...elegisch- verträumter Nebelmorgen am Solling...

...elegisch- verträumter Nebelmorgen am Solling...

KLEMENS H.


Premium (Pro), aus der Stadt zwischen Solling und Weser

...elegisch- verträumter Nebelmorgen am Solling...

NIKON CP 8800 (Telezoom)
(F11 zur Format füllenden Wiedergabe)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
- siehe auch in ähnlichem Dunstnebel und Licht des Vormittags:

TRAURIGE KOPFWEIDE im Nebel-Licht... - oder: was ist "romantisch"... ?   ;-))
TRAURIGE KOPFWEIDE im Nebel-Licht... - oder: was ist "romantisch"... ? ;-))
KLEMENS H.
Blick ins November-Nebeltal... - (2. der Serie "November-Nebel")
Blick ins November-Nebeltal... - (2. der Serie "November-Nebel")
KLEMENS H.
...mittags allein auf weiter Flur...
...mittags allein auf weiter Flur...
KLEMENS H.

Kommentare 19

  • Marlis E. 29. November 2009, 22:30

    Immer wieder interessant, den Erörterungen Deiner Fotos zu folgen.
    Man sieht "Deine" Welt dann mit ganz anderen Augen, und eigentlich nur dann "schön" zu schreiben ist zu wenig.
    Und doch wirkt jedes Bild auf einen Betrachter anders. Hier habe ich das Gefühl, das Bild schon zu kennen.
    Die feinen Abstufungen der Grüntöne mag ich sehr. Interessant erscheint mir auch der feine Wolkenbogen in dem Nebelhimmel.
    Ich mag diese Landschaft sehr, und auch den weiten Himmel.
    LG Marlis
  • Lutz-Henrik Basch 27. November 2009, 19:59

    Eine betörende Lichtstimmung präsentierst Du hier mit diesem feinen Bild. Mir gefällt die Bildaufteilung, mit dem
    dominanten Himmel, durchaus. So trägt die sanfte Farbe zu dieser tollen Lichtstimmung bei. Doch ist das immer eine Geschmacksache.
    Herzl. Gruß
    Lutz
  • KLEMENS H. 27. November 2009, 16:21

    @ Jörg Hagen:
    ...achso... - ...alles klar... ;-))

    @ alle:
    wegen der Anmerkungen bisher zum Wort "verträumt",
    habe ich dieses durch den Zusatz "elegisch" präzisiert... :-))

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 26. November 2009, 16:00

    @ Norbert REN,
    Du unterstellst mir, "auf Biegen und Brechen
    den "Gleichklang der Seelen" als höchstes Ziel vor Augen zu haben."

    Das habe ich nirgends geschrieben, nirgends hahe gelegt
    noch habe ich es überhaupt erwartet.

    ...aber ich habe mich immer wieder dahingehend geäußert,
    dass es wichtig ist,
    seine Meinung erklärend zu äußern,
    gerade wenn sie nicht deckungsgleich... ist.

    Dabei muss es aber nicht bleiben !

    Am interessantesten finde ich es,
    wechselseitig Argumente auszutauschen,
    wem das "zu anstrengend ist",
    kann es ja sein lassen,
    muss sich aber nicht "beschweren".

    Wenn ich argumentiere,
    heißt das nicht, dass ich überreden will.

    Wer aber nichts zum Bild sagen will,
    muss mir ja nicht sagen,
    dass er nichts zum Bild sagen will -
    darauf kann dann auch gerne verzichtet werden...
    (und darauf bezog sich oben meine Stellungnahme.. !)

    ...genauso, wenn manche Leute ein "+"-Zeichen setzen,
    damit es als Anmerkung "zählt",
    ist mir ebenso verzichtbar.

    Abgesehen davon,
    freue ich mich auch über ein "unverfängliches Kompliment"... ;-))

    LG Klemens
  • Norbert REN 26. November 2009, 12:21

    Klemens, wir sollten froh sein, wenn unsere Bilder von anderen angeschaut werden, wenn wir jemand dabei haben, der dabei nachdenkt, ist das schon der ganz große Wurf. Also sollten wir nicht versuchen auf Biegen und Brechen den "Gleichklang der Seelen" als höchstes Ziel vor Augen zu haben.
    Manchmal ist es sehr anstrengend mit dir, und ich kann zunehmend die Leute verstehen, die dir einfach ein unverfängliches Kompliment machen.
    LG. Norbert
  • KLEMENS H. 26. November 2009, 10:43

    @ Jörg Hagen:
    Die Disposition (Stimmung, Erwartungshaltung, Erfahrung etc.)
    mag sicherlich unterschiedlich sein,
    die natürlich Einfluss darauf nimmt,
    wie man "tickt"... :-))

    Aber meine Botschaft kann ich nur so "formulieren",
    wie ich sie verstehe -
    und nicht wie sie jemand Anderer
    evtl. anders verstehen könnte...

