Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
im Riesengebirge ... die Schneekoppe

im Riesengebirge ... die Schneekoppe

944 8

Friedhelm Ohm


Pro Mitglied, Rastede Ipwege

im Riesengebirge ... die Schneekoppe

Viel davon gehört ,
die Schneekoppe ist mit 1602 m die höchste Erhebung im Riesengebirge .
Mein Foto entstand in der frühen Morgenstunde von meinem Frühstückstisch ,
es ist immer schön , wenn ein Tag so beginnt !

Kommentare 8

  • Adolf Zibell 24. Oktober 2012, 18:42

    Ein sehr schöner Blick auf die Schneekoppe, die Tannen im Vordergrund machen das Foto interessant !
    Adolf wünscht noch einen schönen Wochenrest...
  • Margareta St. 21. August 2011, 13:15

    Hallo Friedhelm,
    hast Du Rübezahl endlich gesehen,
    ich warte immer noch auf Antwort.
    Wunderschönes Riesengebirge.
    LG Margarete
  • Dagmar Hommes 21. August 2011, 9:46

    Riesengebirge...
    die Bergwelt, so mancher Sagen und Märchen,
    an den Berggeist *Rübezahl....*
    in den Geschichten über ihn ist er freundlich gegenüber guten Menschen. Er bestraft die Bösen, Habgierigen und diejenigen, die ihn verspotten.

    Der Sage nach wurde Rübezahl als Liebhaber verschmäht. Der Berggeist verliebte sich in Emma, "die Tochter des schlesischen Pharao, der in der Gegend des Riesengebirges damals herrschte". Sie hatte sich in das Reich des Rübezahl verirrt und war fortan seine Gefangene. Doch die Prinzessin hatte ihr Herz bereits an einen anderen verloren, an den Prinzen Ratibor. Schließlich ersann sie eine List, die ihr zur Flucht verhelfen sollte. Als Beweis für seine Liebe sollte Rübezahl die Rüben auf seinem Feld zählen, "denn das ist die Probe, woran ich deine Treue prüfen will". Rübezahl zählte und verzählte sich, denn "ein Mädchenideal kann den besten arithmetischen Kopf verwirren". Unterdessen verwandelte Emma eine kräftige Rübe in Ross mit Sattel und floh zu ihrem Geliebten. Die beiden heirateten und der Prinz erbaute eine Stadt, die nach ihm benannt wurde: Ratibor. "Und die Inwohner der umliegenden Gegenden, die den Nachbar Berggeist bei seinem Geistesnamen nicht zu nennen wußten, legten ihm einen Spottnamen auf, riefen ihn Rübenzähler oder kurzab Rübezahl." Die Sage aufgeschrieben hat der Weimarer Hofmeister Johann Karl August Musäus (1735-1787)

    es erinnert mich aber auch an ein Volkslied,
    was mein Vater viel gesungen oder geflötet hat

    Edei & A.J. (Arische Jugend) - Hohe Tannen weisen die Sterne

    http://www.youtube.com/watch?v=hwjDscZDXzY

    stimmt Fiddi..so kann der Tag beginnen...:-))
    einen lieben Gruß
    Dagmar
  • Rüdiger Kautz 20. August 2011, 8:39

    Fiddi, du bist ein arger Rumtreiber!
    Gruß Rüdiger - ein angenehmes Wochenende ...
  • WERNER-ZR 20. August 2011, 8:18

    Klasse Blick von der polnischen Seite. Hier sieht man das futuristische Gebäude hübsch, landschaftlich erscheint mir der Blick von der tschechischen Seite interessanter.
    LG Werner
  • Charly08 19. August 2011, 23:32

    Ein toller Blick zur Schneekoppe.
    LG Gudrun
  • Rosetta4 19. August 2011, 22:44

    Es muss bestimmt sehr schön sein da oben. Wenn das Tal tief liegt, muss die Anhöhe von 1602 m. sehr hoch erscheinen. Der Name Schneekoppe ist mir geläufig von der Werbung für Winterpneus her. Im Sommer sind Wanderungen sehr schön, wenn die Weitsicht gut ist.
    Lieber Gruss, Rosetta
  • Frank Harms 19. August 2011, 21:43

    Hallo Fiddi,
    kenne ich irgendwie aus der Werbung.
    Schön das du es hier präsentierst.

    Gruß Frank

Informationen

Sektion
Views 944
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 200.0 mm
ISO 400