Video

<12345 ... 36>
Das Forum für alle Fragen zu Videotechnik, den Filmfunktionen von Fotokameras und allgemein zum Thema selber Filmen.
Bekanntmachungen Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Chris Pietsch

Unsere Forenrichtlinien

Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus ehrenamtlichen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
10.10.13, 15:49
Liebe Mitglieder der fotocommunity,

die fotocommunity bietet uns nicht nur einen besonders schönen Raum für unsere Fotos, sondern mit ihren Foren und ihrem Blog auch eine Diskussionsplattform, auf der wir uns in Wort und Bild miteinander über unsere gemeinsame Leidenschaft, die Fotografie, austauschen. Damit der Umgang miteinander auch in Zukunft von Respekt und Harmonie geprägt ist, haben wir einige Regeln und Hinweise zusammengestellt. Auf die Einhaltung dieser der Gemeinschaft dienlichen Regeln achten unsere Community Manager. Bei diesen handelt es sich um vom fotocommunity Office ausgewählte User mit erweiterten Rechten - sie dürfen Störer zurechtweisen oder, wenn nötig, auch des Forums verweisen. Selbstverständlich dienen diese Regeln nicht der willkürlichen Kontrolle von Diskussionen, sondern sie schaffen die Grundlage für einen funktionierenden und friedvollen Umgang miteinander.

Zunächst: Laut unserer AGB und Richtlinien dürfen Username, Forentitel, Benutzername sowie Profilbild keine Urheberrechtsverletzungen, pornografischen, politischen, anstößigen, rassistischen, volksverhetzenden, rechtswidrigen, gewaltverherrlichenden und beleidigende Aussagen sowie Verweise auf selbige beinhalten. Es ist auch untersagt, sich fälschlicher Weise als Teil des Community-Managment Teams auszugeben.

Erstellen von Themen und Antworten
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Jeder User der fotocommunity hat die Möglichkeit, im Forum Themen zu lesen, zu erstellen und auf diese zu antworten. Hierbei ist zu beachten, dass erstellte Themen auch eine Diskussionsgrundlage besitzen müssen, um nicht als sogenannter Forenspam deklariert zu werden. Auch gibt es kein Anrecht auf Meinungsäußerung. Die fotocommunity behält sich daher das Recht vor, Themen zu schließen, die gegen die geltenden Forenregelungen verstoßen.

Vor dem Erstellen eines Themas überprüft bitte, ob nicht bereits ein Thread zu diesem Thema besteht. Nutzt dafür einfach die Suchfunktion. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, Themen zusammenzuführen ODER zu schließen, die mehrmals vorhanden sind.

Verwendet aussagekräftige Titel in euren Themen, um die Suchfunktion nicht zu verfälschen. Die häufige Verwendung von Sonderzeichen sowie die vollständige Großschreibung der Überschrift sind nicht erlaubt. Die fotocommunity behält sich das Recht vor, unpassend erscheinende Thementitel abzuändern.

Um die Übersicht im Forum zu bewahren und zu bestimmten Themen besser recherchieren zu können, existieren für die verschiedenen Themenbereiche entsprechende Kategorien. Achtet bitte darauf, dass ihr eure Diskussionen in der passenden Kategorie beginnt. So hat z. B. eine Diskussion über "Neuer Fotodrucker" nichts in der Kategorie "Fotografie-Allgemein" zu suchen. Die fotocommunity kann falsch platzierte Themen in die richtigen Bereiche verschieben.

Um Streitigkeiten in Diskussionen zu vermeiden, die auf Missverständnissen beruhen, bitten wir euch, bei der Gestaltung eures Forenbeitrages auf Gliederung, Rechtschreibung und Grammatik zu achten, so dass auch andere User eure Gedankengänge möglichst einfach nachvollziehen können.

Beleidigungen sind keine Kritik. Ungehaltene Äußerungen oder Beleidigungen, sogenanntes Flamen, sowie Rufmord durch negative Erwähnungen eines Namens oder der Verlinkung von fremden Bildern in negativem Zusammenhang sind nicht erlaubt.

