Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.075 17

Rudolf Kasper


Free Mitglied, Eppelheim

Halsema Road

Kurz hinter Baguio bei La Trinidad beginnt diese etwas hochtrabend als “Philippine Mountain Highway’ bezeichnete Strasse, im Volksmund kurz Halsema Rod genannt. E.J. Halsema war der Name des Ingenieurs der 1931 diese Strasse erbaute.
Die Halsema Road verbindet die Orte Baguio und Bontoc. Oeffentliche Busse legen die 130 km in 8 – 10 Std. zurueck. Wir haben 16 Std. gebraucht, was einerseits daran lag, dass unser Auto aufgrund der geringen Bodenfreiheit fuer diese Art Weg nicht besonders geeignet war (eine beschaedigte Oelwanne war die Folge), andererseits wollten wir auch ein wenig die grandiose Landschaft geniessen.
Das Foto, das auf den ersten Kilometern der Strasse entstand, taeuscht ueber den wahren Zustand der Strasse hinweg, denn irgendwann einmal endete der Asphat und auch die asphaltierten Strecken bestanden zum Grossteil nur aus Schlagloechern.

Kommentare 17

  • Elke und Horst Koch 2. April 2005, 10:51

    Ohne Offroder sollte man wohl keine allzu weiten Reisen planen.
    Die "Straßen" entsprechen sicherlich nicht unserem Standard.
    Gruß Horst
  • Herbert Rulf 31. März 2005, 15:38

    Du kriegst also hiermit den Auftrag, im Mai die Strecke von Jianshui nach Yuanyang zu dokumentieren ! Solche Serien kannst DU am besten.
    Gruss, Herbert
  • Peter Krammer 31. März 2005, 11:56

    Sollte eher "Halsbrecha Road" heissen ...
    :-) Peter
  • Nicole Zuber 30. März 2005, 22:11

    Hui, das muß ein Erlebnis gewesen sein!
    Danke für die sehr interessante Erläuterung!
    Zusammen mit Deinem Bild, toll gestaltet,
    kann man sich sehr gut Deine anstrengende Reise vorstellen...
    Der Preis des Genuß ;-))

    GLG - Nicole
  • Hans-Peter Möller 30. März 2005, 18:32

    Scheint ja eine recht abenteuerliche Straße zu sein.
    Da kann man nur Gute Fahrt wünschen.
    Grüße von H-P
  • Klaus Zeddel 30. März 2005, 18:03

    Der fegt ja vielleicht um die Kurve. Scheint eine wirklich abenteuerliche Reise gewesen zu sein. Herrlich dynamisches Bild.
    LG Klaus
  • Volker Gutgesell 30. März 2005, 16:11

    ...Rudolf on the Road, bestimmt abenteurlich und trotzdem gut gegangen. o:)))
    vgvg
  • Max Michels 30. März 2005, 15:57

    Wirkt, obwohl die Schlaglöcher ja erst noch kommen, schon ein bißchen halsbrecherisch.
    Gruß
    Max
  • rwesiak 30. März 2005, 13:29

    starkes foto einer abenteuerlichen, aber sicher wunderschönen reise lg rosi
  • Volker Rein 30. März 2005, 13:29

    Die Vorderachse, entweder Bedford oder International Harvester, erinnert mich an Nordafghanistan 1970.
    Starkes Bild!
    herzlich
    Volker
  • Dieter Hirschberg 30. März 2005, 13:17

    Na, hört sich ja spannend an, obwohl es ( noch nicht ) so aussieht,- aber die Erklärungen lassen keine Zweifel offen... ich liebe Abenteuer... erzähl mehr davon Rudolf!

    Beste Grüße

    Dieter
  • Zwecke 30. März 2005, 13:15

    Hallo Rudolf,
    ein feines Dokubild von Eurer schwierigen Reise.
    Ich kenne das Problem vom Kaukasus her. Da hatte ich mich verfahren und die Straße wurde immer schmaler, steiler und dann ging nichts mehr. Ergebnis, ca. 8-10 km im Rückwärtsgang, da ein Wenden nicht möglich war. Rechts viel der Hang über 300 m ab und links die Steilwand. Ich hatte noch nicht einmal einen Geländewagen
    LG Horst
  • Werner Braun 30. März 2005, 13:08

    Eine eindrucksvolle Schilderung - schade dass das Typische dieser Straße am Foto kaum herauskommt. Schade ist auch, dass das schöne roto Auto angeschnitten ist. Offenbar hast Du das Bild während der Fahrt geschossen.
    lg Werner
  • Martin Meese 30. März 2005, 10:54

    Tolle Reisefotografie, kommt da noch mehr.
    Grüße aus Damaskus
    Martin
  • Alta- Photos 30. März 2005, 10:25

    solche pisten mag ich ganz besonders, kaputte ölwannen natürlich nicht ;-)
    wir standen auch vor einer verschütteten piste und ich dachte bei mir "jetzt ist schluss" , aber nein, augen zu und durch :-)
    interessant das bild in verbindung mit dem text. ich bin gespannt, was noch alles so kommt. lg gaby