Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Opel Monza Concept

IAA 2013 Frankfurt

"So schön war lange kein Opel mehr", titelte die Tageszeitung "Die Welt" über die Schöpfung von Chefdesigner Mark Adam.
Und Opel-Vorstandsvorsitzender Dr. Karl-Thomas Neumann umreißt den Stellenwert: "Der Monza ist eine Studie,
die die nächste Generation von Opel-Modellen nachhaltig beeinflussen wird, als Teil der neuen Unternehmensstrategie Drive!2022."

Der Monza Concept ist ein Elektroauto, dessen Batterie bei Bedarf die Energie aus einer Brennstoffzelle erhält.
Falls Brennstoff und Strom unterwegs ausgehen, springt ein 1-Liter-3-Zylinder-Turbomotor als Reichweitenverlängerer ein.
Revolutionär: Das Armaturenbrett ist ein einziges Touch-Display, auf dem der Fahrer nach Belieben die Instrumente anordnen kann.


Nach dem etwas müden Auftritt auf der IAA 2011 war Opel in 2013 nicht wiederzuerkennen:
der Monza als Highlight, drumherum ansprechende Präsentationen des Insignia OPC, Cascada und Adam sowie eine Motorsportecke …
… und handverlesene Hostessen …

Kommentare 15

  • smokeonthewater 1. Januar 2015, 23:22

    @Jens: Sie war vielleicht genervt, denn jeder wollte sie fotografieren. Ich habe mich immerhin bedankt, was nur wenige Fotografen tun. Die sind mit ihren umgehängten Kanonen auf Macho-Trip.
  • gelbhaarduisburg 1. Januar 2015, 21:02

    Die Lady guckt in die Kamera, als wollte sie dich prüfen.
  • RichterMark 1. Oktober 2013, 22:43

    Da haben sie doch mal ne richtige Augenweide auf vier Räder gestellt! Hoffentlich wird der so gebaut!
    Gruß Mark
  • Paul78 22. September 2013, 21:35

    Ganz tolles Foto!

    VGPaul78
  • Pixeltoni 15. September 2013, 2:28

    Sehr schönes "Kleid" !

    Gruss Jürgen
  • G. H. H. 13. September 2013, 23:55

    also, mein herr ;-)

    wir sind wieder gut miteinander, ja? ich weiß, was du meinst. du akzeptierst aber hoffentlich auch meine meinung.

    speziell auf der IAA werden übrigens nicht nur frauen dekorativ "aufgestellt". das ist z.b. etwas, was mir als frau aufgefallen ist. edeltuner MANSORY stellt neben seine gefährte sehr männliche männer! :-)

    VG

    gabY
  • Wolfgang Plamper 13. September 2013, 23:42

    Also, meine Damen und Herren,

    es gibt einfach signifikante Unterschiede zwischen Männern und Frauen, nicht nur äußerlich, sondern auch im Verhalten, das evolutionär geprägt wurde und von den Hormonen mitgesteuert wird. Das ist ja nichts Schlimmes, da kommt es nur auf die persönliche Wertung an.

    Ich glaube, ich wurde von G. H. H. etwas missverstanden!

    Ich zitiere mal kurz mein Statement: "... Und Warum werden immer Autos mit Frauen präsentiert ..." Ist es nicht so, dass die weibl. Models zur Präsentation von maskulinen Autolinien "mißbraucht" werden, zumal dies weder die Zielgruppe der Käufer noch die Interessentinnen anspricht. Also, warum muss Frau immer mit Autos oder Motorrädern präsentiert werden, ist dies nicht eher ein Männerproblem in einer von Männern bestimmten Branche??

    VG Wolfgang
  • smokeonthewater 13. September 2013, 18:24

    @gabY: Ich bin auch gegen Verallgemeinerungen. Bei Männern wie Frauen sind jede Menge Idioten am Start :-))
    Aber die Klischees lassen sich durchaus statistisch den Geschlechtern zuordnen. Meine langjährigen persönlichen Erfahrungen sind:

    Männer: zu dicht auffahren, auf der linken Spur trödeln, beim Linksabbiegen zu weit rechts stehen, meistens schneller als erlaubt (außer die Erbsenzähler, die man schon am Hut erkennt), mit Lichthupe nötigen, bei Rot über die Ampel, komplett ausrasten, beim Überholtwerden beleidigt sein und beschleunigen, an den Grenzen der Physik durch die Kurven ...

    Frauen: vorwärts in die Parklücke, die Breite des Autos nicht einschätzen können, weder die eigene noch die fremde Vorfahrt erkennen, vor dem Blinken bremsen (statt umgekehrt), Spurwechsel ohne zu schauen, "ohne Grund" (meistens wegen Handy oder kosmetischer Handlungen) von gerader Strecke abkommen, im Dunkeln ohne Licht fahren ...

