Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Eingang Schloss Johannisburg - SW D75_2053

Eingang Schloss Johannisburg - SW D75_2053

4.504 11

Thomas Krämer-Aschaffenburg


Premium (Pro), Aschaffenburg

Eingang Schloss Johannisburg - SW D75_2053

Kopsteinpflaster Brücke - Schloss Johannisburg in Aschaffenburg

Kommentare 11

  • eXpressions 19. März 2019, 9:39

    Gefällt mir, mit diesen Linien und Strukturen,
    und auch die diagonal verlaufende Schattenlinie macht sich gut.
    Lieben Gruss
    /Frank
  • Willi von Allmen 17. März 2019, 11:17

    Ein sehr schönes Motiv - eigentlich tadellos fotografiert.  Und trotzdem fällt mir ein:
    Die Fassade dünkt mich so schön dass ich sie als das (Augen-)Ziel erachte.  Doch dann stören mich die sehr hellen Brückenwand-Spots (lenken mich ab).  Auch ist der Vordergrund der Pflästersteinen rein Bildanteilmässig so betont (etw gleich gross wie die Fassade, dass auch er meinen Blick anzieht, von der Fassade fernhalten will.
    Wenn ich bloss die Hälfte der vordergründigen dunklen Partie an Pflästersteinen wegschneide fallen beide für mich störenden Faktoren deutlich weniger ins Gewicht. Da der dunkelste Teil des Bildes (unten) schmaler wird, wirken auch die Spots etwas weniger hell.  Und der Schnitt gibt dem Bild einen etwas freundlicheren und vor allem stärker zur Fassade hin ziehenden, einladenderen Gesamteindruck, mit dem ich durchaus glücklich werden könnte  
    Ich gehe mal davon aus dass du nicht oben am jetzigen Ort hast schneiden müssen, denn mich dünken die angeschnittenen Fenster-Giebel nicht ideal, vor allem, wenn deren Schnitt-Ort nicht bei jedem Fenster derselbe ist.
    Ich finde darüber hinaus, dass Karl-Hinz recht hat:  Überstrahlungen führen zu Strukturlosigkeit (fehlende Schärfe).  Die naheste (erste) Geländerplatte rechts finde ich wunderschön, die restlich (wie oben bereits gesagt) alle eine Spur zu hell.
    Liebe Grüsse Willi
  • wisperi 16. März 2019, 23:03

    Super Perspektive, Kopfsteinpflaster, Licht und Schatten kommen klasse und perfekt in SW.
    Die BQ ist sooooo klasse, dass Du das Tor noch näher heranziehen kannst. Die Lichtwirkung mit dem Kopfsteinpflaster kommen dann noch viel besser zur Geltung, gleichermaßen auch die Konturen des Mauerwerks. Das wäre für mich einfach echt genial. VG Uschi
  • Karl-Heinz Klein 16. März 2019, 13:11

    ich nehme mal an, deine Kamera hat eine sehr hohe Auflösung...Farbwerte etc...die sind natürlich bei SW weg.....hier zählen mehr die Graustufen und die sind durch das Licht beeinträchtigt...kommt zur Aufhellung in den dunklen Bereichen und zu leichten Überstrahlungen in den hellen Bereichen...das wirkt sich auf die gesamten Graustufen aus...auf der anderen Seite kommt der Kontrast auf dem Gebäude links sehr gut - dort wirkt auch die Schärfe prima, ebenso auf den Pflastersteinen im Vordergrund...Licht und Schärfe beißen sich...dann wird die Sache kompliziert.
    liebe Grüße
    Karl-Heinz
    • Thomas Krämer-Aschaffenburg 16. März 2019, 13:33

      Schwarz Weis ist nicht einfach- aber ich finde es lohnt sich beide Varianten zu betrachten LG THomas
    • Karl-Heinz Klein 16. März 2019, 15:00

      weiß nicht, mache nur noch SW bei ganz besonderen Motiven, nicht durchgängig...meine Kameras sind für hohe Auflösungen ausgelegt...wenn dann schalte ich die Kamera auf monochrom und nehme den Rotfilter dazu...konvertiere keine Farbbilder in SW...