Zitiert bitte Beiträge eines anderen Mitglieds sinnvoll. Kürzt nötigenfalls auf den Inhalt, auf den ihr direkt Antworten möchtet. Es ist beispielsweise auch nicht nötig, den Beitrag des Thread-Eröffners (engl. TO) komplett zu zitieren, wenn ihr erst der zweite Beitragteilnehmer seid. Die fotocommunity hat das Recht, vollständig zitierte Beiträge zu löschen bzw. anzupassen.

Qualität statt Quantität: Eröffnet nicht zu viele Beiträge in kurzer Zeit und schaut bitte unbedingt erst einmal in die jeweilige Foren-Übersicht, ob nicht schon ein Thread mit dem Thema vorhanden ist, das ihr grad eröffnen wollt.

Informationen erkennen: In den meisten Foren gibt es sogenannte 'Sticky-Threads'. Dabei handelt es sich um im oberen Foren-Bereich festgehaltene Themen, die von uns als wichtig eingestuft wurden. Wir empfehlen euch, vor der Eröffnung eines neuen Themas oder als neues Mitglied die jeweiligen "Stickys" im Forum zu lesen. Sticky Threads enthalten in der Regel die wichtigsten Informationen zur entsprechenden Kategorie und können etwaige Fragen klären. Die fotocommunity hat das Recht, Themen zu schließen, wenn sie sich bereits in dieser Form als ausführlicher Sticky-Thread im jeweiligen Forum befinden.

Die „Beitrag melden“ Funktion: Jeden Tag werden viele neue Beiträge in der fotocommunity veröffentlicht. Solltet ihr einen Beitrag entdecken, der gegen die Forenrichtlinien (Netiquette) verstößt, meldet diesen über den „Beitrag melden“-Button. Die Moderatoren kümmern sich dann zeitnah darum. Bitte verzichtet darauf, den Beitrag zu zitieren oder in sonstiger Weise in eurem Posting auf den Inhalt einzugehen.

Verkauf- und Tauschhandel
Um Betrugsversuchen vorzubeugen, sind jegliche Tausch- und Handelsthemen in den freien Foren untersagt. Postet solche Beiträge daher bitte im Marktplatz, welcher allen zahlenden Nutzern zum Schreiben offen steht. Links zu ebay-Auktionen oder anderen Plattformen werden allerdings auch dort gelöscht. Verkauf- und Werbethreads in allen anderen Foren werden entfernt oder verschoben.

Der Umgang mit Usern und Außenstehenden
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Kommt ihr mit bestimmten Benutzern im Blog, Forum oder in Kommentaren unter den Bildern nicht zurecht oder empfindet deren Verhalten als störend/verletzend, könnt ihr dies einem Community-Manager melden. Nutzt dazu die REPORT-Funktion. Es ist allerdings untersagt, öffentlich gegen diesen User vorzugehen. Die fotocommunity hat das Recht, Hetz-Beiträge gegen User der fotocommunity oder gegen Außenstehende wie auch Organisationen, Privat-Personen oder Unternehmen zu unterbinden. Es wird darauf hingewiesen, dass man einzelne User mit Hilfe der Profil-Einstellungen ignorieren kann. Sie können dann keine Kommentare mehr bei euch verfassen. Dies gilt für euer Profil und unter euren Bildern.

Nicht gestattet sind Beiträge, die Personen, Einrichtungen oder Unternehmen schaden können und/oder politisch, wirtschaftlich und/oder religiös motiviert sind. Dies gilt auch für Petitionen gegen oder für ein Anliegen gegen oder für genannte Parteien. Das dient eurem Schutz und dem Schutz der fotocommunity im Allgemeinen.
Beiträge, die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston.
Bleibt beim Thema! Beiträge und Threads, die nicht in die entsprechende Kategorie passen, werden vom Community Management verschoben oder gelöscht.
Achtet auf euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Genöle oder Profilierungsposts werden gelöscht. Kritik wird immer sachlich formuliert.
Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe gegen andere Mitglieder, Außenstehende, Unternehmen oder sonstige Dritte sind untersagt. Dies widerspricht unseren Netiquetten, unseren AGB sowie den fotocommunity-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.
Bsp.:„Das ist totaler Schwachsinn", „Wie kann man so blöd sein", „Troll hier nicht rum", „Setzen, sechs", als Einstiegsreaktion auf einen Kommentar eines anderen Users IST in jedem Fall ein persönlicher Angriff und wird gelöscht.

