Agra Fort und Taj Mahal

Ein Grabmahl für eine große Liebe, das Taj Mahal.
Vom Agra-Fort aus gesehen erhebt sich am Südufer des Flusses Yamuna am Stadtrand von Agra im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh das Taj Mahal.
Der Großmogul, Shah Jahan, ließ das Mausoleum als Grabmal und zum Gedenken an seine 1631 verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal erbauen.
Torbau, Nebengebäude und die Umfassungsmauern sind aus rotem Sandstein erbaut. Das Mousoleum und alle Kuppeln und Minarette sind innen und außen mit weißen Marmorplatten verkleidet. Verschiedene Edelsteine und Halbedelsteine wurden mit größter Handwerkskunst in die Marmorplatten eingesetzt.
Shah Jahan wurde von seinem Sohn entmachtet und verbrachte den Rest seines Lebens als Gefangener im Roten Fort von Agra, wo ihm nur dieser Blick auf das Grabmal blieb.
Das Taj Mahal ist seit 1983 in die Liste des UNESCO-Weltkulturebe aufgenommen. Es gilt Heute wegen der Harmonie seiner Proportionen als eines der schönsten und bedeutendsten Beispiele des Mogulstils.

Kommentare 7