Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Sehr oft war sie tödlich.....

im Krieg, da eine direkte ärztliche Versorgung fehlte.
Unbehandelte Schussverletzungen führen zu Entzündungen oder Blutvergiftung (Sepsis). Regelmäßig geformte metallene Geschosse können in den Körper einheilen, sofern das Metall nicht gewebetoxisch ist oder Gasbildung (Beryllium) verursacht. Eingedrungene Kleidungs- bzw. Holzstückchen oder aber auch sogenannte Sekundärgeschosse (z.B. Splitter von Deckungen), aber auch abgestorbene (avitale) Knochensplitter verursachen oft bedeutende Eiterungen. Bei Schusswunden sind außerdem die belastenden psychischen Auswirkungen (Panik, Depression und Demotivation) zu untersuchen.

Ein Projektil (von lateinisch proicere „werfen“, „vor sich werfen“), umgangssprachlich auch Kugel genannt, ist ein von einer Schusswaffe abgeschossenes Geschoss.

Kommentare 13

  • Jörg Otte 13. Mai 2014, 20:07

    Trotz allem hat man "Glück", wenn man von solch einem Geschoss getroffen wird.
    Andere Versionen verhalten sich im Körper ganz anders und haben verheerende Wirkungen, die nicht "reparabel" sind (z.B. die im Körper aufpilzenden Geschosse oder Hochgeschwindigkeitsprojektile)

    Gruß J.
  • Willi Thiel 13. Mai 2014, 13:07

    sachlich nüchtern ernst ....
    okay
    hg willi
  • Vitória Castelo Santos 11. Mai 2014, 22:22

    Klasse Foto . Es gefällt mir.
    L.G. und einen schönen Restsonntag!
    Vitoria
  • mcrefrigerator 11. Mai 2014, 21:45

    Minimalistische Darstellung mit großer Wirkung.
    So wie das Projektil aussieht wurde nie damit geschossen oder es trtaf ein sehr weiches Ziel...

    LG Rolf
  • Brigitte Hoffmann 11. Mai 2014, 18:33

    Gruselig-schön und klar in der Darstellung.
    Da muss ich gleich ein Pralinchen drauf essen ;-)).
    Grüßli Brigitte
  • KaLi-Knipser 11. Mai 2014, 18:03

    Sehr gelungene Aufnahme.
    Danke für die Erläuterungen dazu.
    VG Frank
  • Katja St.-Jungbluth 11. Mai 2014, 17:31

    minimalistisch präsentiert...klasse:-)
    sehr feines licht-und schattenspiel..und excellente schärfe
    lg katja
  • Luci 11 11. Mai 2014, 12:41

    Wiederum bei Dir.
    Gutes Info.... und ein hervorragendes Bild.
    Ja ich kenne( besser kannte) eine wo mit ein Kugel 46 Jahren gelebt hat.Man könnte nur sehr schwer operieren, und es hat sich Gewebe herum gewickelt.
    War zum Glück immer munter.
    LG
    Luci
  • Wolfgang Linnartz 11. Mai 2014, 11:53

    Kaum zu glauben, dass so ein kleines Teil so viel Unheil anrichten kann. Deshalb gilt es immer zu überlegen, ob man den Finger am Abzug einer Waffe wirklich betätigen muss. Im Zeitalter von bewaffneten Drohnen wird diese Überlegung immer wichtiger. Man kann nur hoffen, dass diejenigen, die entscheidungsberechtigt sind, sich vorher genau überlegen, was sie anordnen.

    LG Wolfgang
  • Birgit Biller 11. Mai 2014, 8:20

    Die Präsentation ist in allen Belangen hervorragend.
    LG Birgit
  • Franz-Joachim Mentel 11. Mai 2014, 8:15

    Ein Foto, dass nachdenklich stimmt. Dabei war so ein Geschoss meist nur für einen Menschen tödlich. "Moderne" Waffensysteme haben da ganz andere Auswirkungen. Die Beleuchtung kommt dem Motiv und seiner Bedeutung sehr entgegen.
    Ich wünsche Dir einen geruhsamen Sonntag.
    Gruß Jochen
  • Günter Pilger 10. Mai 2014, 22:14

    Ein paar Blutspritzer hättest du ruhig dazu geben können :-))
    VG Günter
  • werner 1957 10. Mai 2014, 22:06

    Eine sehr schöne Präsentation.
    VG Werner