Du filmst selber? Dann tauscht Dich aus in unserem Forum für Fragen zur Videotechnik, über Filmfunktionen oder Videokameras
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
visionbrasil

Action Cam Kaufentscheidung

Als gut hat sich SJCam erwiesen, hat aber ihre Weißabgleichprobleme und ist relativ teuer geworden.
Erfahrungsgemäß für ihren Preis eine Bomben-Bildqualität hat die Xiaomi Yi. Und es gibt immer wieder Firmwareupgrades, die die Bildwiederholraten und Bildqualität teils deutlich verbessern. Das hast du bei den Super-Billigheimern nicht. Dort gibt es keine Produktunterstützung. Außerdem ist Zubehör für die Yi, wenn du es direkt aus China bestellst, spottbillig - und es ist original.
Mit Gegenlicht kommt keine auf dem Markt erhältliche Billig-Cam klar. Da gibt es nur Kompromisse oder du greifst zur überteuerten Hero.
Allen gemein sind Kunststofflinsen, die die Ränder teils sehr stark trüben und verzerren. Demgegenüber hat die Actionpro X7 und X8 Glaslinsen und ist bis in die Randbereiche scharf. Die Bildqualität der X8 kommt nicht ganz an die der X7 heran und bisher gibt es keine fehlerfreie Firmware, die die Bildqualität erheblich verbessern würde. Dafür ist die X8 extrem leicht geworden bei trotzdem noch guter Qualität für 180€.

Eine 170° WW Cam würde ich mir keinesfalls kaufen, weil die Bilder einfach nur sphärisch anmuten. Lieber weniger. Es gibt Wechselobjektive für diverse Cams. Diese müssen aber direkt auf den Sensor geklebt werden, du verlierst alle Garantie und die Qualität der Objektive lässt zu wünschen übrig.

Und noch abschließend: Finger weg von elektronischen Bildstabilisatoren! Diese sind unfug. Schließlich wird das Bild "geradegerechnet". Es gibt keine echte Stabilisierung und all das ist Qualitätseinbuße. Wenn, dann baue dir 2 kleine Platten, mache Gummidämpfer mit Billiggummis aus ebay http://www.ebay.de/sch/items/?_nkw=gimb ... rmvSB=true
dazwischen und befestige eine Platte am Moped, die andere an der Knipse. Wenn das Bild wabbelt, bekommst du irgendwann Kopfschmerzen beim Anschauen. Und das macht keiner auf Dauer, glaub mir.
Eine perfekte Entkopplung bringst du allerdings nur mit Spezialdämpfern hin.
21.01.17, 13:24
Als gut hat sich SJCam erwiesen, hat aber ihre Weißabgleichprobleme und ist relativ teuer geworden.
Erfahrungsgemäß für ihren Preis eine Bomben-Bildqualität hat die Xiaomi Yi. Und es gibt immer wieder Firmwareupgrades, die die Bildwiederholraten und Bildqualität teils deutlich verbessern. Das hast du bei den Super-Billigheimern nicht. Dort gibt es keine Produktunterstützung. Außerdem ist Zubehör für die Yi, wenn du es direkt aus China bestellst, spottbillig - und es ist original.
Mit Gegenlicht kommt keine auf dem Markt erhältliche Billig-Cam klar. Da gibt es nur Kompromisse oder du greifst zur überteuerten Hero.
Allen gemein sind Kunststofflinsen, die die Ränder teils sehr stark trüben und verzerren. Demgegenüber hat die Actionpro X7 und X8 Glaslinsen und ist bis in die Randbereiche scharf. Die Bildqualität der X8 kommt nicht ganz an die der X7 heran und bisher gibt es keine fehlerfreie Firmware, die die Bildqualität erheblich verbessern würde. Dafür ist die X8 extrem leicht geworden bei trotzdem noch guter Qualität für 180€.

Eine 170° WW Cam würde ich mir keinesfalls kaufen, weil die Bilder einfach nur sphärisch anmuten. Lieber weniger. Es gibt Wechselobjektive für diverse Cams. Diese müssen aber direkt auf den Sensor geklebt werden, du verlierst alle Garantie und die Qualität der Objektive lässt zu wünschen übrig.

Und noch abschließend: Finger weg von elektronischen Bildstabilisatoren! Diese sind unfug. Schließlich wird das Bild "geradegerechnet". Es gibt keine echte Stabilisierung und all das ist Qualitätseinbuße. Wenn, dann baue dir 2 kleine Platten, mache Gummidämpfer mit Billiggummis aus ebay http://www.ebay.de/sch/items/?_nkw=gimb ... rmvSB=true
dazwischen und befestige eine Platte am Moped, die andere an der Knipse. Wenn das Bild wabbelt, bekommst du irgendwann Kopfschmerzen beim Anschauen. Und das macht keiner auf Dauer, glaub mir.
Eine perfekte Entkopplung bringst du allerdings nur mit Spezialdämpfern hin.
370 Klicks
marieer

Camcorder funktioniert mit Akku nicht

Hallo,

ich habe einen Panasonic RX-10 Slim Palmcorder, der einige zeit unbenutzt im schrank lag, aber bis dato immer einwandfrei funktionierte. als ich ihn jetzt aber wieder benutzen wollte, gibts folgende probleme:

- die zwei original akkus werden im ladegerät nicht mehr geladen, das "charge" licht, was beim ladevorgang sonst orange, und wenn es voll ist, grün leuchtet, ist komplett aus, nur das rote licht für "power" leuchtet
--> auch wenn man die akkus in die kamera setzt, tut sich nichts
- daraufhin kaufte ich mir einen neuen akku, kam auch komplett aufgeladen an; wird auch im ladegerät mit einem grün leuchtenden "charge" bestätigt.
--> als ich den akku in die kamera einsetzte, konnte ich sie auch anschalten, 10 sekunden lief das bild, dann wackelte es und die kamera ging wieder aus. das hab ich mehrmals versucht, die abstände in denen ein bild zu sehen war wurden immer kürzer, bis sie sich wieder gar nicht anschalten ließ
- habe dann die kamera mit einem kabel und dem ladegerät verbunden, sodass die kamera so direkt strom bekommt, da funktoniert alles einwandfrei.

deshalb frag ich mich, ob es einfach ein wackelkontakt oder ähnliches an der kamera sein kann, dass sie mit akkus nicht mehr funktioniert? kann man da was machen? vielleicht einfach kontaktspray benutzen oder bringt das gar nichts?

vielen lieben dank im voraus,
marie
246 Klicks
gro_om

Systemkamera oder DSLR für Youtube Videos?

Wow, danke für die ausführliche Antwort! :)

Zitat: rooibosratte 02.01.17, 01:30Was die Brennweite angeht, mit 85-135mm bist du leider nicht sehr flexibel. Versuch lieber den Bereich 18-135mm abzudecken. Wenn du gerne in der Natur filmst (z.B scheue Wildtiere) auch bis 200-300mm. Egal ob DSLR oder DSLM: Kauf dir zwei gute Zoomobjektive oder 4-5 Festbrennweiten (18mm, 28 oder 35mm, 50mm, 85mm, 135mm), damit deckst du quasi jede Situation brennweitentechnisch ab. Bei kleineren Sensoren Cropfaktor beachten.

Alles klar! Ich dachte mir 85-135mm, weil ich Videos eh nur im Abstand von 2-5 Metern aufnehmen werden. Kann ich für den Einsatz die Objektivwahl noch etwas einschränken? Jede Situation will ich ja nicht abdecken :)

Zitat:Zitat: gro_om 02.01.17, 00:18Die Sony Alpha 5000 wäre in dem Segment. Wär sie für den Einsatz geeignet?
Vom Bild her sicherlich. Aber Videos bestehen aus Bild UND Ton. Was den Nutzen der Alpha 5000 als Videokamera enorm einschränkt sind fehlende Möglichkeiten zum Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer.

