Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Struwwelige Weiden-Köpfe - oder: ...die Außen-Seiter...

Struwwelige Weiden-Köpfe - oder: ...die Außen-Seiter...

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Struwwelige Weiden-Köpfe - oder: ...die Außen-Seiter...

...im Protest vereint... ;-))

...muss man sich denn immer der Masse anpassen... ?
...kann man nicht auch mal eine ganz eigene,
eigen-willige Frisur haben... ? ;-))

Die heutige Jugend hat es viel schwerer
(als wir zu unseren Jugendzeiten),
ihre eigene Individualität zu demonstrieren,
weil heute der Individualität alle Wege offen stehen:

...für uns reichte es schon aus, lange Haare zu haben,
um bei Eltern wie Lehrern auf absolutes Unverständnis zu stoßen:
...dabei wollten wir doch "nur" TROTZDEM akzeptiert werden... ;-))

...irgendwie sind Kopfweiden interessante Bäume...:

TRAURIGE KOPFWEIDE im Nebel-Licht... - oder: was ist "romantisch"... ?   ;-))
TRAURIGE KOPFWEIDE im Nebel-Licht... - oder: was ist "romantisch"... ? ;-))
KLEMENS H.

Natur und Technik - wie durch Milchglas... (1. Variante)
Natur und Technik - wie durch Milchglas... (1. Variante)
KLEMENS H.

GEDANKEN zur Nacht... - oder: die Kopf-Weide...
GEDANKEN zur Nacht... - oder: die Kopf-Weide...
KLEMENS H.

Man sieht nur mit dem Herzen gut...
Man sieht nur mit dem Herzen gut...
KLEMENS H.

Kommentare 22

  • KLEMENS H. 30. November 2011, 22:42

    @ Arnd U. B.:
    ...das ist ja hier auch
    eine völlig andere Tele-Situation, Arnd,
    hier war die Distanz nicht so groß
    und die Luft nicht so dunstig -

    ...ich sehe aber darin kein "Problem",
    keinen "Fehler"...:

    Dunst prägt die Stimmung,
    die will ich doch nicht "weg-zaubern"...
    Es ist halt ein ganz anderer Ausdruck, eine ganz andere Wirkung
    als hier mit dem starken Kontrast:

    ...ein Jedes hat seinen eigenen Wert...

    HG Klemens
  • Arnd U. B. 30. November 2011, 22:34

    Hier ist das Problem der HG-Bäume überhaupt nicht vorhanden...Dadurch gewinnt die Aufnahme sehr stark...Lg Arnd
  • Pixelfärber 25. November 2011, 22:49

    Stimmt, habe ich übersehen.
  • KLEMENS H. 25. November 2011, 22:46

    @ Pixelfärber:
    ...sogar der Schatten der Kopfweiden -
    nach rechts verlaufend... -
    ...wirkt hier als "Balancierstab... ;-))

    HG Klemens
  • Pixelfärber 25. November 2011, 22:40

    Das Licht macht die Baumkronen im Hintergrund breit und passend zu der breiten Kopfweide. Ganz anders ist nur die Hütte, die aber so unauffällig im Schatten steht, dass sie kaum Gewicht im Bild hat und die Kopfweide deswegen nur ganz wenig rechts von der Mitte stehen kann. Sehr schön ausbalanciert.
  • Eve 23. November 2011, 22:24

    Ob Strubbel-, Struwwel- oder Knubbelköppe - ein sehr schönes, emotionales Bild mit unverkennbarem Herbstcharakter im Hintergrund :o)
    VG Eve
  • KLEMENS H. 23. November 2011, 20:10

    @ Anne Maxen:
    Zur Landschaftspflege (und nicht mehr
    aus handwerklichen Gründen zum Weidenkorbflechten)
    werden bei uns die Weiden in Landschaftschutzgebieten
    von Ehrenamtlichen, Freiwilligen
    meist im November bis März geschneitelt...

    ...als "Knubbelköppe" hätte ich
    die "Strubbelköppe" allerdings nicht fotografiert... ! ;-))

    HG Klemens
  • Anne Maxen 23. November 2011, 17:44

    Hallo Klemens, diese Weiden haben einen besonders schönen Hintergrund mit warmen Farben.( Weiden sind bei uns am Niederrhein sehr häufig zu sehen.) Im Gegensatz zu den Hintergrundbäumen werden sie "gewaltsam" von ihren Zweigen befreit, bis nur noch der Stamm mit einem nicht sehr fotogenen Knubbelkopf überbleibt. Aber nur so erhalten sie im Jahr darauf wieder diesen schönen Strubbelkopf. (Struwwelperter). Was die langen Haare der jungen Männer von damals angeht: manche sahen damit richtig gut aus. Grüße Anne
  • Martina Bie. 23. November 2011, 17:01

    Mit ihren Sturmfrisuren stechen die beiden Weiden doch ein wenig von den anderen Schöpfen ab. Während sich die meisten von ihnen leuchtende Haarfarben zugelegt haben, hat der Herbstfriseur dezentes Goldbraun mit grünen Strähnchen verarbeitet. Deshalb müssen sich die Weiden wohl auch räumlich von der Masse abgrenzen... :-))).
    Fein!
    LG Martina
  • KLEMENS H. 23. November 2011, 9:55

    @ Tanja Sch.:
    ...hast Du als Kind noch den "Struwwelpeter"
    (vorgelesen) bekommen... ? ;-))

    ...oder hieß der bei euch "Strubbelpeter... ?
    (...ist heutzutage bzw. schon länger
    aus der Mode gekommen wegen der antiquierten,
    aus dem 19.Jh. stammenden Erziehungsvorstellungen).

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 22. November 2011, 17:32

    @ staufi:
    ...eine Weide, die man einmal geschneitelt (geschnitten) hat,
    muss man weiterhin regelmäßig schneiteln,
    weil sie sonst aus den Ruten
    lauter Stämme bildet...

    (Wenn die Weide gutes Feuerholz HÄTTE,
    könnte man ja das Schneiteln sein lassen, ;-))
    hat sie aber nicht...)

    HG Klemens
  • Gerlinde Sch. 21. November 2011, 21:05

    wieder so eine wunderbare Beleuchtung - dazu die beiden Struwwelköpfe vor dem Herbstwald. Ein ganz besonderes Motiv. Und dazu philosophierst Du noch - es paßt alles !
    LG Gerlinde
  • Tanja Sch. 21. November 2011, 20:06

    Einen hübschen Strubbelkopf haben die beiden. Hoffentlich kommt kein Frisör vorbei. ;-)
    LG von Tanja
  • Detlef Stietzel 21. November 2011, 18:54

    Hauptmotiv und HG mit Streiflicht gefallen mir gut!
  • staufi 21. November 2011, 14:21

    Außenseiter bereichern unsere Gesellschaft.
    (Ohne sie hätte die Boulevard-Presse und das Skandalfernsehen nichts zu berichten.)
    Meine Kopfweide im Garten habe ich jetzt erst einmal gestutzt, Klemens, das mag sie...
    Sieht aber nun ganz ungewohnt aus.
    Hier auf Deinem Foto empfinde ich außerdem die dezenten Farben so angenehm.
    Viele Grüße
    Erhard

Informationen

Sektion
Ordner HERBST NATUR
Klicks 717
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 16
Belichtungszeit 1/40
Brennweite 155.0 mm
ISO 100