Video

<12345 ... 62>
Du filmst selber? Dann tauscht Dich aus in unserem Forum für Fragen zur Videotechnik, über Filmfunktionen oder Videokameras
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
black taurus

Aufsteckmikofon für Camcorder

Hallo zusammen

Mit meinem Camcorder Panasonic HC-V727 filme ich gerne Fitness- wie auch Rennsportevents.
Letztens ist mir aufgefallen, dass der Ton beim Rennsport oft etwas "dünn" und recht kraftlos über das eingebaute Mikrofon meines Camcorders aufgenommen wird.

Deshalb überlege ich mir die Anschaffung eines Aufsteckmikrofons. Das MKE 400 ist mir da ins Auge gesprungen. Vom Preis her find ichs in Ordnung und mir scheint ein Richtmikrofon das Richtige dafür zu sein.
Zudem wurde mir die Marke Sennheiser sehr empfohlen.

Da ich mir mit Mikrofonen nicht auskenne, höchstens Richt- und Kugelmikrofone sind mir ein Begriff, bräuchte ich noch euren Rat.

Habt ihr noch andere Vorschläge?
Preisvorstellung um die 150 - max 200€
Einsatz: Rennsport bsp Hockenheimring, filme von der Tribüne aus.

Gruß Johannes
173 Klicks
Mike Hornschuch

Livekonzert Videomitschnitt Equipment

Also Kameras, die z. B. über ein Smartphone / Tablet via WLAN oder BT steuerbar sind, gibt's ja mittlerweile reichlich. Bei Youtube gibt's Auflösungen bis 8K ... gehen wir mal von Full HD aus, das schaffen die meisten Kameras. Für Konzerte würde ich nach der Kamera-/Objektivkombi suchen, die den höchsten Dynamikumfang bei geringem Rauschen bei hohen ISO-Werten hat. Welche das aktuell ist, weiß ich nicht, ist ja auch eine Preisfrage. Wie der Ton dazu kommt, ist jetzt nicht erwähnt. Vom Mischpult, externes Mic oder in der Nachbearbeitung? Dann müsste die Synchronität gewährleistet werden.
Gibt's ein Trussing oder ein ausreichend hohes (Licht)Stativ, an das man die Kamera vielleicht mit installieren könnte, jeweils mit Stromzuführung? Von heißen Scheinwerfern sollte man allerdings etwas Abstand haben, sonst grillt der Sensor.
233 Klicks
Mert Adam

Timelaps/ Zeitraffer Sonnenuntergang

Beim schwindenden Licht muss die Belichtung angepasst werden, das kann, so wie von dir gemacht, über die Belichtungsautomatik recht gut lösen. Wegen des Timelaps ist die Veränderung der Belichtungszeit eingeschränkt, eigentlich bleibt also zur Belichtungskorrektur nur die Blende und ISO übrig.

Ist genug Zeit zwischen den einzelnen Aufnahmen, dann kann man sich mit einem ND-Filter behelfen, den man im Richtigen Moment von der Kamera nimmt. Die Automatik gleicht das Entfernen des ND aus und man hat damit einige Belichtungsstufen gewonnen.

Ausfressende Lichter kann man hier allerdings genau so wenig wie beim Fotografieren umgehen. Echtes HDR ist bei Videoaufnahmen schwierig bis unmöglich.
236 Klicks
Nach
oben