Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

La porte du non retour

La porte du non retour

1.209 5

Priska Rüegg


Premium (Pro), Zürich

La porte du non retour

Die Franzosen nannten die Insel "Gorée" - oder "guter Hafen".
Doch der wohlklingende Name passt nicht zu der dunklen Geschichte dieser Insel, wo sich eine der grössten menschlichen Tragödien zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert zutrug, als Segelschiffe von hier aus den Atlantik überquerten, an Bord in Ketten gelegte Menschen - Männer, Frauen, Kinder, als "Ware" gehandelt.
Auf der Insel steht das ehemalige Sklavenhaus, von wo aus die Menschen für ihre Reise nach Amerika verschifft wurden. Abertausende Afrikaner passierten diese Insel und andere Zentren für Sklavenhandel an der afrikanischen Westküste, um in der Neuen Welt auf Plantagen zu schuften.

Diese Türe im ehemaligen Sklavenhaus nennt man "la porte du non retour".
Die Sklaven wurden von hier aus auf kleinen Booten zu den grossen Segelschiffen gebracht.

Insel Gorée, vor den Toren Dakars - Senegal

Kommentare 5

  • JOKIST 15. Januar 2020, 20:50

    Hallo, ein interessantes Foto vom Sklavenhaus, 
    sehr gut gesehen und toll umgesetzt

    Ingrid und Hans
  • Tobila 15. Januar 2020, 9:49

    Der transatlantische Sklavenhandel ist die Sünde des vergangenen Jahrtausends...!
    Wer durch diese Pforten gestossen wurde, kam nie mehr zurück...
    Auf der Insel Santiago Cap Verden, war die letzte Station, bevor die elend Versklavten endgültig verschifft wurden... ein Grossteil von Ihnen stammte aus dem Senegal...
    LG Toni
  • Marguerite L. 15. Januar 2020, 7:54

    Ausgezeichnete Aufnahme ... mit einer traurigen Geschichte
    GrüessliM
  • Lucy Trachsel 15. Januar 2020, 7:49

    Eigentlich wissen wir es ja alle, aber wir verdrängen es gerne. Danke, dass du uns in Erinnerung rufst, dass die westliche Welt von dieser Unmenschlichkeit profitierte.
  • Dü49 14. Januar 2020, 23:52

    Beeindruckender Blick.
    Beeindruckende Geschichte.
    Kompliment
    LG
    Reiner

Informationen

Sektion
Views 1.209
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A77V
Objektiv DT 18-250mm F3.5-6.3
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 150.0 mm
ISO 100

Gelobt von