4.340 6

Christiane Ginster


kostenloses Benutzerkonto, Hamburg

Drei x drei ..

... von der Elbphilharmonie

Ich sollte für jeden Nicht-Hamburger ein paar Dinge anmerken.
Links unten ist Anfang 2007 aufgenommen, das ist das "Ursprungsgebäude" der Elbphilharmonie, der alte Kaispeicher A.
Unten Mitte, darüber und unten rechts ist nicht an der Elbphilharmonie, sondern zeigt (u.a.) den so genannten "Elbphilharmonie Pavillon". Aus diesen "Trichtern" (Mitte Mitte) kommt die links auf dem Schild beschriebene Musik.
Mitte rechts ist nicht die Elbphilharmonie im Hintergrund sondern der Marco-Polo-Tower.
Last but not least kann man den Baufirmen eigentlich nicht vorwerfen, dass sie was verschleiern: "Realer Kommerz". Steht öffentlich am Bau. ;-)

Drei x drei ...
Drei x drei ...
Christiane Ginster

Kommentare 6

  • Friederike Löwer 26. August 2012, 16:59

    Auch diese Zusammenstellung ist klasse (und informativ!)!! Mein Favorit: der entspannte Herr rechts unten!
    LG Friederike
  • Kalmia 9. Juli 2012, 9:02

    Wieder ein schönes Dreier-Trio.
    Mein Favorit: unten rechts! ;-)
    LG, Karin
  • Alfons Fries 8. Juli 2012, 22:11

    Wow! Gute Location!! :-)
    Da muss ich mal wieder hin, shooten!!

    Deine Collagen haben immer einen klasse Stil.
    Ich mag jedes einzelne Bild.

    Gruß
    Alfons
  • Verena Fotografie 7. Juli 2012, 17:53

    Eine tolle Collage, sehr vielseitig zusammengestellt
    und einem Thema zugeordnet!
    Vor dem Lautsprecher stand ich auch schon.

    Gruß, Verena
  • Iris Peters 7. Juli 2012, 14:49

    Und jetzt noch eine Collage "nur" mit der Elbphilharmonie. Oder wie ein Freund mal sagte: Elbdisharmonie. Ich glaube, sie wird phantastisch! Klar, und teuer. Trotz alledem: Deine philharmonischen Aufnahmen zeigen sie in unterschiedlichster An- und Insicht, ich finde allein die Idee (und die Ausführung natürlich erst recht) schon großartig.

    Liebe Grüße
    Iris
  • Heiko Schulz ² 7. Juli 2012, 14:45

    In 10 Jahren wird alles gut sein und Hamburg wird sein neues, stolzes Wahrzeichen haben ;o). Vergessen dann die langen Querelen um Bausünden, Mängel, explodierende Kosten und Hinzögerungstaktik. Siehe Staatsoper von Sydney.
    Grüße, Heiko.