    In beiden Geschlechtern finden sich auch Exemplare, die die Unsitten des anderen Geschlechts nachahmen. :-)

    Gaby, ich weiß, Du bist Autofan und hast Freude am Fahren und zählst bestimmt zu den sicheren und routinierten Autofahrerinnen. Aber glaub mir, ich kenne auch Damen, die haben Angst vorm Fahren und bringen sich und andere in groteske Situationen. Das lag früher auch daran, dass Männer ihre Frauen nur selten ran ließen, aber selbst mit dem Trend zum Zweitauto hat sich daran nicht viel geändert.
  • G. H. H. 13. September 2013, 17:46

    @ Wolfgang Plamper

    dass heutzutage in bornierten männerköpfen immer noch das klischee einbetoniert zu sein scheint, frauen können nicht auto fahren, geschweige denn einparken, verstehe ich einfach nicht und ist mmn von vorgestern. ich hoffe schwer, dass du lediglich deinen Emo falsch gesetzt hast? ;-)

    ich bin der meinung, man(n) sollte jedem seinen ganz individuellen persönlichen (auto)geschmack lassen.
    der eine findet eine tschechische automarke für sich am besten, andere SUV's, der nächste Oldies, ich z. b. fahre beides ... flache flundern und solche, mit denen ich denen ich "über die leitplanke" sehe! *g*

    hier ein beispiel, wie "gut" männer ihr "baby" einparken! ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=q1T9imXRyHM
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Dieter, du kennst mich! so eine aussage lasse ich nicht auf uns frauen sitzen. klar gibt es ausnahmen, die gibt es aber auch beim männlichen geschlecht.

    deine collage ist toll geworden und du hast guten frauengeschmack bewiesen. die dame ist so hot wie das auto!

    ein schönes wochenende allen, die gerne und gut einparken ;-)

    gabY

  • Andreas E.S. 13. September 2013, 12:06

    Ich stimme Wolfgang Plamper völlig zu: Ein Auto ist in ersten Linie Gebrauchsgegenstand und muß dem Menschen dienen und praktisch zu nutzen sein. Ich brauche nicht ein Showfahrzeug. In meinem SUV bin ich bestens aufgehoben, ich kann sogar über die Leitplanke sehen, die Schlaglöcher erkennen und im Parkhaus die Grenzen meines Autos übersehen neben vielen praktischen Vorzügen.
    VG Andreas
  • Pacoli 13. September 2013, 8:06

    Hallo Dieter,
    sehr gute und schöne Collage, die Dank Deiner Ausführungen sehr informativ ist. Rein optisch ein richtiger Hingucker, der Monza!
    LG
    Franz
  • Frank ZimmermannBB 13. September 2013, 7:42

    Ist schon ein geiles Konzept oder? Und das Drumherum! ;-)
    Ich vermute nur, dass das Opel das nicht weiter verfolgen wird. Und einen Elektromotor, der 100 km fährt in so ´ne Flunder einzubauen ist doch absoluter Schwachsinn, oder? Den E-Auto-Quatsch halte ich bei dem derzeitigen Stand der Technik, die nicht alltagstauglich ist, für Unfug und Abzocke, können sich eh nur Reiche leisten, die nicht sparen müssen! Der Opel Ampera ist ja auch ein Flop! (Obwohl er schick aussieht und mit normalen Motoren sicher ein Verkaufsschlager wäre!). Ach, ich oute mich als Opelfan. Wir fahren auch seit 1991 (fast) nichts anderes!
    Die Einzelfotos und die Kollage sind top!
    Beste Grüße
    Frank
  • Foto-Nomade 13. September 2013, 6:38

    Glanz und Gloria, wie man es kennt und wohl auch braucht.
    Und auch Deine Zusammenstellung gibt das gut wieder her.
    ~
    Danke zu

    Dessen Wissen und Archive sind einmalig und ich dagegen ein Waisenknabe, echt.
    ~
  • Wolfgang Plamper 13. September 2013, 1:42

    Edelglanz in und um neue Opelmodelle, dazu die perfekt ausgepellten Models, alles etwas zu steril finde ich.

    Und Warum werden immer Autos mit Frauen präsentiert, zumal die so miserabel fahren. - Jetzt werde ich mal so richtig ketzerisch :-))

    Wenn ich mich in so ein Hochglanzauto reinsetzen würde, hätte ich Panik etwas schmutzig zu machen, so steril wirken diese neuen Modelle, bzw. die Präsentationen auf mich.

    Für mich ist ein Auto ein reines Nutzfahrzeug, mit dem ich in den Wald, durch Fützen, Schlamm und auf Schotterstrecken fahren kann und ich keinen Schweißausbruch bekommen muss, wenn danach das Nummernschild nicht mehr sichtbar ist. ;-)

    Ich fahre z.Zt. den Skoda Roomster, da passt viel rein, ist rustikaler und alltagstauglicher, als diese all zu feinen Opelmodelle und mit Autogas ist auch ein preiswertes Fahren mit dem Roomster möglich.

    So, jetz habe ich mal richtig Kritik abgelassen und irgendwie fühle ich mich jetzt gut.

    VG Wolfgang
  • Suicidal Survivalist 13. September 2013, 1:15

    So so, heißt das vor 2022 braucht man also nicht mit der nächsten Opel-Generation zu rechnen?

    Die wissen schon wie sie den Laden kaputt kriegen in Detroit...

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner AUTO Träume
Klicks 870
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 28-300mm F3.5-6.3 or Tamron SP AF 17-35mm F2.8-4 Di LD Aspherical IF
Blende 4
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 28.0 mm
ISO 250