Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Familienrat

Sollten wir doch abfahren, weil ihr ja noch nicht fliegen könnt?
Oder verstecken?
Oder einfach still halten?

Die Reiherenten, die noch nicht die Nerven ihrer Verwandtschaft entwickelt haben, die die Stadt- und Angelgewässer besiedelt, sind bei Annäherung (auch eines anhaltenden Autos) auf den erbärmlich glattrasierten Marschengräben schon in ziemlichem Dauerstress! ;-(

Und was hier (Tücke der Telefotografie) noch fast wie richtiger Uferbewuchs aussieht, ist kaum breiter als so ein Entchen lang ist!
Also habe ich sie nur schnell beglückwünscht, dass sie doch immerhin nun zu Anfang August noch fünf so stramme Kinder groß bekommen hat und mich schnell davongemacht.
Mutter Fuligula hatte sich aber gleichzeitig entschlossen, doch lieber den Gemeinschaftsraddampfer nach der anderen Seite in Bewegung zu setzen und lieber wieder in einem kleinen Nebengraben zu verschwinden.

Kommentare 6

  • hiki ugurluay 10. August 2010, 16:32

    Großartige Aufnahme,glatuliere.
    LG Hikmet
  • uferlos 8. August 2010, 10:05

    Alle Anzeichen auf Alarm - wobei die Kleinen ein wenig "entspannter" schauen - Mama iss ja da und verbannt alle mit ihrem "bösen" Blick ;-)
    Schön diese Familienbande!
    LG Ina
  • Marina Luise 7. August 2010, 14:51

    Das Auge der Mutterente wirkt ja richtig hypnotisch!
    Erinnert an die psychodelischen Kreise der 70er! ;))
    Die haste aber schön erwischt! ;)
  • Michael Tetzlaff 7. August 2010, 12:35

    Dafür dass die Lebensraumqualität nicht optimal ist, bin ich erstaunt das dort Reiherenten brüten und dass sie doch so "viele" Jungvogel bis hierher überlebt haben.
  • B. Walker 6. August 2010, 23:08

    Sehr schönes Beispiel dafür, wie doch Bilder täuschen können! Kann mir richtig ausmalen, was hier so alles unter dem idyllischen Foto als Info dazu gegeben werden könnte. ;-)
    Die Mama hatte sich wohl mit der Aufzucht Zeit gelassen, aber ich sehe es ja hier in Berlin auch bei den Stockenten und Blässhühnern, dass sie jetzt im August noch mit ihren sehr jungen Kindern zu tun haben.
    LG Bernhard
  • Karin und Lothar Brümmer 6. August 2010, 22:10

    Es ist ja überall das gleiche die Natur wird "schöner gemacht" Ufervegetation behindert doch nur die Sicht und am Besten sind noch in Beton eingefasste Wasserflächen meist noch mit Mitteln, die eigentlich für den Naturschutz vorgesehen sind. In Sachsen entstehen durch Flutung alter Tagebaue neue Seen man hat schon Kanäle zwischen den künftigen Seen ausgehoben und Anlegestellen betoniert, aber eine gestaltete Flachwasserzone für die Natur sucht man vergebens.
    LG Karin und Lothar