Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Heinz Koch (Heini)


Free Mitglied, Mülheim an der Ruhr

MAN-EATER

Das Nilkrokodil (Crocodylus niloticus) ist das größte Krokodil Afrikas. Als Maximum gelten 6,5 m. Dabei ist ein Gewicht von rund 1.000 Kg keine Seltenheit.

Nilkrokodile fressen als reine Fleischfresser alles was sie erbeuten können, die größeren Exemplare auch Zebras, Gnus, Büffel und andere Hornträger. Selbst vor Aas machen sie nicht halt. Die kräftigen Zähne in ihrem Maul dienen nur zum Festhalten der Beute. Sie können damit nicht schneiden oder kauen. Kleine Beute wird im Ganzen verschlungen. Größere Beutetiere werden in Stücke gerissen. Dabei zerren oft mehrere Krokodile an einer Beute herum.

Die Beißkraft eines ausgewachsenen Nilkrokodils ist enorm. Sie beträgt bis zu 210 kg/cm2. Im Gegensatz dazu erreicht ein Labrador nur 7 und ein großer Hai 25 kg/cm2.

Auch der Mensch ist für ein ausgewachsenes Nilkrokodil (ab ca. 3 Meter wird es gefährlich) nichts anderes als ein Beutetier. Mit dem noch größeren australischen Leisten- oder Salzwasserkrokodil gehört das Nilkrokodil zu den echten Menschenfressern. In Afrika kommen im Jahr einige Hundert Menschen durch diese Echse ums Leben, darunter auch Touristen, nicht selten aus Unachtsamkeit, beispielsweise wenn in einem See oder Fluss gebadet wird, im dem Krokodile leben. Dabei ist man selbst im Flachwasser oder am Gewässerrand (z.B als Angler) keineswegs sicher, da sich Krokodile auch hier unbemerkt nähern können.

Das Nilkrokodil bewohnt nahezu ganz Afrika inklusive Madagaskar, fehlt aber im äußersten Südwesten Afrikas, in der Sahara und im Osten Madagaskars. Es bewohnt Flüsse, Teiche, Seen, Sümpfe und Mangroven.
Im namengebenden Nil ist das Nilkrokodil allerdings heute nur noch im Oberlauf bis Assuan zu Hause.
Vgl. Wikipedia_NILKROKODIL: http://de.wikipedia.org/wiki/Nilkrokodil

Das hier gezeigte, gut 4 Meter große Exemplar könnte bei einer nächtlichen Safari am Chivero-Stausee in Simbabwe aufgeschreckt worden sein. Tatsächlich wurde es aber im Terrazoo Rheinberg aufgenommen, mit Pentax K-7 + Sigma 105mm f/2.8 EX DG Macro
(Stativaufnahme leicht beschnitten - durch eine arg verkratzte Scheibe).

Kommentare 29

Informationen

Sektion
Klicks 1.135
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-7
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/5
Brennweite 105.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten