Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Die beste Art einer Lok die Füße zu säubern

Die beste Art einer Lok die Füße zu säubern

5.268 7

Ralf Göhl


Pro Mitglied

Die beste Art einer Lok die Füße zu säubern

Oder ein Foto das heute zum 7. August nicht beim dem im Handel erscheinenden "MEB Nr.9 September" zu sehen ist.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Gleich vornweg das Foto stammt nicht aus meiner Kamera sondern von meinen guten Freund aus den Niederlanden Hal Palmer.
Er und Dick ein Englischer Eisenbahnfreund fuhren wie so oft neben uns her um zu fotografieren oder auch zu filmen.
Dabei wurden wir auch immer bestens von beiden versorgt durch Dicks fahrende englische Kofferraum- Kantine.

Dies Foto von Hal zeigt wirklich sehr gut die beste Art die Füße einer Dampflok zu reinigen.
Verstärkt wird diese Wirkung wenn vor dem abspritzen die Achsen noch mit einen Hauch Diesel eingeweicht wurden.
Ganz ohne einen Kärcher einfach mit einen Wasserdampf- Gemisch vom Kessel der eigenen Lok.
Natürlich ist das alles eine heiße Sache bei der man mächtig aufpassen und Vorsicht walten lassen sollte.
Schnell bekam man bei seinen tun heiße Wasserspritzer nicht nur ins Gesicht. Was mitunter schmerzhaft seien konnte.
Jede einzelne Speiche bekam eine extra Behandlung.
Unübersehbar gut zu erkennen die Unterschiede zwischen bereits abgespritzten und noch nicht behandelten Stellen.
Wenn überall das rot der Achsen wieder schmutzfrei dann erschien wurde mit ein wenig Diesel als letztes der Glanzfilm aufgetragen.

Meine Planlok 1979 die 01 0521 in Camburg (Nachtrag zum Freitagsfoto)
Meine Planlok 1979 die 01 0521 in Camburg (Nachtrag zum Freitagsfoto)
Ralf Göhl

Nun von den “wilden” Loks die ohne Glanz daher kamen
Nun von den “wilden” Loks die ohne Glanz daher kamen
Ralf Göhl

Meine Planloks im Jahr 1979 …….
Meine Planloks im Jahr 1979 …….
Ralf Göhl

Euer Ralf

Kommentare 7

  • Vir Tuell 7. August 2013, 16:38

    Schmunzel,schmunzel.

    Ich bin mit deiner Methode bei unserer Plüschetage leider abgeblitzt.

    Da sag ich nur, dann eben nicht.
  • Alex Grimmer 7. August 2013, 15:33

    Sehr schönes Bild!
    Nur lass soewas heute nicht die Günen sehen ohne Waschplatz, Wasserauffangbecken und Ölabscheider. Denen würden die Haare zu berge stehen und wieder ausfallen.
    Aber gut gezeigt.

    Gruß Alex
  • Klaus Kieslich 7. August 2013, 14:06

    Starke Doku
    Gruß Klaus
  • Dieter Jüngling 7. August 2013, 13:23

    Schöne Ergänzung zum Artikel, Ralf.
    Danke und
    Gruß D. J.
  • makna 7. August 2013, 13:09


    Ein Top-Motiv von Hal !!! Und Bernd-Peter hat's getroffen: "RAW" !!!

    Der Unterschied von behandelten und unbehandelten
    Speichen ist hervorragend zu sehen ... und ich kann
    mir denken, wie höllisch das ist, wenn das heiße
    Wasser mal einen selbst trifft - au weia!

    Na - dann werde ich mir jetzt mal die anderen
    (gedruckten) Motive zu Gemüte führen und bin
    daher jetzt 'offline' auf dem Weg zum Hbf, wo
    die MEB-Ausgabe 9 auf mich wartet ... ;-)

    Herzliche Grüße
    Manfred
  • Jean Albert Richard 7. August 2013, 11:59

    Sehr schöne Detailaufnahme!
    LG

    Jean
  • Bernd-Peter Köhler 7. August 2013, 11:40

    Hochdruck-Pediküre, das hat was!
    Mal eine neue Bedeutung des Kürzels 'RAW':
    Ralf am Waschtag;-))
    Wer sich allerdings heute erlauben würde, Diesel zur Reinigung einzusetzen, würde wahrscheinlich ganz schön Ärger mit Umweltschützern bekommen.
    Munter bleiben, BP