Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Astrofotografie bei -10° Celsius

Astrofotografie bei -10° Celsius

2.164 7

Peter Knappert


Premium (Basic), VS-Mühlhausen

Astrofotografie bei -10° Celsius

Nachdem ich in letzter Zeit viele Deep Sky Aufnahmen hier in die FC eingestellt habem hier
mal ein Bild meines 10 Zoll Newton Teleskops beim Einsatz unter widrigen winterlichen Bedingungen im Schwarzwald...man sieht ihn nicht aber unter dem Balkon liegt Schnee und die Temperatur ging in Richtung -10° Celsius.
Hier ist ein Quarz-Teleskopspiegel echt von Vorteil

Linsk sieht man den Steuerungscomputer der die Kamera bedient und das Guiding steuert.
Das Teleskop sitzt auf einer Losmandy G11 Montierung. Die Kamera sieht man am Teleskoptubus. Damit der Fangspiegel nicht beschlägt oder vereist, wird er etwa 4 Grad über die Umgebungstemperatur beheizt.
Man sieht auch dass es auf meinem Balkon sehr eng zugeht und ich erst an die Objekte rankomme wenn sie etwa 30 Grad vom Kulminationspunkt entfernt sind.

Ist zwar keine astronomische Aufnahme aber ich denke doch sehr informativ :-)

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag...

Kommentare 7

  • Dirk Peters - Astro- u. Naturfotografie 27. Januar 2019, 14:03

    Hallo Peter, schön hier auch mal den Entstehungsort deiner Astroaufnahmen im Schwarzwald zu sehen. Fotografierst du deine "Schwarzwald-"Astroaufnahmen ausschließlich vom Balkon aus ? Und wie sieht es da so mit der Lichtverschmutzung (z.B. durch Straßenlaternen usw. ) aus  ? lg, Dirk
    • Peter Knappert 27. Januar 2019, 14:54

      Hallo Dirk,
      Ja meine Astroaufnahmen entstehen Zuhause auf dem Balkon...ich habe das Glück dass es bei mir Zuhause nicht ganz so hell ist durch Straßenlampen aber vor einem halben Jahr hat die Stadt auf LED umgerüstet und da hab ich jetzt das Gefühl ist es nicht mehr ganz so dunkel...Frecherweise habe ich eine hohe Tujahecke ums Grundstück sehr hoch wachsen lassen sodass eine direkt vor dem Haus stehende Strassenlampe keine Probleme macht:-)
      LG Peter
  • BÄRbelleS 27. Januar 2019, 11:40

    Wow, ja, das ist interessant. Ich bin immer begeistert von deinen Sternenbildern.
    Wüsste auch gern, wie du die Objekte auswählst. Siehst du sie und ahnst dann ein 'lohnendes' Objekt oder steuerst du deine Auswahl über Koordinaten? Deine Ausrüstung und die Fertigkeit damit umzugehen ist beeindruckend. LG Bärbel
    • Peter Knappert 27. Januar 2019, 14:42

      Hallo Bärbel,
      Danke für den tollen Kommentar zu meinen Astroaufnahmen.
      früher habe ich die Objekte nach Sternkarten gesucht...heute geht das über Cartes du ciel, das ist ein Planetariumsprogramm...damit positioniere ich die ganze Geschichte:-)
      Klar benötigt das ganze Setup viel Zeit und auch Erfahrung wie man damit umgeht.
    • BÄRbelleS 29. Januar 2019, 10:54

      Habe ich vermutet, dass du in jeder Hinsicht top ausgerüstet bist und deine Objekte so ansteuerst. Ich warte auf dein erstes Foto von einem Raumschiff aus einer fremden Galaxie...  ;-)  LG Bärbel
  • Hans Jürgen Schmidtjever 26. Januar 2019, 20:11

    Du hast recht : Bild und Text sind sehr informativ.
    Mich interessiert sehr : Was kannst du mit bloßem Auge sehn :: Galaxien und Nebel (außer Orion)? Den großen Fleck des Juppiter? Wie vertragen sich Marathon und Astronomie?
    Gruß von Hans Jürgen
    • Peter Knappert 27. Januar 2019, 14:50

      Hallo Hans Jürgen,
      danke Dir für den tollen Kommentar zum Bild...Astronomie und Rennrad Marathon...ja das geht gut...gerade wenn ich in Südfrankreich auf meinen Astrofoto-Exkursionen bin mache ich unter Tags oft lange Rennradtouren...die ganze Gegend da unten ist ja ideal dafür...wenig Autos und dunkler Himmel...klar das rennradfahren strengt schon an:-)
      LG Peter