Die Community-Verwaltung
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Community-Verwaltung setzt sich aus ehrenamtlichen Community-Managern und Office Community-Managern zusammen.

Solltet ihr Kritik an einem Community-Manager haben, so wendet euch bitte über den offiziellen Support an das Management der fotocommunity.


Durchsetzung der Regeln
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zur Durchsetzung der oben genannten Forenregelungen verfügt die fotocommunity über mehrere Optionen, die je nach Notwendigkeit verwendet werden. Dazu gehören:

Ermahnungen werden in der Regel bei kleineren Vergehen vergeben, speziell dann, wenn der User zuvor noch nicht durch negatives Verhalten aufgefallen ist. Es handelt sich hierbei meist um einfache Aufforderungen das auffällige Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Verwarnungen sind eine Erweiterung der Ermahnungen. Das Vergehen wird im Account vermerkt und bietet somit der fotocommunity eine genaue Übersicht über die bisherigen "Vergehen" eines Users. Bei zu vielen Verwarnungen kommt es zu einer Sperre.

Sperren sind das letzte Mittel, um gegen Regeln verstoßende User anzugehen. Diese verlieren dann das Nutzungsrecht für die fotocommunity. Hierbei unterscheidet man zwischen einer temporären und einer endgültigen Sperre.

Temporäre Sperren sind Schreibsperren über einen bestimmten Zeitraum und gehen von einigen Tagen bis zu Monaten.

Eine permanente Sperre bedeutet eine Löschung des Accounts in der fotocommunity. Gelöschte User erhalten damit zudem ein ausgesprochenes Hausverbot für die fotocommunity. Diese Maßnahme wird in besonders harten Fällen der Netiquette- oder Regelverstößen genutzt.

Weiterhin behalten wir uns vor, bei illegalen Handlungen wie Volksverhetzungen oder Aufforderung zu illegalen Handlungen juristische Schritte einzuleiten.

Die Community-Manager editieren Foren-Beiträge nur dann, wenn Regelverstöße enthalten sind oder um die allgemeine Lesbarkeit wieder herzustellen (z.B. zerstörte Zitate). Löschungen von Beleidigungen u.ä. werden vom jeweiligen Community-Manager gekennzeichnet.


Schlussbestimmungen und Änderungen
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Richtlinien wurden am 01.10.2013 von der fotocommunity GmbH festgelegt und als geltend bestätigt. Kritik an den Richtlinien ist über den Support an das Community Management mitzuteilen. Die Regeln können sich je nach Notwendigkeit ändern bzw. angepasst werden. Alle Anpassungen erfolgen schriftlich.
13.076 Klicks
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Rush54

GoPro Bearbeitung

Tipps kann hier sicher der ein oder andere geben, aber dazu wäre es ganz gut, wenn Du kurz erwähnst, mit welchem Schnittprogramm Du arbeitest. Grundsätzlich wirst Du Dich mit dem Thema Farbkorrektur beschäftigen müssen. Das bedeutet, dass es nicht reicht die Sättigung zu erhöhen, sondern Du musst die Farbwerte verändern, bis die beiden Kameras sich gleichen. Ein guter Startpunkt ist der nachträgliche Weissabgleich. Viele Programme bieten dazu Filter an, bei denen Du mit einer Pipette einen Teil im Bild aussuchst, der eigentlich weiss sein sollte und das Programm passt dann den Clip farblich an. In vielen Fällen kann das schon ausreichende Ergebnisse liefern. Wenn Du mit der GoPro im Protune-Modus aufgenommen hast, wirst Du an umfangreicheren Farbkorrekturen nicht vorbei kommen.
Mein Tipp: Wenn Du nicht mit einem ganz exotischen Programm arbeitest, wird die Suche nach Farbkorrektur und "Name des Programms" eine Menge guter Tutorials ausspucken, die Dir die nötigen Arbeitsschritte erläutern.
14 Klicks
Dennis Süßmuth

Zusammen filme PLZ 47

Zitat: Friesenbild 13.11.14, 22:58hallo Dennis,schau doch mal hier bdfa.de oder http://www.filmclub-walsum.de

schön mal wieder etwas über den BDFA und den Duisburger Filmclub zu lesen..... ich war lange Jahre Mitglied im BDFA und auch eine zeitlang Jury-Mitglied bei Filmveranstaltungen. Ich habe den Duisburger Filmclub in sehr guter Erinnerung - dieser war erfolgreicher Ausrichter von Filmwettbewerben und hat selber auch Filmpreise erhalten. Ich denke mal ....damals wie wie heute eine gute Adresse - wenn man dazu lernen möchte. Ich wünsche den Interessierten viel Spass und dem Duisburg-Walsumer Filmclub weiterhin frohes Schaffen und andauernden Erfolg.... lg, wolfgang ""Gut Licht !""
162 Klicks
Tom Steinseifer

Landschaftspark Duisburg aus der Luft

Hi,
Du hast auf jeden Fall das beste Video abgeliefert !
Finde die Flugszenen und die Sliderfahrten auch sehr gelungen !

Aber da ich selbst ganz in der Nähe wohne und schon etliche male da war, frage ich mich warum du genau das gezeigt hast, was du gezeigt hast ? Ich weiß nicht unter welchen Umständen du gefilmt hast, aber ich hätte mir vielleicht einen ausblick von der Plattform in 60m Höhe gewünscht, evtl. einen Gesamtüberblick oder einen der Öfen.

Trotz allem gefällt es mir sehr gut und die 6 Dislikes sind bestimmt die neidische Konkurrenz :p

- Hab´s mir noch ein zweites mal angesehen. Wirklich gelungene Szenen, muss man so sagen. Aber ich, als jemand der den Park gut kennt, kann mich da nicht so ganz hineinversetzen. Man sieht zu wenig, bzw. zu wenig markantes. Aber das ist wirklich subjektiv.
Tolle Arbeit !
63 Klicks
Reto Marending

Kaufberatung: Videokamera & spez. Tonaufnahme

Das Problem ist hier weniger die Technik als die Personen die das Equipment einsetzen.

Man muss einfach Praxiserfahrung mit den Gerätschaften haben sonst bringt auch die sorgsam ausgesuchte Ausrüstung nicht das gewünschte Ergebnis.

Vielleicht sollte man einfach mal Profis für die nächsten zwei oder drei Veranstaltungen buchen und jemand mit einem Mindestmaß an Expertise schaut diesen Leuten über die Schulter. Dann wird nämlich ganz schnell klar was man wirklich braucht.

Ein alternativer Ansatz wäre es den Ton mit einem separaten Rekorder auf zu nehmen, damit das Mikrofon dort ist wo es hingehört, an der Schallquelle, also dem Sprecher. Das bringt dann aber neue Herausforderungen. Allerdings wäre man dann bei der Wahl des Camcorders komplett frei.

Bei der Software sollte man sich lieber mit Adobe Premiere oder ähnlichen Programmen auseinander setzten, sonst gibt es auf Dauer Frust bei wechselndem Personal.

Grundsätzlich sollte man für die Aufnahmen ein Team aus drei Leuten bilden. Kamera, Ton, Redakteur!

Auch bei geringem Anspruch ist die Benchmark die Sehgewohnheit der Zuschauer und diese Benchmark ist nun mal das Fernsehe.
537 Klicks
KAMKOP

Kran für die GoPro

Ob jemand eine Entwicklung selbst finazieren kann, hängt rein von den Vermögensverhältnissen ab. Hierüber kannst Du nicht befinden. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil von Crowd Funding ist, dass man eine Menge Publicity kriegt und sich schon vor Development Kick-off eine größere Zahl an Kunden an Bord hat. Nachteil ist eine über das Kickstarter-Prozedere nicht unerheblich verlängerte Projektlaufzeit (und dadurch höhere Kosten). Nunja, man ist dafür aber über die Geldgeber, die ihre spätere Lieferung ja schon vorab bezahlt haben, direkt im Geschäft. Man nimmt man die große Hürde der Markteinführung gleich zu Anfang und reduziert die wirtschaftlichen Risiken, die eine Entwicklung im stillen Kämmerlein ohne Feedback aus dem Markt heraus nun mal birgt.

Habe mich mit Kickstarter erst über diesen Thread kennen gelernt. Dabei habe ich festgestellt, dass ich schon Kickstarter-finazierte Produkte gekauft oder deren Kauf erwogen hatte. Gesehen habe ich auchi, dass von Ihren grundsätzlichen Eigenschaften her recht ähnliche Entwicklungen dort in unterschiedlichen Ausführungen (von unterschiedlichen Leuten - mehrfach) getätigt werden. Die Produkte differenzierten sich letztendlich schon deutlich. Vor allem auch im späteren Produktpreis! Hier liegt Kamkop denke ich schon ziemlich gut. Allzuviel Geld wird er auch nicht einsammeln müssen, um durchstarten zu können.

lg ro
318 Klicks
Copelli

imovie

Ist zwar ein wenig off-topic, aber wenn man über Schnittprogramme nachdenkt, kann man sich auch mal Lightworks anschauen. Dabei handelt es sich um die Fortsetzung eines Profi-Programms, mit dem schon der ein oder andere Blockbuster geschnitten wurde. Lightworks läuft auf PC, Mac und Linux und das coole ist: Es gibt eine kostenlose Version. Bei dieser Version sind die Exportmöglichkeiten ziemlich beschränkt, aber mp4 bis 720p geht. Man sollte nicht verschweigen, dass die Einarbeitung etwas zeitaufwändiger ist als bei iMovie, Magix oder ähnlichen, aber wer Spass am reinfrickeln hat, bekommt ein sehr gutes Schnittprogramm für lau. Und wenn man mal mehr Exportmöglichkeiten etc. braucht, dann ist die Vollversion auch nicht unerschwinglich.
287 Klicks
chief_jone

Kaufberatung: (Action-) Kamera für Band / Konzerte

Zitat: chief_jone 29.10.14, 17:20Danke nochmal für eure Anregungen und Beiträge!
Ich denke dass Thema Sound können wir inzwischen abhaken - seperate Mitschnitte sind kein Problem ;-)

Nach meiner Anmeldung hier geht mir immer mehr der Gedanke im Kopf herum, mir selbst eine DSLR zu kaufen (da werde ich dann wohl einen Extra-Thread starten...), wenn ich dass durchziehe und wir für die Band eine GoPro kaufen sind wir glaube ich recht flexibel aufgestellt ;-)

Die Sache mit Schnitt und Synchronität und allgemeinem Konzept des bzw. der Videos ist nochmal eine ganz andere Sache. Da hast du uns schon sehr gute Anstöße geben können, Markus - Danke! Kann gut sein dass ich da nochmal auf dich zurückkommen werde. Erstmal heißt es aber wohl kaufen, ausprobieren und ein bisschen aufnehmen :)
Mit einer guten Aufnahme als Grundlage wird das ganze dann schon schiefgehen :)


Ja, frag nur. Hier gibt´s gute Amateure und auch richtige Profis, die Dir Tipps geben können. Die Videocommunity gibt´s ja nicht mehr :-(
241 Klicks
vitagraf

4K Video Ausrüstung

Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Zitat: XYniel 28.10.14, 03:04die "konservativen" schleppen sich da oft zu tode... sie können sich oft von der althergebrachten stativpraxis nicht lösen.
wie Markus so schön geschrieben hat:
Zitat: Markus Hack 24.10.14, 15:06Die bewegte Kamera und die statische Kamera sind Bestandteile der Filmgrammatik. Wer einen Teil außer Acht lässt neigt zum Stammeln :-)

dem wird nirgends widersprochen.
nur ist meine Erfahrung, dass viele altbackene kameraleute/cuter&Co mit den heutigen modernen Anforderungen nicht zurecht kommen. einerseits, weil sie eben lange vom alten stil geprägt wurden und darin auch viel Erfahrung und Können sich erarbeitet haben, andererseits, weil ihnen einfach die investkraft in moderne Ausrüstung fehlt.
die Sehweisen ändern sich gerade stark... und das dynamische element wird immer stärker.

Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Ich persönlich stehe auf Kameramänner, die das ganze Instrumentarium beherrschen
absolut richtig.
nur sehe ich, dass viele statisch gut sind, im dynamischen element jedoch versagen. das geht ihnen viel zu schnell. wie gesagt, gerade am wocheende beim Bundespräsident erlebt. viele der altbackenen jammerten über das Problem, dass sie mit ihrem Stativ nicht genug platz hatten, bzw. die leute und der präs selbst sich zu unberechenbar bewegten, sodass man ein Stativ fast vergessen konnte. letztendlich griffen beinahe alle Sender auf eine Agentur zurück, die eben sehr dynamisch und mit hd/4K arbeitete.
interessant dabei ebenso war, dass auf meine frage, warum sie denn nicht "moderner" arbeiten als antwort kam, "des braucht ka mensch... und das herumgewussel bringt nur Orientierungslosigkeit beim Zuschauer... mein cutter jammert dann nur noch...wer zahlt mir neue Ausrüstung..."

nun, dass dann nicht auf ihr material zurückgegriffen wurde, sondern eine Agentur beinahe alles abkassierte, war dann natürlich klar.

ich denke, man muss einfach kapieren, dass sich alles immer mehr dynamisiert. natürlich sind statische einstellungen wichtig... aber man muss vor allem das dynamsiche wirklich gut beherrschen. und das ist halt enorm kompliziert und anstrengend. du erwartest ja zu recht, dass sie sich
Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Gedanken über Kamerabewegung, Brennweiten, Einstellungsgrößen und Anschlussbilder machen
da tut sichd erzeit eine schere auf.
andererseits gibt es natürlich immer wieder dokus und (Hollywood)filme, wo das statische Haupt oder sogar gesamtelement ist... muss man sich halt auf diese konzentrieren und kommt mit dem alten Equipment bestens zurecht. und die invest ist ja nicht zu unterschätzen... nicht nur beim kameramann, sondern ebenso beim cutter...
29.10.14, 11:41
Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Zitat: XYniel 28.10.14, 03:04die "konservativen" schleppen sich da oft zu tode... sie können sich oft von der althergebrachten stativpraxis nicht lösen.
wie Markus so schön geschrieben hat:
Zitat: Markus Hack 24.10.14, 15:06Die bewegte Kamera und die statische Kamera sind Bestandteile der Filmgrammatik. Wer einen Teil außer Acht lässt neigt zum Stammeln :-)

dem wird nirgends widersprochen.
nur ist meine Erfahrung, dass viele altbackene kameraleute/cuter&Co mit den heutigen modernen Anforderungen nicht zurecht kommen. einerseits, weil sie eben lange vom alten stil geprägt wurden und darin auch viel Erfahrung und Können sich erarbeitet haben, andererseits, weil ihnen einfach die investkraft in moderne Ausrüstung fehlt.
die Sehweisen ändern sich gerade stark... und das dynamische element wird immer stärker.

Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Ich persönlich stehe auf Kameramänner, die das ganze Instrumentarium beherrschen
absolut richtig.
nur sehe ich, dass viele statisch gut sind, im dynamischen element jedoch versagen. das geht ihnen viel zu schnell. wie gesagt, gerade am wocheende beim Bundespräsident erlebt. viele der altbackenen jammerten über das Problem, dass sie mit ihrem Stativ nicht genug platz hatten, bzw. die leute und der präs selbst sich zu unberechenbar bewegten, sodass man ein Stativ fast vergessen konnte. letztendlich griffen beinahe alle Sender auf eine Agentur zurück, die eben sehr dynamisch und mit hd/4K arbeitete.
interessant dabei ebenso war, dass auf meine frage, warum sie denn nicht "moderner" arbeiten als antwort kam, "des braucht ka mensch... und das herumgewussel bringt nur Orientierungslosigkeit beim Zuschauer... mein cutter jammert dann nur noch...wer zahlt mir neue Ausrüstung..."

nun, dass dann nicht auf ihr material zurückgegriffen wurde, sondern eine Agentur beinahe alles abkassierte, war dann natürlich klar.

ich denke, man muss einfach kapieren, dass sich alles immer mehr dynamisiert. natürlich sind statische einstellungen wichtig... aber man muss vor allem das dynamsiche wirklich gut beherrschen. und das ist halt enorm kompliziert und anstrengend. du erwartest ja zu recht, dass sie sich
Zitat: Epizentrus 28.10.14, 23:50Gedanken über Kamerabewegung, Brennweiten, Einstellungsgrößen und Anschlussbilder machen
da tut sichd erzeit eine schere auf.
andererseits gibt es natürlich immer wieder dokus und (Hollywood)filme, wo das statische Haupt oder sogar gesamtelement ist... muss man sich halt auf diese konzentrieren und kommt mit dem alten Equipment bestens zurecht. und die invest ist ja nicht zu unterschätzen... nicht nur beim kameramann, sondern ebenso beim cutter...
807 Klicks
Nach
oben