Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Halocline 1 (Höhle "Regina")

Halocline 1 (Höhle "Regina")

2.696 9

Ortwin Khan


Premium (Complete)

Halocline 1 (Höhle "Regina")

Jetzt kommen wir zu einem ästhetischen Leckerbissen, den abzulichten leider nicht ganz einfach ist, weil allein durch die Anwesenheit des Fotografen das Phänomen meist schon vor dem Bild zerstört ist.
Eine Halocline ist eine meist glatte Trennschicht zwischen dem unten liegenden schwereren Salzwasser und dem daraufliegenden Süsswasser. Die Tiefe der Halocline ist in Küstennähe immer flacher und nimmt ins Landesinnere stetig zu. Meist findet man sie in Tiefen um 12 Meter.
Diese Trennschicht kann derart scharf sein, dass der erste Taucher im Team einen Anblick hat, als ob er über er über Wellen in einem Gewässer in der Luft schwebt. Sinkt er aber in die Halocline sieht er zwar noch den gleichen Effekt, der Taucher hinter ihm sieht durch die Vermischung der Wasserarten nur noch Schlieren. Dies kann für den 3. Mann im Team zu einem kompletten Sichtverlust führen. Von daher fächert ein Tauchteam sofern dies möglich ist seine Schwimmposition von hintereinander in eine V-Formation auf, damit auch Taucher 2 und 3 Ihre Sicht behalten. Einige Zeit nach Passage der Tauchgruppe stabilisiert sich die Halocline wieder und die Sicht ist z.B: nach 15-20 Minuten wieder hergestellt.
Wenn also der Fotograf die Halocline passiert hat, ist sie meist zerstört. Wie haben hier einiges ausprobiert (drüber tauchen ohne Wellen zu machen, drunter tauchen geht meist nicht weil auch die Luftblasen die Halocline beschädigen, im Bogen das Fotogebiet umtauchen....) Kurzum Halocline-Darstellung ist ein Kapitel für sich und ich bin mit dem Projekt noch lange nicht durch :)))
Hier habe ich versucht die Halocline in einer "Halb-und Halb-Aufnahme" darzustellen. Das Bild ist nicht durch Bea verändert, kein Weichzeichner oder Filter kam zum Einsatz. Viel Spaß beim anschauen!
Weiter in der Serie geht es hier:

Halocline 2 (Höhle "Regina")
Halocline 2 (Höhle "Regina")
Ortwin Khan

Zum Anfang der kleinen Serie:
Welcome to the Dark Side
Welcome to the Dark Side
Ortwin Khan

Kommentare 9

  • Folke Olesen 18. September 2016, 23:19

    Ein wundervolles Foto und eine interessante Erklärung dazu.
    Gruß Folke
  • Hans J. Mast 17. Mai 2016, 17:30

    Der Effekt der Halocline ist hier sehr gut zu sehen. Wirkt echt wie Halb- und Halbaufnahmen.
    LG
    Hans
  • Sven Hewecker 17. Mai 2016, 7:28

    Dieses Phänomen kenne ich noch von meinen Mallorca- Höhlentauchgängen ... man war ich jung und unerschrocken .... technisch sauber und überlegt in Szene gesetzt, da gibt es nichts zu meckern.
    LG aus HH
    SVEN
  • Sabrina Reichmuth 16. Mai 2016, 17:29

    Sehr spannend und schön mit den Bildern präsentiert.
    LG Sabrina
  • Olaf Hädicke Zwo 16. Mai 2016, 17:08

    Kommt schon recht mystisch daher...
    Für mich das stimmigste der Serie (das ist der Vorteil, wenn man so spät kommentiert :-))

    Gruss Olaf
  • Elisabeth Verhuven 15. Mai 2016, 23:08

    Wow, wir lernen immer mehr dazu. Danke für diese Bilder und Erklärungen! LG Elisabeth
  • aposab1958 15. Mai 2016, 20:33

    die Beschreibung und das Bild dazu-- genial!! die Formationen an der Decke und der Blick nach unten--wunderschön !!
    liebe grüße
    aposab
  • scubaluna 15. Mai 2016, 19:13

    Sehr komplexe Zusammenhänge. Auf anschauliche Art präsentiert von dir. Was man so alles erfährt hier bei deinen Erfahrungsberichten aus der Unterwelt. Zum Glück gibt es Bilder dazu. Die bleiben besser und länger haften in meinem Oberstübchen.
    LG Reto
  • Tobila 15. Mai 2016, 15:23

    Das ist angewandte Unterwelt-Physik! Dädalos, der Erbauer des Labyrinths hat sich da was besonderes einfallen lassen, damit Eindringende durch verschleierte Sicht nicht mehr herausfinden... Das ist echt genial... und ihr habt den Erbauer überlistet... wehe wer in die Falle tappt... Super dein Bild und dein Beschrieb. LG Tobila

Informationen

Sektion
Ordner Höhlen in Yucatan
Views 2.696
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800E
Objektiv 16.0-35.0 mm f/4.0
Blende 9.5
Belichtungszeit 1/90
Brennweite 16.0 mm
ISO 400

Gelobt von

Öffentliche Favoriten