Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Ein Schatten allein unterwegs

Kaum 20 cm über Grund jagendes adult Sperberweibchen.

Das ist in offenem Ackerland meist kein gezielter Angriff auf vom Ansitz ausgemachte mögliche Beutevögel, sondern ähnlich der Suchjagd der Weihen (auf Mäuse) die "Schaffung einer Überraschungssituation", bei der aber offen ist, wer von beiden wohl besser reagiert.

Von etwas oberhalb sieht dieser Flug wie die allgegenwärtigen Schatten der überhinsegelnden Möwen aus. Und etwa aus der Sicht am Boden wurstelnder Kleinvögel (wie etwa momentan der vielen Wiesenpieper) ist da bis auf weniger als einen halben Meter gar nichts von zu sehen!

Da ist es für die Speisekartenarten meist sehr hilfreich, wenn irgendwo Krähen in der Nähe sind, die rechtzeitig Spektakel machen.

Damit es nicht ein grauer Strich bleibt
Damit es nicht ein grauer Strich bleibt
Wulf von Graefe

Kommentare 5

  • Fabienne Muriset 21. Oktober 2009, 22:28

    Erstaunlich. Bei der Beobachtung eines solchen Tiefflugs würden bei mir wohl zu allererst die Merlin-Alarmglocken schrillen...

    Grüsslis
    Fabienne
  • Wulf von Graefe 21. Oktober 2009, 19:06

    @all
    danke euch herzlich!
    @Aaron
    die Augenfarbe ist hier nicht sicher zu beurteilen, da dort in der Unschärfe das gelbe Auge (nach vorheriger Fernglasbeobachtung) und die rötliche Wange wohl etwas zusammenlaufen.
    Das mehr oder minder rote Auge adulter M steht auch sicher in Verbindung mit dann oberseits einheitlich grauen Vögeln (meist noch mit reduziertem Schwanzmuster). Hier sind aber nur einzelne Partien grau gegen umliegende braune Federn abgesetzt, was zwar im Frühjahr bei vorjährigen Männchen ähnlich aussehen kann. Jetzt im Oktober ist das aber eher ein Musterwechsel vom zuvor noch bräunlicheren W zu einem (zunehmend) graueren.

    Da ich sie zuvor auch näher im Anflug gesehen hatte (wobei ich oft die beste Fotosituation verpasse ;-), war auch ihre Größe als "Vollweib" besser einschätzbar. Was allerdings auf Foto dann meist nicht beurteilbar ist.
    lg Wulf
  • Lichtspielereien 21. Oktober 2009, 12:07

    Oh ja, Schatten ist richtig !
    Bei uns in den letzten Tagen auch, direkt vor meinen Auto flog sie die Str. in der kl. Siedlung fast in Scheibenhöhe ca. 7-10m längst, dann kurz runter und wieder hoch. Erstaunlich, sie hatte so schnell zugeschlagen und war doch gar nicht von hoch Oben gekommen, trotzdem hatte sie eine Drossel in den Fängen und dann war der Schatten auch schon weg.
    Genauso kommt mir hier Deine Dame vor.
    LG
    Verena
  • Marina Luise 21. Oktober 2009, 8:53

    Ach der Text ist hier wieder herrlich! ;)))
  • B. Walker 21. Oktober 2009, 5:40

    Bei mir war es in den letzten Tagen, auch gestern wieder, doch wirklich nur etwas Schattenähnliches, was ich da an Merlin-Fotos fabrizieren konnte! ;-(
    Bewundere Deine Reaktion für dieses Foto vom Sperber!
    LG Bernhard