Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Fotografischer Monolog 39

1. Dezember 2011 Hamburg Alstertal


http://instagr.am/


iphone

Sie kennen das bestimmt auch. Sie sitzen in der Betriebskantine und der Rosenkohl ist so weich gekocht, dass Sie ihn mit der Gabel zu einem unansehnlichen grünen Brei verarbeiten können, den Sie mit den blassen geschmacklosen Holländischen Kartoffeln vermengen. Die frische Bratwurst, die ganz gut geschmeckt hat, ist schon alle. Sie sind ganz traurig und stellen sich eine leckere Portion Spaghetti Pesto Verde vor mit frischem Parmesan. Stattdessen schauen sie verzweifelt in ihre toten Rosenköhler.

Ihre Tischnachbarin, eine 23 jährige Betriebsstudentin mit tiefem Dekollete schaut sie mitleidig an und bietet Ihnen noch etwas von ihrer frischen Bratwurst. Da sie mitleidig schaut, würden Sie ihr am liebsten die Wurst im Dekollete versenken und anschreien, aber die Wurst sieht doch zu appetitlich aus. Sie laden die junge Betriebsstudentin mit Ostromänischem Nachnamen zu sich auf einen Kaffee ein. Sie fahren sie mit ihrem Dienstwagen heim, öffnen mit der Fernbedienung das Garagentor und zeigen dem zuwinkenden debilen Nachbarn den Mittelfinger. Sie zerren ihren Sohn und irgend so eine Schlampe an den Haaren aus ihrem Ehebett und drücken beiden 500 Euro in die Hand, dass sie die Schnauze zu halten hätten. Ihr Sohn ist ein kluger Junge. Er hat freilich den Preis hochgetrieben.

Dann bumsen Sie die Betriebsstudentin wie ein Droschkenkutscher und trinken mit Ihr anschließend einen Cappuccino aus ihrer neuen Trend Kaffee – Espresso – Capuccino Maschine. Dann werfen Sie die Ostromänin auf die Straße und reden eindringlich auf sie ein, dass niemand etwas erfahren dürfe.

Diese Freitage in Betriebskantinen sind ja so vorhersehbar.



2. Dezember 2011




Fotografischer Monolog 38
Fotografischer Monolog 38
Matthias von Schramm



Fotografischer Monolog 37
Fotografischer Monolog 37
Matthias von Schramm



Fotografischer Monolog 36
Fotografischer Monolog 36
Matthias von Schramm



Fotografischer Monolog 35
Fotografischer Monolog 35
Matthias von Schramm



Fotografischer Monolog 34
Fotografischer Monolog 34
Matthias von Schramm

Kommentare 9