Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.508 10

10 Jahre Linie 4

Heute vor 10 Jahren wurde in Chemnitz mit dem Lückenschluss zwischen Goetheplatz und Falkeplatz der durchgehende Betrieb auf der Linie 4
zwischen dem Zentrum und der Endstelle Hutholz aufgenommen.

Knapp 12 Jahre dauerte der Bau der kürzesten Verbindung zwischen dem Chemnitzer Zentrum und dem einst "Fritz-Heckert-Gebiet" genannten, drittgrößten Neubaugebiet der DDR, welches sich auf die Gebiete der Stadtteile Kappel, Helbersdorf, Morgenleite, Markersdorf und Hutholz erstreckt.

Durch Teileröffnungen fuhren bereits seit 1998 bzw. 2002 Zweirichtungszüge von Hutholz aus (auch Endpunkt der Linie 5) stadteinwärts bis Flughafen bzw. Goetheplatz.

Im Bild Variobahn 603 am steilsten Abschnitt in Chemnitz in der Stollberger Straße mit 63 Promille Längsneigung am 1.März 2014.
Im Hintergrund das Zentrum mit dem Mercure-Hotel, der Jacobikirche und den Rathaustürmen.

Kommentare 10