    ...und: wie soll die selbe Botschaft
    "manchmal unterschiedliche Formen der Kommunikation" verlangen... ?

    Das setzt doch voraus,
    dass ich mich auf EIN Gegenüber einstellen kann,
    aber nicht auf eine Masse von Menschen...

    ...deswegen ist ja der Meinungsaustausch so wichtig,
    der hier in der FC viel zu wenig stattfindet...

    ...deswegen schreib ruhig auch mal,
    wenn Du NICHT mit mir übereinstimmst... :-))

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 26. November 2009, 8:42

    @ Jörg Hagen:
    "...jaaaa... !" - wenn Du mich fragst... ;-)))
    ...es gibt auch eine elegische Verträumtheit...
    (wobei noch der Wolkenstreif zu berücksichtigen wäre,
    der den ganzen Himmel durchzieht... )

    ...danke für deine Erörterung, Jörg...

    ...selbst ein komplett weißer Himmel
    kann für eine erwünschte Aussage passend sein:

    Weiß ist kein Schnee... (für That ´s Life)
    Weiß ist kein Schnee... (für That ´s Life)
    KLEMENS H.

    ...genauso wie ein fast schwarzes Bild:


    Ich möchte eben nicht nur schönes Mittelmaß anstreben,
    sondern auch mal Grenzen ausloten,
    wenn die Botschaft dadurch besser zum Ausdruck kommt...

    Expression ist etwas Anderes als Dokumentation,
    Expression braucht manchmal
    das Extrem der Mittel...

    HG Klemens
  • simba44 26. November 2009, 1:01

    Eine sehr schöne Nebelstimmung hast du da eingefangen. Perfekt präsentiert, gefällt mir sehr gut.
    LG simba44
  • KLEMENS H. 26. November 2009, 0:16

    @ Ernst Hobscheidt:
    ...ich bin nicht immer draußen,
    aber wenn ich draußen bin,
    habe ich meine Kamera immer dabei... -

    besonders, wenn ich
    wegen dieses Lichts draußen bin... ;-))

    HG Klemens
  • Ernst Hobscheidt 26. November 2009, 0:10

    Hallo Klemens,
    auch diese Nebelstimmung und die Landschaft finde ich gut. Ich glaube du hast deine Kameara auch immer dabei.
    LG
    Ernst
  • Priska Zehentner 25. November 2009, 19:03

    eine ganz wunderbare Stimmung, die du hier gut ins Bild gebracht hast. Mir gefällt der hohe Himmel auch gut, vertieft die Stimmung, meine ich.
    lg
    Priska
  • Bettina Bürgel-Stein 25. November 2009, 13:50

    du vestehst es, auf die besondere lichtsituation einzugehen.....einfach zauberhaft!
    LG Bettina
  • KLEMENS H. 24. November 2009, 21:12

    @ Lady Sunshine:
    ...das kann man so sehen... -
    nicht selten sehe ich das ja bei Anderen so... ;-))

    Mich stört eher ein bißchen,
    dass der untere Ackerstreifen recht schmal ist,
    weniger die hohe Himmelsfläche...

    ...aber ich wollte die verschiedenfarbigen Ackerstreifen
    nicht ins Format nehmen,
    denn sie hätten die Licht-Farbharmonie gestört...

    Der hohe Himmel
    soll aber mehr Licht und Dunst ins Bild bringen,
    auch wenn darin keine Strukturen zu erkennen sind -
    bis auf den langgezogenen
    Hauch eines Wolkenstreifens,
    den ich nicht kürzer schneiden wollte,
    weil er eine belebende Kompositionsschräge bildet...
    (wie ein großer Fingerzeig auf die Bank )

    LG Klemens
  • Lady Sunshine 24. November 2009, 21:01

    Ganz fein, diese Stimmung... - aber der Himmel ist vielleicht eine Spur zu dominant, hm ?
    lg Lady Sunshine
  • Birgit Pittelkow 24. November 2009, 20:25

    ja, das mag ich, wie die Reihe der kleinen Bäumchen sich vor dem nebeligen Hintergrund abhebt und die Bank läd sehr dazu ein sich zu setzen und diesen Anblick ganz lange zu genießen.
    Sehr schön, lG Birgit