Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

werner weis


World Mitglied

5./5 fotobegleitete wanderung - Klinik-Wirkungen

Ein akzeptabler Gesichtsausdruck wollte hier nicht wachsen, denn....

EIN ABSCHNITT EINER WANDERUNG:

In der Rheumaklinik Bad Bramstedt gibt es diesen Weg: Zwischen zwei immer zu verschlossenen Türen hat ein Künstler oder begnadeter Fliesenleger eine Wegstrecke präpariert, auf der Holzweg auf Wiese folgt, dann steiniger Weg, Holzweg, auf dem ein Feuer Holzkohle erzeugt hat, Geröllweg...)
Man kommt gar nicht dazu, sich mit dieser krankengymnastischen Einrichtung zu beschäftigen, da das Schild hier einem stark aufs Gemüt geht.... Klinik-Wirkungen.....

AUSZÜGE AUS DER WANDER-ERZÄHLUNG:

.... und zum Schluss gelang es Anfolfdams, das Kunstwerk „Therapieweg – Betreten nur mit Therapeut“ zu durchschauen und es uns als physikalischen Laufen-Üben-Weg nahe zu bringen, wobei biografische Aspekte (Grasweg, Holzweg, Steinweg, Modderweg…) sich förmlich mitaufdrängten. Es entstanden sagenhafte Porträts vor dem Schild an der verschlossenen Tür dieses Weges....... (insgesamt 16, von jedem Wanderer jeweils vier...)

Kommentare 16

  • Otto Gradi 8. August 2008, 15:28

    Für mich ein gelungenes Foto, prima!
    LG OTTO.
  • B.K-K 6. August 2008, 11:48

    @Werner: es ist alles "stimmig", wenn das, was wir tun, mit dem Inneren konform geht ...

    LG Brigitte
  • werner weis 6. August 2008, 11:03

    Ich war selbst etwas verunsichert wegen des Gesichtsausdruckes.
    Danke für die Kommentare.
    Danke dafür, dass sie auch hinter das Bild schauen.
    Danke dafür, dass ich so erkennen konnte, dass dieses Foto mit Text hier so doch
    irgendwie stimmig ist.
  • Gisela Aul 5. August 2008, 18:55

    gerade in einer Rheumaklinik gibt es bestimmt viele Übungen,die nicht ohne Therapeuten getan werden sollten,aber man könnte es auch netter benennen,Dein Portrait ist einmalig dazu
    lg. Gisela
  • Wolfgang Weninger 5. August 2008, 17:39

    wer es nicht besser weiß, ist versucht zu rätseln ... Patient oder Therapeut *g*
    Servus, Wolfgang
  • Elke Cent 5. August 2008, 17:39

    manchmal ist es nicht einfach,
    einen geplanten weg zu gehen.
    ohne dass wir es verstehen,
    werden wir ausgebremst.
    wir stehen davor und fragen uns,
    wozu dies gut sei.
    alles hat seinen sinn,
    irgendwie.


    Ja - dieses Verbotsschild kenne ich.
    Es ist Selbstschutz der Klinik,
    Versicherungsfragen ...

    Nein - frustriert schaust du nicht drein ... eher geschafft und fragend ... fragend ist gut ... nur absolutes Nichtstun bedeutet Stillstand ...

    lg Elke
  • Carl-Jürgen Bautsch 5. August 2008, 16:46

    Voll konzentriert auf den Auslöser, wer will da noch am Gesichtsausduck manipulieren ;-)
    LG, Carl
  • Adrena Lin 5. August 2008, 15:12

    Ohne den Text zu kennen, könnte man vermuten, das hier ein schon etwas gelangweilter Therapeut auf seinen Patient wartet......
    Lieben Gruß
    Andrea
  • Inge Striedinger 5. August 2008, 14:54

    Hier habe ich schon mehrmals angefangen, eine Anmerkung zu schreiben. Viele Gedanken aus der Begleitgeschichte gingen mir durch den Kopf.... Facit: wie hast Du es geschafft, in 10 Sekunden hinter dem Tor zu stehen und auch noch Gelassenheit (oder nicht?) zu demonstrieren? Klasse Foto, echt!!!!!
    GLG
    Inge
  • Brigitte Specht 5. August 2008, 14:28

    ...hier hast Du auf jeden Fall ein Verbotsschild ignoriert...!
    Wo ist der Therapeut, der immer dabei sein sollte??
    L.G.Brigitte
  • Schreiberling 5. August 2008, 12:39

    Jawoll, so sieht der Therapeut meines Vertrauens aus.....

    LG Schreiberling
  • B.K-K 5. August 2008, 9:48

    PS. ich denke, es soll nur zum Schutze dienen, die vorgeschriebene Begleitung durch einen Therapeuten, wenn diese unterschiedliche Wegstrecke genutzt wird, damit niemand hinfällt ... zudem muß ja auch der versicherungstechnische Aspekt mit einbezogen werden - ;-))) - also, kein Grund zur Frustration, wie ich meine, oder?
  • B.K-K 5. August 2008, 9:46

    wissend um die Schmerzen.
    an Erfahrungen reich -
    und die Gelassenheit
    das Arrangement
    mit der Krankheit
    symbolisiert -

    ein mutiges, wie auch sehr anrührendes Porträt -

    LG Brigitte
  • Pila di Libri 5. August 2008, 9:29

    man sieht´s: das hirn ist schwer am arbeiten.... ;-)
    interessantes thema!

    lg pila
  • Willi Thiel 5. August 2008, 9:09

    hoffe ich darf das foto ohne therapeut ansehen...
    ist gelungen
    vg willi