Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Etagen-Becherflechte I

Etagen-Becherflechte I

522 14

Ulrich Kirschbaum


Basic Mitglied, Mittelhessen

Etagen-Becherflechte I

Wie von Frank Moser vorausgesagt, erwies sich die mehrtägige Flechtenexkursion in die Rhön als wasserreiches, kühles und windiges Ereignis. Alle Flechten waren klatschnass, so dass man die meisten in diesem Zustand gar nicht bestimmen konnte. Auch die Bilder waren von eher mäßiger Qualität: Wenn Kamera und der Mensch dahinter auseinander zu fließen drohen, ist an Stativ-Aufbau oder gar Stacking nicht zu denken. Da ist man froh, wenn ein paar Zufallsergebnisse, wie diese Etagen-Becherflechte (Cladonia cervicornis subsp. verticillata) herauskommen. Man erkennt sie leicht daran, dass aus der Mitte der Becher neue Podetien wachsen (bei vielen anderen Cladonien sprossen sie aus den Becherrändern).

Kommentare 14

  • Annette M 9. November 2013, 15:12

    Sehr interessantes Foto, tolle Farbe! Nächstes Mal schaue ich noch genauer hin bei meinen Ausflügen. Danke für die Bestimmung der Cladonia!
    LG Annette
  • Beatrice J. 11. Juli 2013, 12:09

    Vielleicht im Karwendel...ich hätte nichts dagegen, ihr zu begegnen ...Danke für Deine schnelle Beantwortung. Gruss Beatrice
  • Ulrich Kirschbaum 11. Juli 2013, 12:03

    @Beatrice, die Art ist zunehmend abnehmend (jedenfalls bei uns; in den Alpen kann man noch eher darauf hoffen, sie zu finden; aber nicht über Kalk- sondern über Silikatgestein.
    mfg Ulrich
  • Beatrice J. 11. Juli 2013, 11:58

    Eine richtige Schönheit ist sie und sicher auch nicht allzu häufig, wenn ich mir so die Farben anschaue... wie sieht es mit der Verbreitung aus ?
    Mir gefällt das Bild, obwohl ich weiss, dass Du andere Prioritäten setzt. Glückwusch zum Fund.
    Herzliche Grüsse von Beatrice
  • Jörg Ossenbühl 6. Juni 2013, 9:17

    *g* du kennst ja meine Meinung..."Hungerhaken"

    für die Umstände ein wirklich gutes Foto

    lg jörg
  • Ulrich Schlaugk 6. Juni 2013, 0:44

    @ Ulrich,
    danke für die ausführlichen zusätzlichen Informationen.
    Ich sehe das Bild jetzt mit anderen Augen und vestehe, daß Du diese seltene Flechte trotz der widrigen Aufnahmebedingungen fotografieren und auch zeigen wolltest.
    Freundliche Grüße
    Ulrich
  • Wiebke Q-F 5. Juni 2013, 23:13

    Was für schwierige Bedingungen. Mich beeindruckt die Flechte sehr und ich kann sie mir sehr gut scharf vorstellen.
    LG wiebke
  • Ulrich Kirschbaum 5. Juni 2013, 23:06

    @Conny: tiefer ging nicht; die Flechte wuchs in Erdritzen zwischen Felsgrus.
    @Frank, Deine Voraussage hatte nichts mit meinem Bild zu tun - Maria hatte mich auf Deine diesbezügliche Ansage hingewiesen.
    @Ulrich, damit Du die Situation besser verstehst, füge ich ein Bild bei, dass Dir zeigt, wie schwierig die Aufnahmebedingungen waren: Bei dichtem Nebel zunächst Treppen, anschließend einen glitschigen und steilen Ziegenpfad hinauf. Oben Felsen am steilen Hang, an dem man nirgendwo rechten Halt finden konnte. Dabei zunehmende Dunkelheit. An irgendwelche Kamera-Einstellungen war nicht zu denken. Ich hatte die Lumix mit dem Makro-Elmarit dabei, habe auf "Intelligenter Assistent" eingestellt, mich mühsam Gleichgewicht haltend, dem Erdboden genähert und abgedrückt. Du kennst meine Faible für möglichst scharfe Bilder ... aber hier war tatsächlich Matthäi am Letzten. Das Bild habe ich später bei der Nachbearbeitung stark aufgehellt.
    mfg Ulrich

  • Ulrich Schlaugk 5. Juni 2013, 19:22

    Ich kann mich den freundlich positiven Anmerkungen nicht anschließen.
    Mir ist zu viel Unschärfe im Bild.
    Ich frage mich, warum du Blende 2,8 gewählt hast. Eine höhere ISO hätte vielleicht eine kleinere Blende erlaubt, die die unteren Becherränder noch scharf bekommen hätte.
    Grüße vom Schärfefanatiker Ulrich

  • Günther Breidert 5. Juni 2013, 18:07

    Dein Foto ist doch sehenswert. Tolle Farben
    LG Günther

    PS: Mein 14-Tage-Ausflug an die Donau (A) war auch nicht der Hit.
  • Rainer und Antje 5. Juni 2013, 17:54

    Hatte zunächst an eine Blüte gedacht. Die flechte sieht interessant aus und hat (vielleicht gerade wegen der Nässe) eine schöne Färbung.
    L.G. Antje
  • Maria J. 5. Juni 2013, 16:30

    Trotz Regen und Unschärfe hast du sie richtig einordnen können - und sie sieht sehr ungewöhnlich aus!
    Das Foto ist "künstlerisch wertvoll" würde ich sagen
    ... und gefällt mir mit diesem extremen Schärfeverlauf ... .-)
    LG Maria
  • Frank Moser 5. Juni 2013, 16:13

    Diese Etage war ganz offensichtlich die richtige! Das sieht ganz tadellos aus - richtig gut. Formen, Farben und Strukturen erinnern eher an Blumen oder Blüten als an Flechten. Schade, dass Du nicht stacken konntest/wolltest - das wäre sicher ein lohnenswertes Motiv dafür! Regen ist in meinen Augen übrigens keine Ausrede!
    Du schreibst, ich hätte was vorausgesagt - kann mich gar nicht mehr erinnern. Wenn alles einträfe, was ich voraussage, dann würde ich öfter Regen voraussagen! :-)

    Gruß Frank.
  • Conny Wermke 5. Juni 2013, 15:17

    Das sieht doch interessant aus..und bei dem Regen wachsen doch sicher die Pilze. Dann nur eine Etage tiefer gehen für die schönen Motive
    :-))

    LG Conny

Informationen

Sektion
Ordner Flechten
Views 522
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-G3
Objektiv LEICA DG MACRO-ELMARIT 45mm F2.8
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 45.0 mm
ISO 800