu zeigen, was heutzutage mit einer
Webcam am Teleskop möglich ist: Als Hubble ins All geschossen
wurde, waren solche Bilder vom Mars absolut aufsehenerregend.

Lobeshymnen an Karl Thurner reiche ich gerne weiter :-)

Kommentare 41

  • Dietrich Kunze 3. November 2005, 14:16

    Also der Unterschied zwischen Hubble-Bildern und solchen, die mit Teleskopen von der Erde gemacht worden sind, ist nicht allein die Ausrüstung, sondern schlicht und einfach die Tatsache, dass eben die Erdatmosphäre ein rattenscharfes Bild von solchen Winz-Objekten wie den Planeten unmöglich macht. Wieso würden die sonst extra ein Teleskop in die Erdumlaufbahn bringen?
    Jeder sieht von der Erde aus an einem klaren Himmel die Himmelskörper mit blossem Auge flimmern, blinken und zittern. Und das wird durch ein Teleskop natürlich vergrössert und vervielfacht.
    Mit dem Equipment vom Frank würde das Bild vom Mond aus aufgenommen noch ganz anders aussehen, aber das tut er wohl nicht mal dem Voting zuliebe ...
    ;-)
  • Arno M 2. November 2005, 16:46

    nun gut, damit die erbsenzähler zufrieden sind. :-)))
    denk dir den zweiten link weg... ich habe beim verlinken wirklich nicht drauf geachtet, was unter oder auf dem bild steht...
    es ging mir lediglich darum, ein beispiel anzubringen...
  • Arno M 2. November 2005, 7:48

    @Sennah
    freut mich, wenn ich dir den tag versüßen konnte...
    wie ich oben bereits schrieb, wusste ich nicht, mit welchem equipment die bilder gemacht wurden...
    schön, dass sich leute an derartigen dingen aufhängen können
  • Jens Haun 1. November 2005, 23:29

    @Arno.
    Du hast schon recht. Im Gegenstz zu den von Dir zitierten Bildbeispielen ist es nicht scharf. Es handelt sich bei Deinen Beispielen aber um Hubble-Bilder. - Im Prinzip bin ich ja auch der Meinung, dass das Bild und nicht die Technik zählt. Denn: Wieso soll jemand mit mehr Technik auch zwangsläufig vorne liegen müsen.
    Wenn man aber Aufnahmen von einem Spaceteleskop mit einer Aufnahme von der Erde (und nichtadaptiven Geräten) vergleicht, finde ich es schwierig. Wozu gibt es denn im Sport verschiedenen Klassen? Müsste man nicht alle Amateur-Astroaufnahmen verbannen, da es von Profis mit anderer Ausrüstung auf bestimmten Gebieten einfach Unerreichbares gibt? Deshalb wird wohl auch so viel Geld dort investiert, weil dort (zum Teil) die Technik zählt. Es gibt natürlich Ausnahmen (z.B. Weitwinkelaufnahmen mit Schmitt-Systemen).

    Aber wie auch immer: Schließlich zählt dann wohl doch das fertige Bild. Ich denke daher, dass die fc für solche Astroaufnahmen nicht das richtige Forum ist.
    Jens
  • Arno M 1. November 2005, 22:59

    ich habe mich bis jetzt nicht mit astrofotografie beschäftigt, sehe auch nicht ein, warum ich das tun sollte, wegen einem bild im voting, welches ich persönlich für zu unscharf halte, als dass es in die galerie einzug halten sollte...
    wenn ich kein ausreichendes equipment habe, dann spare ich mir eine solche aufnahme und erwarte nicht, dass ich mit anderen kriterien gemessen werde...
    hier habe ich zwei bessere beispiele gefunden - die ausrüstung der fotografen weiss ich nicht, ist mir auch egal...
    http://www.herby39.de/bilder/mars.jpg
    http://www.astronomie.de/bibliothek/artikel/mars/marsbeobachtung/wolken.jpg
    ich bewerte grundsätzlich nicht denaufwand, der erforderlich war, um eine aufnahme vom motiv xy zu bekommen...
    so, und jetzt steinigt mich...
    contra
  • artrevo 1. November 2005, 22:59

    c.
  • Jens Haun 1. November 2005, 22:59

    Von mir ein PRO. Haben sich einige der Contra-Voter noch nicht mit Planetenfotografie beschäftigt? Es sind andere Maßstäbe anzulegen. Der Bildaufbau beispielsweise ist wohl kein geeignetes Kriterium für diese Art von Aufnahmen. Zum Thema Schärfe: Es ist scharf. Die Auflösung des 18 Zoll Newtons wird wohl erreicht. Und das Seeing spielt ja auch eine entscheidende Rolle. Leider steht die Belichtungszeit nicht da. Die Auflösung bei 18 Zoll sollte im Bereich von 0,35 Bogensekunden liegen. Das schafft die Luft nicht immer. In Europa liegt die Luftbewegung typischer Weise bei 2-3 Bogensekunden. An den besten Orten der Welt im Bereich 0,2 Bogensekunden. Von daher eine wirklich klasse Aufnahme.
    Das einzige, was ich nicht verstehe ist das Filter: Ein Schott RG645 ist ein tief rotes Filter, welches die H-Alpha-Linie durchläßt und früher oft mit einem TP2415 verwendet worden ist (Kontraststeigerung, Streulichtreduktion in der Deep-Sky Fotografie). Das Bild sollte dann aber Rot sein. Wie ist es aber so farbig?
  • Rempa 1967 1. November 2005, 22:59

    da ich mich in dieser Materie nicht auskenne,skip,das ist fair,denke ich
  • Karl - Hermann Simon 1. November 2005, 22:59

    contra
  • Ralf Engel 1. November 2005, 22:59

    Super!

    Pro
  • Zion 1. November 2005, 22:59

    schöne Wissenschaft, aber dies ist ein Galerieaspirant.
    Contra
  • Günther Weinerth 1. November 2005, 22:59

    +
  • Barbara Homolka 1. November 2005, 22:59

    ich fühl mich grad auch schon wieder wie auf ner Endlos-Schleife:-)
  • Aurora G. 1. November 2005, 22:59

    +++
  • Stefan Rocholz 1. November 2005, 22:59

    +++ pro +++

Informationen

Sektion
Views 2.324
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von