Deine Optionen:
+ Eine DSLR oder DSLM mit externem Audiorecorder verwenden. Rechne da mal mit 200 € für brauchbares (d.h. nicht besonders gutes, aber den durchschnittlichen Youtube-Nutzer befriedigendes) Equipment. Kauf gleich was mit XLR-Anschlüssen, dann hast du audiotechnisch nen Grundstock, den du gut erweitern kannst.
+ Geld sparen und dir eine DSLR kaufen, die einen Kopfhöreranschluss hat. Meine Wahl wäre da die Nikon 7100. Die kostet aktuell 740 € aufwärts - aber ein Objektiv brauchst du ja auch noch. Das tolle an Nikon ist, dass es unglaublich viele Objektive gibt, mitunter auch solche, die du auf Flohmärkten hinterhergeschmissen bekommst (über die Qualität lässt sich dann allerdings streiten, man muss schon Glück haben was Gutes zu erwischen).


Ein Freund verwendet für den gleichen Zweck, den ich anstrebe, die Canon EON 700d mit diesem Mikro: https://www.amazon.de/Rode-VideoMic--Ka ... ideomic+go

Das wäre vermutlich die minimale Budgetlösung, oder?

Die Nikon schau ich mir heut Abend mal an!

Zitat:+ Einen Camcorder kaufen. Auch hier: digital altert schnell, dafür bekommt man eine Komplettlösung. Panasonic HC VX 989 und Sony FDR-AX33 wären die Kandidaten in der anvisierten Preisklasse, die ich im nächsten Elektrofachgeschäft mal unter die Lupe nehmen würde. Wenn du Wert auf Mobilität legst und dich nicht mit Zubehör totschleppen willst, ist das wahrscheinlich die beste Option.

Schau ich mir an!

+ Kauf dir einen DV-Profi-Camcorder mit XLR-Anschlüssen, wenn es kein FullHD sein muss. Es sind durchaus noch Panasonic DVX100 oder Canon XHA1 für unter 750€ im Umlauf. Dann aber unbedingt vorher ausprobieren, ob alles noch funktioniert, die Teile haben ja 10 und mehr Jahre aufm Buckel. Soviel Bedienkomfort hast du weder bei DSLR, noch bei DSLM, noch bei günstigeren moderneren Camcordern wo man mit Fettfingern aufm Datschscreen rumtippen kann...

Ich empfehle übrigens noch den Kauf eines Stativs. Hast du das schon mit eingeplant? Gute Stative kosten nämlich auch noch nen Hunni aufwärts...[/quote]

Ein alter Camcorder für 750€ ist mir etwas zu risikoreich...die Bedienung wird bei mir hoffentlich sekundär sein, wenn ich die Kamera nur einmal auf mein Standardsetting einstelle und dann viele Videos schießen kann.

Stativ werd ich mir natürlich auch holen! Aber auch hier eher im Bugetbereich, ich denk da bin ich nicht so anspruchsvoll : )

Beste Grüße
Hans
02.01.17, 10:36
Wow, danke für die ausführliche Antwort! :)

Zitat: rooibosratte 02.01.17, 01:30Was die Brennweite angeht, mit 85-135mm bist du leider nicht sehr flexibel. Versuch lieber den Bereich 18-135mm abzudecken. Wenn du gerne in der Natur filmst (z.B scheue Wildtiere) auch bis 200-300mm. Egal ob DSLR oder DSLM: Kauf dir zwei gute Zoomobjektive oder 4-5 Festbrennweiten (18mm, 28 oder 35mm, 50mm, 85mm, 135mm), damit deckst du quasi jede Situation brennweitentechnisch ab. Bei kleineren Sensoren Cropfaktor beachten.

Alles klar! Ich dachte mir 85-135mm, weil ich Videos eh nur im Abstand von 2-5 Metern aufnehmen werden. Kann ich für den Einsatz die Objektivwahl noch etwas einschränken? Jede Situation will ich ja nicht abdecken :)

Zitat:Zitat: gro_om 02.01.17, 00:18Die Sony Alpha 5000 wäre in dem Segment. Wär sie für den Einsatz geeignet?
Vom Bild her sicherlich. Aber Videos bestehen aus Bild UND Ton. Was den Nutzen der Alpha 5000 als Videokamera enorm einschränkt sind fehlende Möglichkeiten zum Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer.

Deine Optionen:
+ Eine DSLR oder DSLM mit externem Audiorecorder verwenden. Rechne da mal mit 200 € für brauchbares (d.h. nicht besonders gutes, aber den durchschnittlichen Youtube-Nutzer befriedigendes) Equipment. Kauf gleich was mit XLR-Anschlüssen, dann hast du audiotechnisch nen Grundstock, den du gut erweitern kannst.
+ Geld sparen und dir eine DSLR kaufen, die einen Kopfhöreranschluss hat. Meine Wahl wäre da die Nikon 7100. Die kostet aktuell 740 € aufwärts - aber ein Objektiv brauchst du ja auch noch. Das tolle an Nikon ist, dass es unglaublich viele Objektive gibt, mitunter auch solche, die du auf Flohmärkten hinterhergeschmissen bekommst (über die Qualität lässt sich dann allerdings streiten, man muss schon Glück haben was Gutes zu erwischen).


Ein Freund verwendet für den gleichen Zweck, den ich anstrebe, die Canon EON 700d mit diesem Mikro: https://www.amazon.de/Rode-VideoMic--Ka ... ideomic+go

Das wäre vermutlich die minimale Budgetlösung, oder?

Die Nikon schau ich mir heut Abend mal an!

Zitat:+ Einen Camcorder kaufen. Auch hier: digital altert schnell, dafür bekommt man eine Komplettlösung. Panasonic HC VX 989 und Sony FDR-AX33 wären die Kandidaten in der anvisierten Preisklasse, die ich im nächsten Elektrofachgeschäft mal unter die Lupe nehmen würde. Wenn du Wert auf Mobilität legst und dich nicht mit Zubehör totschleppen willst, ist das wahrscheinlich die beste Option.

Schau ich mir an!

+ Kauf dir einen DV-Profi-Camcorder mit XLR-Anschlüssen, wenn es kein FullHD sein muss. Es sind durchaus noch Panasonic DVX100 oder Canon XHA1 für unter 750€ im Umlauf. Dann aber unbedingt vorher ausprobieren, ob alles noch funktioniert, die Teile haben ja 10 und mehr Jahre aufm Buckel. Soviel Bedienkomfort hast du weder bei DSLR, noch bei DSLM, noch bei günstigeren moderneren Camcordern wo man mit Fettfingern aufm Datschscreen rumtippen kann...

Ich empfehle übrigens noch den Kauf eines Stativs. Hast du das schon mit eingeplant? Gute Stative kosten nämlich auch noch nen Hunni aufwärts...[/quote]

Ein alter Camcorder für 750€ ist mir etwas zu risikoreich...die Bedienung wird bei mir hoffentlich sekundär sein, wenn ich die Kamera nur einmal auf mein Standardsetting einstelle und dann viele Videos schießen kann.

Stativ werd ich mir natürlich auch holen! Aber auch hier eher im Bugetbereich, ich denk da bin ich nicht so anspruchsvoll : )

Beste Grüße
Hans
350 Klicks
Nico Martin Photography

Fragen zum Dauerlicht (Videolicht)

Zitat: joachimx 04.12.16, 16:17Stimme ich Dir zu. War ja nur als Beispiel gedacht. Was mich mehr Ärgert ist, dass sich der TO mal wieder wie immer viel Zeit lässt um zu Antworten. Eine Unart, die mich schon lange Ärgert. Ich finde so ein Verhalten ziemlich Arrogant.

und dazu muss ich wohl nichts mehr sagen ist ja nicht so das ich am tag 7 Uhr morgens aufstehe und erst 21 Uhr wieder heim komme da bleibt einfach keine zeit um zu antworten!!!

aber wieder zurück zum Thema also ich habe es einfach gemacht und gekauft für meine zwecke reicht es vollkommen aus zwar merkt man das man ein sehr günstiges Produkt hat aber das licht was am ende herauskommt reicht für mich vollkommen aus
459 Klicks
Nach
oben