Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
721 2

Uwe Sauerland


Basic Mitglied, Moabit

Fotomodell

Endlich zeigt die Dame mal etwas mehr. Etliche Details haben wir schon gesehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9Fische_P_8

Kommentare 2

  • Roststab 2. Juni 2018, 10:07

    Na ja, aber ganz so nackt sollte sie sich auch nicht zeigen. Das Rohr im Vordergrund sollte unbedingt isoliert sein. Im Bildmittelgrund steht senkrecht die schon mehrfach im Detail gezeigte Speisepumpe der Bauart Knorr.Sie saugt aus dem Tender das Wasser an und fördert es in das vor ihr liegende Teil, das scherzhaft Nudelrolle genannt wird. Aber so unbedeutend ist dieses Teil garnicht, im Gegenteil. Dieses Teil ist ein Oberflächenvorwärmer. Durch dünne Messingrohre wird das von der Pumpe geförderte Wasser geleitet und dabei mehrmals in der Strömungsrichtung verändert. Um es aufzuwärmen werden die Messingrohre von außen mit Dampf umspült. So weit, so gut. Das klingt einleuchtend, und bei vier Anschlüssen zwei für Wasser zwei für Dampf scheint das einleuchtend. In Wirklichkeit sind es aber sechs Anschlüsse, zwei sind verdeckt und darum nicht sichtbar. Wie das? Beginnen wir mal mit den Anschlüssen im vorderen Deckel. Den Entwässerungshahn lasse ich mal weg, dann wäre ein Anschluß unten und einer oben. Bei genauem Hinsehen erkennt man, das der obere Anschluß ein dickeres Rohr hat, das ist gut so, denn unten tritt das kalte Wasser ein und oben tritt das heiße Wasser, was logischerweise ein größeres Volumen hat aus. Im Deckel sind durch Stege abgetrennte Kammern, so daß das Wasser hin und hergeleitet wird, somit einen großen Weg zurücklegt und dabei um etwa 100° bis 120° heißer wird. So viel zum Wasser. Nun zum Dampf. Bis auf den Turbogenerator wird von jedem Dampfverbraucher der Abdampf kontinuierlich in den Vorwärmer geleitet. Da wären also Luft- und Speisepumpe. Einen Kondensatabfluß muß es natürlich auch noch geben, bleibt also nur noch ein Anschluß übrig, dann haben wir alle sechs Anschlüsse erklärt. Etwas haben wir noch nicht erwähnt, nun das Rohr, was sofort ins Auge fällt, weil es nicht isoliert ist. Diese Leitung führt etwa 20% des Abdampfes der linken Dampfmaschine in den Vorwärmer, weil der Pumpenabdampf nicht ausreicht, um das Wasser entsprechend vorzuwärmen. Wenn die Lok fährt, wird permanent Dampf verbraucht, der durch Frischwasser ergänzt werden muß. Somit ist es logisch zum Vorwärmen des Wassers den Abdampf zu nutzen.

    Wenn die pin up Fotos weiterhin so dezent sind, brauche ich mir keine Sorgen, um die 100 jährige Dame machen. ;-)
  • Klaus Kieslich 1. Juni 2018, 22:11

    Ein sehr guter Bildaufbau
    Gruß Klaus

Informationen

Sektionen
Ordner aufgegleist
Klicks 721
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv EF-S18-55mm f/3.5-5.6
Blende 5.7
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 18.0 mm
ISO 200

Gelobt von

Öffentliche Favoriten