Ob Wechselobjektive oder Messsucher. Hier findest Du alle Themen rund um die Systemkamera. Ausgenommen digitale Spiegelreflexkameras dafür gibt es zwei eigene Foren.

*Achtung* Themen rund um die dSLR Kamera gehören in diese Foren:
D-SLR - Anschaffung
D-SLR - Fortgeschritten
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Fotomails

Update auf 3.2 Sony a6000 Erfolgreich?

Michael,
Besten Dank...

Was ist Neu
-------------
Bietet optimierte Leistung für neue Objektive. SEL70200GM
Neue Objektive werden unterstützt.
Der Objektivname wird im EXIF korrekt aufgezeichnet
Der AF kann im Filmaufnahmemodus mit dem SEL85F14GM verwendet werden
Die Anlaufzeit wird verkürzt.
Verbessert die Kamerafunktion und bietet Bildverbesserungen für die neuen Objektive (SEL35F14Z, SEL24240, SEL28F20, SEL90M28G)
Verbessert die Einschaltzeit nach dem Herunterladen der Smart Remote Control-Anwendung der Play-Memories Kamera Apps ™


Und tatsächlich, mich störte die lange Zeit bis zur Bereitschaft der Kamera. Jetzt ist sie direkt bereit, selbst mit voller Karte.

Die Teuren Objektive sind nichts für mich, es wird sich sicherlich auf alle auswirken.

(-: Fotomails.
579 Klicks
kaw

Kit-Objektiv Alpha 6300 ausnutzen

Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44Kann man das irgendwie verbessern?
Wirklich verbessern würde das nur ein besseres Objektiv(/kamerakombination).

Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44Kennt jemand preisgünstige Objektive (z.B. von Sigma)
Wirklich günstig sind die mit dem hellenischen S nur, wenn du das Objektiv ins absehbarer Zeit jemand anderem andrehen oder im Meer versenken willst.
Ansonsten sind Objektive immer ein Kompromiss. Ein Kompromiss aus Qualität, Größe, Preis, Gewicht, wobei sich die optische Qualität auch noch mal differenziert. Bokeh, Verzeichnung, Vigenttierung und so weiter.
Scharfe, hochauflösende Objektive sind gerne groß, schwer und teuer. Wenns billig ist, dann ist da auch irgendwo gespart worden. Wenn nicht an der Optik, dann an der Mechanik. Festbrennweiten könnten ein Kompromiss sein, zwischen Preis und Bildqualität. Und Sony ist ja nun nicht der Hersteller für günstige Objektive.
Wie kommt das eigentlich dass alle deine Bilder im Profil mit eine Canon gemacht sind?

Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44dass dieses Kit-Objektiv die Sensorauflösung von 24 Megapixel nur im Bildzentrum liefern kann,
Und? Wichtiger als die letzte Schärfe ist oft das Motiv. Messerscharfe Bilder von langweiligem Kram will niemand sehen. Über leichte technische Schwächen gucken bei interessanten Motiven fast alle Menschen hinweg. Wenn dein Objektiv echte 6 Megapixel oder echte 12 Megapixel liefert, dann wäre das schon ordentlich. Das reicht dann locker für jeden 4K Monitor und für Drucke in 20x30 bis 30x45cm. Brauchst du es wirklich größer?
Und, die größten Qualitätskiller dürften immer noch verwackelt und falsch fokussiert sein. Wenn du das vermeiden kannst, also sorgfältig arbeitest, dann ist schon viel gewonnen.
02.12.18, 04:59
Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44Kann man das irgendwie verbessern?
Wirklich verbessern würde das nur ein besseres Objektiv(/kamerakombination).

Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44Kennt jemand preisgünstige Objektive (z.B. von Sigma)
Wirklich günstig sind die mit dem hellenischen S nur, wenn du das Objektiv ins absehbarer Zeit jemand anderem andrehen oder im Meer versenken willst.
Ansonsten sind Objektive immer ein Kompromiss. Ein Kompromiss aus Qualität, Größe, Preis, Gewicht, wobei sich die optische Qualität auch noch mal differenziert. Bokeh, Verzeichnung, Vigenttierung und so weiter.
Scharfe, hochauflösende Objektive sind gerne groß, schwer und teuer. Wenns billig ist, dann ist da auch irgendwo gespart worden. Wenn nicht an der Optik, dann an der Mechanik. Festbrennweiten könnten ein Kompromiss sein, zwischen Preis und Bildqualität. Und Sony ist ja nun nicht der Hersteller für günstige Objektive.
Wie kommt das eigentlich dass alle deine Bilder im Profil mit eine Canon gemacht sind?

Zitat: kaichenw 28.11.18, 09:44dass dieses Kit-Objektiv die Sensorauflösung von 24 Megapixel nur im Bildzentrum liefern kann,
Und? Wichtiger als die letzte Schärfe ist oft das Motiv. Messerscharfe Bilder von langweiligem Kram will niemand sehen. Über leichte technische Schwächen gucken bei interessanten Motiven fast alle Menschen hinweg. Wenn dein Objektiv echte 6 Megapixel oder echte 12 Megapixel liefert, dann wäre das schon ordentlich. Das reicht dann locker für jeden 4K Monitor und für Drucke in 20x30 bis 30x45cm. Brauchst du es wirklich größer?
Und, die größten Qualitätskiller dürften immer noch verwackelt und falsch fokussiert sein. Wenn du das vermeiden kannst, also sorgfältig arbeitest, dann ist schon viel gewonnen.
603 Klicks
j.w.59

Panasonic G 81

Es wäre die umgekehrte Variante eines Speedboostes. Also ein Adapter der optisch den Bildkreis des Objektivs vergrößern würde, sodass es keinen Unterschied im Abbildungsmaßstab geben würde.
Sowas wäre nur was für Leute die eine umfangreiche MFT-Ausrüstung besitzen und ihre Objektive auch an einer
APS-C Kamera nutzen möchten. Der große Nachteil wäre wohl der Verlust der Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera. Für sehr viele MFT-Objektive würde das bedeuten, dass sie sich nicht mehr fokussieren lassen und die Blende nicht mehr stellt.
Für einige dass der Motorzoom nicht funktioniert.
Also bräuchte der Adapter zusätzlich Elektronik, entweder zur Übersetzung der Kommunikation oder für eine Steuerung von Blende, AF, Zoom über den Adapter.
So ein Adapter würde wahrscheinlich für die eh wenigen Interessenten zu teuer.

Gute MFT Objektive sind vergleichsweise teuer und die gängigen APS-C Systeme bieten ausreichend Alternativen, oft noch lichtstärker und natürlich von der Elektronik optimal abgestimmt.
So würde keiner der ein APS-C System z.B. FujiX betreibt, ein MFT-Objektiv + Adapter kaufen.
557 Klicks
Christoffer Zeller

Zeiss ZM Sonnar 50mm ODER Zeiss ZM Planar 50mm

Hallo zusammen,

ich habe mich dafür entschieden, für meine A7R2 eines der beiden besagten Objektive und einen entsprechenden Adapter zu kaufen. Warum? Weil ich in den kommenden Monaten mir eine gebrauchte Leica M240 zulegen werde und noch auf den "passenden" Preis gebraucht warte.

Laut Internet Vorteile des Zeiss ZM Sonnar 50mm:
- angeblich bombastischer Retro-Look der Bilder, charakterstarke Bilder
- Blende 1,5

Nachteile:
-Fokus Shift

Laut Internet Vorteile des Zeiss ZM Planar 50mm:
- Gestochen scharf
- günstiger

Nachteile:
- angeblich klinischer Look der Bilder

So, nun bin ich verwirrt.

Ich mache hauptsächlich Landschaftsaufnahmen und da ziehe ich mein Loxia 50mm gegenüber meinem Sony/Zeiss FE55mm um Welten voraus. Das Sony/Zeiss hat mir einen zu sterilen Look, was mich beim Planar ZM hellhörig werden lässt. Das Sonnar ZM soll aber angeblich für Landschaftsaufnahmen nicht gerade tauglich (?) sein und für Portraits (mache ich ganz selten) ausgelegt sein.
Ich suche also ein Objektiv für die noch kommende Leica, welches 50mm hat und einen ausdrucksstarken (Reizwort: Mikro-Kontrast ;-) ), nicht klinischen Look erzeugen kann. Eine der beiden Linsen soll es werden. Leica-Linsen sind mir bislang zu teuer.

Hat jemand hier Erfahrung?

Viele Grüße
353 Klicks
Nach
oben