Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Dietlinde Heider


Free Mitglied, Kriftel

Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula)

Insekt des Monats Mai 2005

Ordnung : Libellen
Familie : Schlanklibellen - Coenagrionidae
Unterordnung der Kleinlibellen (Zygoptera)
deutscher Name : Frühe Adonislibelle
wissenschaftlicher Name : Pyrrhosoma nymphula


Die Frühe Adonislibelle, eine Schlanklibelle, gehört zur Unterordnung der Kleinlibellen (Zygoptera), was ihr Vorkommen in Mitteleuropa betrifft. Noch drei Familien zählen zu den Kleinlibellen und zwar: Die Prachtlibellen, die Teichjungfern und die Federlibellen.

Eine der häufigeren Arten aus der Familie der Schlanklibellen ist die Frühe Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula).
Mit ihrem zierlichen Kleinlibellen-Habitus und ihrer leuchtend roten Farbe ist diese Art unverkennbar. Das Männchen besitzt eine charakteristische Zeichnung aus drei unterschiedlich breiten, silber-schwarzen Ringen auf den letzteren Hinterleibssegmenten, siehe Foto.

Der Bruststreifen der Weibchen ist oft gelb, außerdem ist ihr Hinterleib stärker schwarz gezeichnet.

Größe:
Flügelspannweite 40 - 50 mm

Ernährung:
Insekten

Verbreitung:
Europa

Die Schlanklibellen unterscheiden sich vom Körperbau her sehr von den bekannten Großlibellen. Sie werden zwar auch vier bis fünf Zentimeter lang, sind aber ganz extrem dünn - mit einer breiten Brust und einem kleinen Kopf, von denen die kugelrunden Facettenaugen deutlich zu den Seiten hin abstehen. Ich bewundere ihre schönen Augen!

Die vier durchsichtigen Flügel stehen nicht waagerecht vom Körper ab, sondern werden eher unordentlich über dem Hinterteil zusammengefaltet. Auch der Flug der Schlanklibellen ist alles andere als elegant: Die Tiere taumeln eher unbeholfen durch die Luft und scheinen sich dabei immer nur von Pflanze zu Pflanze zu retten.

Die Frühe Adonislibelle ist eine, als allererste zu entdeckende Libelle im Frühjahr. Ab Ende April kann man sie an Kleingewässern beobachten, die meist einen intensiven Pflanzenbewuchs aufweisen.

Ich habe meine "Frühe Adnonislibelle" am Teich unseres netten Nachbarn entdeckt, als ich die wundervollen Seerosen, die gerade erblüht waren, fotografieren wollte.:-)

Kommentare 46

  • Linsenfehler 30. Mai 2005, 13:14

    Tolles Bild, bin begeistert

    Tot ziens
    PvDyrk
  • Robert Schmetz 29. Mai 2005, 8:09

    Super toll beim Sonnenbaden erwischt und danke für die Infos
    Gruß Robert
  • Damaris Witt 25. Mai 2005, 13:47

    Sie ist wunderschön fotografiert worden von Dir!
    Wirklich bewundernswert!
    Herzliche Grüße für Dich,
    Damaris :-)
  • Barbara Elerick 24. Mai 2005, 2:23

    Auch ich, liebe Dietlinde, schliesse mich der langen Reihe von Bewunderern und Gratulanten an. Einfach vollkommen in jeder Hinsicht. Gehoert in die Galerie, aber du hast es wohl nicht freigegeben? Ich kenne mich da nicht so aus. Was meinen alle anderen?
    Viele liebe Gruesse,
    Barbara
  • Theophanu 24. Mai 2005, 0:30

    ich mag ja libellen überhaupt nicht, sie jagen mir angst ein mit ihrer größer und ihrem lauten geräuch, aber sie ist schon toll getroffen, so diagonal durch bild auf dem holz. etwas schade finde ich den körnigen/rauschenden HG.
    lg uta
  • Karl-Heinz Köpnick 23. Mai 2005, 22:42

    Was für eine Präsentation.
    Filgran - perfekte Schärfe und Farben.
    Liebe Grüße Karl-Heinz
  • Volker Berg 23. Mai 2005, 22:13

    Wieder eine sehr informative Biostunde zu einem gut gelungenen Bild.
    LG
    Volker
  • Hendrik Kühl 23. Mai 2005, 21:49

    danke fuer die schöne anmerkung... werd es der freundin sagen... =)
    dein bild ist aber auch cool
    eine schöne feuerrote libelle... frag mich immer nur wie man solche aufnahmen macht.....
    wirklich shcön die aufhname..... alle bis aufs kleinste genau zu shene... =)

    wirklich schön...

    gruß hendrik
  • Eifelpixel 23. Mai 2005, 21:07

    Wieder eine Lehrstunde in Insektenkunde hinter mir. Dazu eine erstklassige llustration durch den Lehrenden.
    Ein wunderschönes Bild von der farbenprächtigen Libelle.
    LG Joachim
  • Wolfgang Leierer 23. Mai 2005, 20:31

    Klasse Abbildung mit sehr informativen Text.
    Gruß Wolfgang
  • Walter Traub 23. Mai 2005, 20:18

    sehr lehrreiche, dokumentarische aufnahme, auch fototechnisch toll gelungen. hut ab.
    gruß
    walter
  • EyeView 23. Mai 2005, 19:38

    Sehr schöne Aufnahme, wunderbar sind Deine Erklärungen, die ich jedesmal mit interesse lese.
    HG frank
  • Elisabeth Hoch 23. Mai 2005, 17:58

    Eine ganz besonders schön abgelichtete superscharfe Libelle. Man sieht jedes Detail, an manchen Stellen glitzert sie sogar richtig.
  • Wilhelm Gieseking 23. Mai 2005, 17:53

    Das ist ein gutes Makro mit einer umfassenden Information für Interessierte !
    Gruß
    W. Gieseking
  • Gila W. 23. Mai 2005, 17:14

    wieder ein gelungenes Libellenfoto Marke "Dietlinde" ... es ist immer wieder schön, deine Fotos zu betrachten und deine ausfühlichen Erläuterungen zu lesen um zu lernen.
    LG Gisela