Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Jürgen Gräfe


Pro Mitglied, Stadtroda

Bienenkiller (1)

Genau genommen: Honigbienen-Killer.
Diese kleine Milbe (rechts, braun) rennt hier auf den noch nicht fertig entwickelten Drohnen ("Bienenmänner") herum. Sie und ihre Nachkommen stechen mit ihrem Saugrüssel die Bienenlarven an, saugen das Bienenblut und übertragen dabei Krankheiten auf die Bienenlarven. Links sieht man (unscharf) eine Milbenlarve (noch nicht braun ausgefärbt). Der Imker tötet vor dem Schlupf die Drohnen. Ziel: die Entwicklung der Varroa(-milbe) wird unterbrochen. Die Nachkommen werden nicht geschlechtsreif und können sich nicht vermehren. Man muss (leider) den Verlust der Drohnen (nicht aller..) hinnehmen, um die ungebremste Vermehrung der Varroa(milbe) zu vermeiden.
Ich hoffe, ich habe alle Klarheiten beseitigt ;-)

Kommentare 17

  • Veronika Zanke 13. Juli 2008, 22:36

    Wie lehrreich!
    Super Infos!
    Danke dafür .... und für das gelungene Bild!
    LG Veronika
  • Helga a.m.H. 4. Juli 2008, 16:36

    Hast Du nicht nur Top in Szene gesetzt sondern auch sehr interessant präsentiert - und vor allem auch sehr lehrreich! I

    Lg aus dem Marchfeld
    Helga
  • Jürgen Bohnenkamp 4. Juli 2008, 15:05

    Besser kann man es nicht erklären !
    LG Jürgen

  • Anke Barke 4. Juli 2008, 7:39

    Das ist ja wirklich beeindruckend aufgenommen und wunderbar erklärt und erläutert. Danke schön. Liebe Grüße ANKE
  • Jürgen Gräfe 3. Juli 2008, 21:08

    Hallo Editha, ich nutzte Canon Macro, EF, 100mm, 1:2,8, USM.
    Anke und Klaus, ja, die Varroamilbe ist sicher am "Verschwinden" ganzer Bienenvölker beteiligt. Aber wahrscheinlich spielt die Kombination von Varroa und Viren eine Rolle. Sehr wahrscheinlich sind die Varroamilben aber die Auslöser dieser Erscheinung.
    Maren, Hornissen fangen tatsächlich (auch) Honigbienen im Flug weg. Manchmal beobachte ich sie im Herbst. Da sitzen hunderte Honigbienen an großen Herbstasterstauden. Die Hornissen versuchen sie bei der Pollensuche zu fangen. Manchmal, nicht immer, gelingt es.
    Der Verlust an Honigbienen ist so gering, dass er bei 30 000 bis 50 000 Bienen keine Rolle für das Überleben der Honigbienenvölker spielt.
    Hornissen sind, wie Wespen "Gesundheitspolizisten".
    Ich würde sie keineswegs als Bienenfeinde einordnen.
    Am gärigen Obst sieht man oft Beide sehr nahe beeinander den Saft aufschlecken.
    Euch Allen ganz herzlichen Dank für euer Interesse!
    lG
    Jürgen
  • Bernhard Renke 3. Juli 2008, 20:29

    Hei Jürgen
    Eigentlich habe ich mich zu den Wildbienen gewendet, muss aber sagen toll was du machst.
    Deine Fotos finde ich Spitze.
    LG Bernhard
  • Editha Uhrmacher 3. Juli 2008, 18:27

    Was für ein Makro und die Info dazu sehr lehrreich.
    Was man alles als Imker so wissen muss!
    Hattes du ein Umkehrring benutzt?
    LG Editha
  • Alfred Bergner 3. Juli 2008, 17:09

    Dein perfektes Bild mit einer wissenschaftlichen Erläuterung ist eine Augenweide. Sehr interessant mit dem Größenvergleich. Gehört hat man ja schon viel darüber und du zeigst es uns noch bildlich.
    LG Alfred
  • Detlef Menzel 3. Juli 2008, 15:56

    sehr informativ! sieht aber auch irgenwie dekorativ aus, diese hinterleiber der drohnen.

    lg detlef
  • Dorothea Weckmann - Piper 3. Juli 2008, 12:57

    das sind ja interessante Informationen zu dem selten zu sehenden Topp Makro...
    lg dorothea
  • Wolfgang Weninger 3. Juli 2008, 11:33

    noch nie habe ich das so ausgezeichnet vermittelt bekommen ... top in Bild und Information
    Servus, Wolfgang
  • Marko König 3. Juli 2008, 10:11

    Gelungene Aufnahme und interessante Info!
    Viele Grüße,
    Marko
  • Klaus Kieslich 3. Juli 2008, 10:06

    Eine ganz staaarke Macroaufnahme !
    Soweit ich es aus der Presse kenne,sind diese Milben verursacher des Hauptverlustes von Bienenvölkern hier in Deutschland
    Gruß Klaus
  • Maren Arndt 3. Juli 2008, 8:15

    Deine Serie ist überaus lehrreich und brilliant erzählt und fotografiert.
    Ich bin begeistert und habe viel dazugelernt. Nun beobachte ich mit größtem Interesse *mein* Hornissennest im Fahrradschuppen, Es brummt gewaltig dort drinnen in einem bisher leeren Fledermaushaus. Unsere Fahrräder habe ich vorsichtshalber in die Garage ausquartiert, damit ich nicht zu oft stören muss.
    Sind Hornissen nicht Feinde der Bienen? Ich erinnere mich gern an die Biene Maya ;o)
    Schönes Wochenende wünscht
    Maren
  • Conny Wermke 3. Juli 2008, 8:06

    Interessant und nun verstehe ich, was da so passiert.
    Und ganz toll aufgenommen!

    LG Conny
  • Werner Holderegger 3. Juli 2008, 6:07

    Nun ist mir das mit den Milben ganz klar. Ich wusste wohl, dass die Milben ganze Völker vernichten können, wie dies aber geschieht war mir nicht bewusst. Saubere aufnahme und sehr einleuchtend und plausibel der Kommentar.
    LG Werner
  • V. Munnes 3. Juli 2008, 0:02

    Hoffe Du wirst der Sache her und lieferst Deinen leckeren Honig und auch mal wieder ein Besuch bei meinen Bildern, die ja auch für Dich geladen wurden ! ;- )))
    Wieder sehr interessante Ausführungen und starkes Makro dazu ! ! !

    vlG----------------aus SCHWERIN----------------------volker-