Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Laufmann-ml194


World Mitglied, aus Unentschiedenheit

Ausgehender (Nicht-) Winter 1991 I

Die Winter der Endachtziger des vorigen Jahrtausend bis Anfang der Neunziger waren überwiegend "Nicht-Winter".

So sind aus dieser Zeit bei mir Aufnahmen rar, die an meiner Heimatstrecke der KBS 950 München - Rosenheim, den damaligen Reichtum an unterschiedlichen Fahrzeugen in traditionellen Farben zeigen.

Der Aufnahmeort, Pfadendorfer Kurve, war im Juli 1945 Schauplatz einer der größten Eisenbahnkatastrophen nach dem zweiten Weltkrieg.
Ein Zug mit entlassenen Kriegsgefangenen blieb hier mit seiner maroden, kriegsbedingt vernachlässigten E 75 liegen und ein Panzerzug mit E 94 fuhr auf. Über 100 Tote.

Spuren, außer einem Kreuz, links von der Strecke (außerhalb des Bildes) sind am 12.02.1991 schon lang nicht mehr zu sehen, als 1044031-1 mit Eilzug von München nach Rosenheim um 10:56 Uhr diese Stelle passiert.

Weil ich bei historischen Fotos im FC-Bahnsektor bisher Eilzugleistungen der 1044 nicht dokumentiert gesehen habe, entschied mich dafür die Aufnahme der letzgebauten grünlackierten 151076 nicht zu bringen.
Die wohl erstmalige Dokumentation einer 1044 vor Eilzug in Deutschland erschien mir wichtiger.
------------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare 12

  • Hartmut Sabathy 13. März 2013, 15:17

    das ist ja suuper dein historisches Bild . mit der 1044 und den Silberlingen . vg Hartmut
  • Roni Kappel 13. März 2013, 13:00

    Hallo!

    Schöner Zug! :-)

    lg,
    Roni
  • Laufmann-ml194 13. März 2013, 12:22

    Nachsatz zum Eisenbahnunglück
    Fakten - Daten - Hinweise zum Eisenbahnunfall 1945
    --------------------------------------------------

    Datum des Unfalls 16.07.1945
    Örtlichkeit des Unfalls - Aßling - Oelkofen (damalige Ortsbezeichnung von Oberelkofen) bei Kilometer 43,2

    Einen generellen Abriss über alle großen Eisenbahnunfälle, von 1821 bis 1830 in Zehn-Jahres-Schritten, findet Ihr hier
    http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophen_im_Schienenverkehr#1941.E2.80.931950%29
    Dort könnt Ihr Euch entweder vertiefen, zum Erfassen, Analysieren und Bewerten, oder gleich in der Zeitrubrik 1941 bis 1950 unter "Eisenbahnunglück Aßling", 16.07.1945 dem Link zum Wik-Eintrag
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eisenbahnunfall_von_A%C3%9Fling
    folgen.

    Ein Teil der beteiligten E94 159 ist erhalten geblieben
    siehe http://www.album.de/bild/1379906/e94-159-fahrstand.cfm


    Übrigens www.album.de ist auch eine Fotocommunity, die meiner bescheidenen, völlig unmaßgeblichen Meinung nach, derzeit bei allem Kritikwürdigem der FC nicht annähernd das Wasser reichen kann.
    Leider ...., denn ich glaub echte Konkurrenz täte gut


    vfg Markus ml194

    Noch´n Edit:
    Zu diesen Vormittags bzw. Mittags verkehrenden Eilzügen kam es vor, dass nicht nur keine 111 davor war, sondern sogar 1110 - das war bis etwa 1995 der Fall (leider keine Bilder - nur Erinnerung)
  • SINA 13. März 2013, 11:23

    EIN WUNDERBARES BILD MARKUS
    WIE AUS DER ZEIT GENOMMEN!!!
    ICH MAG DAS
  • Bernd Kauschmann 12. März 2013, 23:28

    Markus, dein Vorhaben ist anerkennenswert, aber trotz aller Bemühungen und dem bedingt nur für begrenzte Zeit an einem Ort verweilenden Fotografen nicht in jedem Fall umsetzbar ...
    Man könnte sich bescheidenerweise allerdings auf die außergewöhnlichen und guten Aufnahmen beschränken, wobei wir beim umstrittensten Thema wären ...
    Welche sind das für welchen Betrachter ... ???
    VG Bernd

  • Nico N. 12. März 2013, 21:18

    Interressantes Dokument.
    Zu dem Zugunglück habe ich auch per Google nichts gefunden. Hast du vielleicht einen Link, wo man das ganze nachlesen kann?
    LG, Nico
  • markus.barth 12. März 2013, 19:44

    Gut gebrüllt. Löwe. ;-)
    Ich glaube aber, nach dem hier angekündigten Jahresrückblick XI (stimmt die Nummer denn?) (ich kenne ihn schon, man darf gespannt sein), darf dann auch mal als Ausgleich ein "normales" Foto her. ;-)
  • Laufmann-ml194 12. März 2013, 18:25

    @Christoph - ernstgemeint zu der von uns gemeinsam bemerkten "Ödnis" im Bahnsektor:

    Genau aus diesem Grund sehe ich für die künftige Auslegung meines Auftritts im Bahnsektor davon ab
    a) reine Fahrzeugparaden zu bringen
    b) reine Nummern-Feinheiten zu zeigen, die ähnlich wie Briefmarken-Abarten nur Spezialitätensammlern erschließbar sind, und Bahnfotografie "randnischig" machen und kaum echtes Verständnis nach Außen erwecken
    und somit auf diese Weise versuchen meinen Beitrag zur Verringerung der Ödnis zu leisten.

    Wohin die Reise geht, habe ich ja mit der langen Pause des Jahresrückblickes 2012 angedeutet, einem Jahresrüberblick, der hätte ich hier nicht eingebremst mit so vielen "Begehrtheiten" wie die 110er, Werbe111er bei mir daheim mit Filzenblick auf dem Bahndamm Eisendorf eine "Ödnis", rein auf Fahrzeuge bezogen, par Exelance hätte werden können


    Eine Auslegung meiner Fototätigkeit die mittlerweile nicht darauf gerichtet ist, die FC hier als Ersatz für einen Eisenbahnclub anzusehen, sondern die Bahn in neuen, durchaus radikalen und bilderstürmischen Sichtweisen zu zeigen.

    In diesem Sinn, lieber Christoph, bin ich zu dem demnächst kommenden Abschlussbild "Jahresrückblick 2012 XI - Neue Radikalität" gespannt, ob Du dazu überhaupt Deine Sprache wiederfindest, wenn Du dieses Bild siehst *)

    vfg Markus ml194
    *) Mann, Mann - jetzt muss ich direkt an diesen Worten messen lassen und darf kein normales Bild mehr bringen? Edit 130312
  • makna 12. März 2013, 17:44

    Ja: Als die "Staubsauger" noch im Plan waren ... tolle Zeiten!
    BG Manfred
  • C. Kainz 12. März 2013, 15:57


    Gut, dass du uns vor der
    grünen 151 verschont hast !
    * Ironie - Modus Aus * ... ; )

    lg, Christoph
  • Dieter Jüngling 12. März 2013, 15:33

    Das ist schon ein "historisches" Foto.
    Was ist heut zu Tage noch Zeit? Kaum eine Aufnahme geschossen, ist sie schon Opfer der Schnelllebigkeit unserer Gesellschaft.
    Gruß D. J.
  • Fri Lo 12. März 2013, 14:37

    Ja da kann ich als 1044 Fan nur zustimmen!!
    Klasse Zeitdoku!
    VG
    Fritz