Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heiko Schulz ²


World Mitglied, Hannover

Hand in Hand

Hand in Hand

Ich hasse dich! Ich will dich nicht!
Bist nicht mein lebend Ebenbild!
Du dunkles Ich da in mir drin,
ich geh nun fort, hat keinen Sinn.

Der Mensch, er sprach es voller Zorn.
Schon lange fühlt er diesen Dorn.
Den Dorn voll Hass und voller Zweifel,
als ob da in ihm wär ein Teufel.

Der Mensch, er ging, ließ seinen Schatten da.
Nahm nur sich mit in große Weite.
Dort wurde ihm dann ganz schnell klar,
was er nicht wollt, wich nicht zur Seite.

Das einzige, was jetzt doch fehlte,
und was ihn umso mehr noch quälte,
Es war die Trauer über das –
er starb in Zweifel, voller Hass.

Sein Schatten derweil blass und zart,
sucht nach dem Glück, das anfangs ward.
Sucht nach der Hand, der Halt erscheint
als Freude, auf des Lebens Weg vereint.

Oh Mensch nimm deinen Schatten an!
Er ist ein Teil von dir.
Geh mit ihm immer Hand in Hand,
so lang du lebest hier.

(© Heiko Schulz)



Klaus Hoffmann - Um zu werden, was du bist
http://www.youtube.com/watch?v=HH_h1F3H3N4


Am seidenen Faden
Am seidenen Faden
Heiko Schulz ²

Inneres Kind
Inneres Kind
Heiko Schulz ²

Kommentare 15

  • Norbert van Tiggelen 27. Januar 2015, 2:26

    Gutes Gesamtwerk .... ABER ... IMMER mit dem vollen Namen anbieten! :)
  • Suse70 19. Januar 2015, 9:55

    das berührt mich auch heute wieder soo sehr ...
  • Pixelknypser 1. Februar 2014, 13:39

    wunderbar in Szene gesetzt,gefällt mir+++VG Ingo
  • Thomas Burghartz 25. Januar 2014, 11:27

    Wunderbaaar!!!... Licht und Schatten, das eine geht ohne das andere nicht.

    LG Thomas
  • Klaus Zeddel 21. Januar 2014, 15:51

    Echt super gemacht mit dem Schatten an der Hand, den man nicht loslassen kann, ob man will oder nicht. Und der Text passt wunderbar dazu, das hat schon was, Bild und Text wirken ungewöhnlich stimmig und man kommt ins Grübeln.
    LG Klaus
  • ilsabeth 19. Januar 2014, 17:25

    Bild und Text machen ganz (schön) nachdenklich ...:-)
    LG ilsabeth
  • Froillein Gitte 19. Januar 2014, 16:20

    Ich finde es prima was man mit diesen Holzmodelen so alles anstellen kann. Sehr gut gemacht mit dem Schatten Heiko und vor allem deine Geschichten passen sehr gut dazu. Ich freu mich auf mehr.

    Der Schatten




    Auf Wegen, Plätzen, Wiesenmatten
    Verfolgt uns stets bei Sonnenschein,
    Ganz leicht erraten – unser Schatten,
    Verzerrt vom Kopf zum Fersenbein.

    Du drehst dich um, versuchst zu laufen,
    Der Schatten weicht um keinen Zoll.
    Man möchte sich die Haare raufen
    Und rätselt, was das Spiel denn soll.

    Ergeben fügt man sich, na ja,
    Da schluckt der Horizont den Schein.
    Jetzt stehst du ohne Schatten da
    Und fühlst sich irgendwie allein.

    Nöö, leider nicht von mir
    Ist von

    Ingo Baumgartner

    LG Gitte

  • Egbert14 19. Januar 2014, 12:00

    ...sehr gute Idee und Umsetzung.
    Gefällt mir...
    SG, Robert
  • Nelia J. 19. Januar 2014, 11:27

    Hand in Hand ... mit sich selber ... wenn ich diesen Teil des Bildes betrachte, die zwei Hände, dann springt die Berührung über auf mich, unglaublich, was so "Dummies" mit ihren Besitzern und Fotografen machen.
    Kitzeln ganz viel "Innerstes" nach außen.
    Alle deine Bilder dieser Serie, mit den unglaublich tiefsinnigen Worten, sind wunderschön und berühren, stoßen Gedanken an, vielen lieben Dank, dass du sie mit uns teilst!
    Herzliche Grüße
    Nelia
  • Heiko Schulz ² 19. Januar 2014, 10:18

    Das freut mich sehr. Danke Euch allen :-) .
  • Baron von Feder 19. Januar 2014, 9:42

    Die vorletzte Strophe gefällt mir besoonders. Sie dreht die Sichtweise um. Sie fragt, wie sich der Schatten fühlt. Sehr feine behutsame Worte. Heiko, ich kann zu Fotos fast nur sagen, ob sie schön sind oder wie sie wirken, aber nichts fundiertes. Bei diesem erklärt das Gedicht das Motiv. Daher beschränke ioch mich auf ein einziges Wort: Klasse.
  • Suse70 19. Januar 2014, 8:31

    mal vorweg ... ich freu mich so, dass ich dich offenbar unheilbar infiziert habe ;)
    was für ein Spaß ...
    und das hier gefällt mir im Moment am Besten ... nicht nur wegen des durchdachten Schattenwurfes, sondern weil mich mal wider deine absolut passenden Worte zum Bild so berühren
    sooo schön traurig ...
    und das Beste ... es sind deine ureigensten Worte ...
    ich schreib ja immer nur ab :( (bin höchstens gut im Suchen und Finden passender Worte ... flööööt)

    lg Suse
  • Weltenspieglerin 19. Januar 2014, 0:16

    ja, es geht nur hand in hand...
    die fotografische berührung der hände berührt mich sehr!
    fein mit den harten kontrasten, gewebt aus licht und schatten, alles andere ergäbe bei dem foto keinen sinn...!
    liebsten g. doro
  • Kerstin Schulz - Berlin 18. Januar 2014, 23:52

    Eine richtig gute Serie, Bild & Text!
    Wieder etwas für ein schönes Buch ... ;-)
    Apropos-was macht die Lesung? ;-)
    Viele Grüße Kersin
  • -Z-W-I-E-L-I-C-H-T- 18. Januar 2014, 23:39

    sehr cool gemacht, finde die ganze Serie richtig klasse !
    LG

Informationen

Sektion
Ordner Holzkameraden
Klicks 555
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 100.0 mm
ISO 100