Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
536 16

Roland Zumbühl


Complete Mitglied, Arlesheim

vorher / nachher

Motiv: Friedhof vorm Mehrfamilienhaus
Ort: Broc (Kanton Fribourg)
Datum: 08.09.2014
Bild: Quadratbeschnitt aus Hochformat

Kommentare 16

  • Klaus Röntgen 7. Oktober 2014, 14:48

    Ökonomie der kurzen Wege!

    Liebe Grüße
    Klaus
  • Robert Nöltner 21. September 2014, 11:07

    Hervorragende grafische Gestaltung
    LG Robby
  • Hellmut Hubmann 14. September 2014, 17:43

    Dieser Variante würde ich den Vorzug geben, was die formale Seite allein anbelangt.

    Der andere Teil ist mehr philosophischer Art, sicher auch stimmungsbezogen, fern einer absoluten Betrachtung. Vom ersten Atemzug bewegen wir uns auf das eine Ziel zu, dem wir uns nicht entziehen können.

    Ein weites Feld mit einem Ende.
  • Elisabeth Schiess 14. September 2014, 15:02

    wenn das Haus ein Altenheim ist, ist die Situation makaber, ohne einfach abgeklärt.
    Mir gefällt das Bild wegen seiner klaren Form, die Steine wirken tatsächlich wie eine Wanddekoration.
  • Roland Zumbühl 14. September 2014, 10:02

    @ Alle: So soll es sein. Einfach das Bild sprechen lassen und mit seinen Gedanken darauf antworten.
    Als Fotograf habe ich vorerst den Gedanken und gestalte nachher das Bild.
    Daher werde ich Euch noch eine zweite Aufnahme dieses Motivs zeigen - aus einer anderen Perspektive.
  • Rolf Baumli 13. September 2014, 22:04

    Das Ganze wirkt m.E. ziemlich lieblos. Da hat sich die Gemeinde keine Lorbeeren verdient. Wen das Mehrfamilienhaus noch zum Altersheim umfunktioniert würde, hätte Broc den Effizienzpreis verdient. Eine sehr eindrückliche und nachdenklich stimmende Aufnahme zeigst du uns hier.
  • Verena F. 13. September 2014, 20:07

    Etwas makaber das Ganze. Aber ich finde den Unterschied von vorher und nachher gar nicht so gross, mir scheint, all die geschlossenen Fensterläden zeugen nciht gerade von lebendigen, lebensfreudigen Bewohnern. Oder ist das schon die Vorbereitung auf's "Nachher"??
    Jedenfalls ist es ein Bild zum nachdenken.
    Gruss Verena
  • Gerda S. 13. September 2014, 17:45

    Ich hoffe nicht,dass die Kreuze aus dem 4 Stock gesprungen sind? Sehr gut durchdachter Bildaufbau Roland!Gruss Gerda
  • aeschlih 13. September 2014, 11:23

    So kann man den Blick auf die verstorbene Verwandtschaft in ruhe und Frieden richten...
  • Roland Zumbühl 13. September 2014, 10:43

    @ Franz: Nein. Es ist eine Weitwinkelaufnahme (Hochformat). Der Friedhof liegt beim Haus. Eine Strasse trennt ihn allerdings vom Gebäude.
  • Fidibauer 13. September 2014, 9:13

    da liegen vermutlich die, bei denen die Schirme nicht aufgegangen sind... :-)
    lg Fidi
  • Franz Sklenak 12. September 2014, 23:57

    Ich hoffe Du hast da eine grosse Brennweite verwendet und der Abstand zwischen vorher und nachher ist etwas grösser als es auf Deinen Bild scheint.
    Bedrückend ist es sicher, wenn man vom Balkon aufs Nachher hinunter blickt.
    LG Franz
  • Rico Beer 12. September 2014, 23:05

    Die Nähe zu den Verstorbenen berührt ganz eigenartig.
  • Arthur Baumgartner 12. September 2014, 22:32

    In bester Nachbarschaft im Leben und im Tode.
    VG Arthur
  • gIAN non 12. September 2014, 22:24

    Allein der Titel ist schon so richtig gut...
    Eine Architekturaufnahme der "zumbühlschen" Art,
    die mir ohne Einschränkung bestens gefällt.
    Gefallen kann ich allerdings keinen daran finden,
    die Sonne nicht in das Haus "hereinzulassen"...;-)
    Grüaß di
    Gian

Informationen

Sektion
Ordner Bauwerke
Klicks 536
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten