Du filmst selber? Dann tauscht Dich aus in unserem Forum für Fragen zur Videotechnik, über Filmfunktionen oder Videokameras
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
yupag

kompatibler Rekorder für Sony alpha 7S

Hey,
nach den Datenblattangaben des Herstellers kann der Sensor Deiner Kamera „AVCHD 2.0/ MP4/ XAVC S (bis zu 1.920 x 1.080/50p 28 Mbit/s)“ machen. Wenn die Hardware nur wie angegeben HD machen kann, lohnt der von Dir angepeilter Aufwand für 4K, trotz der Angabe des Herstellers nicht, denn unabhängig vom externem Recorder, muss die vorhandene Auflösung interpoliert sein um auf 4K zu schaffen.
Meine Empfehlung ist deshalb und wegen kombinierter diverser Lösungen in der Vergangenheit, mache mit der Kamera die möglichen HD in guter Qualität und spare Dir das andere Geld für eine andere Kamera, die hardwaremäßig 4K kann und ohne zusätzlichen Auffand auch macht.
Der bereits von anderen Teilnehmern hier vorgebrachte Frage nach dem Nutzen der 4K Videos im Vergleich zum HD Videos, finde ich, nach eigenen Erfahrung absolut berechtigt. Erstens ist der Unterschied für das Menschliche Auge auf einem guten 4K Bildschirm zwischen HD und 4K Produktion kaum wahrnehmbar. Zweitens ist es gar nicht einfach die im 4K gemachten Filmprojekte zu bearbeiten und anschließend auszugeben. Hat man es dennoch geschafft das Projekt zu bearbeiten und auf ein geeignetes Speichermedium auszugeben, fängt das nächste Dilemma an, das nun ein geeignetes Wiedergabegerät angeht, das die gespeicherte Datei, bzw. das interne Format der Datei handeln kann. Beachte, dass z. B. ein USB-Stick oder SD-Speicherkarte nur Video-Dateien bis 2 GB speichern und über den direkten Anschluss eines entsprechend ausgestatteten Fernsehgerätes wiedergeben kann. Das Fernsehgerät muss dabei die entsprechende Norm Unterstützen und das ist leider noch bei vielen, sogar brandneuen Geräten, nicht der Fall.

Gruß
Joachim
06.09.18, 13:09
Hey,
nach den Datenblattangaben des Herstellers kann der Sensor Deiner Kamera „AVCHD 2.0/ MP4/ XAVC S (bis zu 1.920 x 1.080/50p 28 Mbit/s)“ machen. Wenn die Hardware nur wie angegeben HD machen kann, lohnt der von Dir angepeilter Aufwand für 4K, trotz der Angabe des Herstellers nicht, denn unabhängig vom externem Recorder, muss die vorhandene Auflösung interpoliert sein um auf 4K zu schaffen.
Meine Empfehlung ist deshalb und wegen kombinierter diverser Lösungen in der Vergangenheit, mache mit der Kamera die möglichen HD in guter Qualität und spare Dir das andere Geld für eine andere Kamera, die hardwaremäßig 4K kann und ohne zusätzlichen Auffand auch macht.
Der bereits von anderen Teilnehmern hier vorgebrachte Frage nach dem Nutzen der 4K Videos im Vergleich zum HD Videos, finde ich, nach eigenen Erfahrung absolut berechtigt. Erstens ist der Unterschied für das Menschliche Auge auf einem guten 4K Bildschirm zwischen HD und 4K Produktion kaum wahrnehmbar. Zweitens ist es gar nicht einfach die im 4K gemachten Filmprojekte zu bearbeiten und anschließend auszugeben. Hat man es dennoch geschafft das Projekt zu bearbeiten und auf ein geeignetes Speichermedium auszugeben, fängt das nächste Dilemma an, das nun ein geeignetes Wiedergabegerät angeht, das die gespeicherte Datei, bzw. das interne Format der Datei handeln kann. Beachte, dass z. B. ein USB-Stick oder SD-Speicherkarte nur Video-Dateien bis 2 GB speichern und über den direkten Anschluss eines entsprechend ausgestatteten Fernsehgerätes wiedergeben kann. Das Fernsehgerät muss dabei die entsprechende Norm Unterstützen und das ist leider noch bei vielen, sogar brandneuen Geräten, nicht der Fall.

Gruß
Joachim
424 Klicks
Cocoliza

EILT: Vorhandene Videosequenzen gesucht / Ostseee, Meer

Hallo, wir suchen 1−2 Vdeosequenzen (HD, 16:9), die wir in einen Informationsfilm zum Lentzer Strand an der Ostsee einbinden können, wenige Sekunden reichen, relevant: Nutzungsrechte/Freigabe der Personen bzw. Erziehungsberechtigten dringend erforderlich. MOTIVE: Kind/Kinder oder Jugendliche/r, einzeln oder Gruppe springen, laufen, toben durchs Wasser, Ostsee bzw. in ein Meer. Hintergrund nur Horizont oder weit entfernt flaches Land, ggf. Schiffe, Surfer, Segler, sollte Ostsee sein oder neutral zur Ostsee passen. Person bzw. Personen müssen im Vordergrund und bildfüllend (16:9) sein, kann auch Sprung oder Planschen auf Sandbank sein, Jugendliche „platschen“ hörbar ins oder durchs Wasser. Kein Sprung von einer Brücke oder einem Boot. Ob Jungs oder Mädchen oder gemischt ist unwichtig, kann auch einzelne Person sein. Toben im Wasser allgemein, mit Ball oder ähnlich, muss jugendlich dynamisch wirken. Wichtig sind Veröffentlichungs/Nutzungsrechte. Wir zahlen kleines VÖ-Honorar und Nennung des Urhebers im Abspann.
352 Klicks
styled-foto

Videos für Pferde-Showgruppe

Hallo in die Runde,
wir (das ist ein gemeinnütziger Verein mit einer untergeordneten Showgruppe für Auftritte mit Pferden) wollen mal wieder ein paar kurze Videoclips erstellen (lassen).
Und wie bei jedem Verein ist auch hier das Geld knapp bis eher "nicht vorhanden" :-)

Daher suchen wir einen Hobby-Videofilmer, der an dem Dreh von Clips Spaß hätte, der keine Angst vor großen Tieren hat und auch keine Angst vor Feuer....
Den letzten Dreh habe ich selber durchgeführt - da ich aber bei vielen Sachen selber auf dem Pferd sitze, gestaltet sich das aber häufig kompliziert bzw. wird zu statisch.

Also:
Gesucht wird ein Hobby-Videofilmer aus dem Raum Duisburg, denn wir selber sitzen in der Nähe von Kamp-Lintfort.
Es wäre sozusagen ein Dreh auf Basis von TfV (statt TfP) mit einer engagierten und ziemlich abgedrehten Gruppe.

Mehr Infos natürlich gerne über e-mail oder bei einem Treffen im Vorfeld.

Gruß, Greg
257 Klicks
Nach
oben