Du hast spezielle Fragen zur Spiegelreflexkameras mit digitalem Aufnahme-Sensor und möchtest Dich im Detail mit anderen Mitgliedern darüber austauschen? Dann setzt doch einen Fuß in unser D-SLR Forgeschritten-Forum.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Murph Schnitzel

Canon 77D Live-View & entfesselter Blitz

Zitat: K.G.Wünsch 13.08.19, 19:56Also gibt es zwei Löungen für Dein Problem. Vernünftigen, von der Kamera erkennbaren Master nutzen oder den LiveView nicht nutzen. Der ist bei der Blitzfotografie eh nicht wirklich hilfreich weil die Blitzbelichtungsmessung damit nicht funktioniert!

Danke für die Antwort. Lösung 1 ist leider etwas teuer :-) Lösung zwei habe ich dann auch gemacht. Hätte nur gerne den Liveview genutzt, weil ich Selbstportraits gemacht habe. Da ist der Liveview mit Klappdisplay schon sehr hilfreich und die Belichtungsmessung war egal, da ich eh alles manuell eingestellt habe :-)

Die Fotos sind letztlich aber trotzdem sehr gut geworden.

Viele Grüße
771 Klicks
Pidaeus

Fragen zum Canon MP-E 65mm Lupenobjektiv

Das Thema "Licht" hatte ich schon angedeutet. Aufgrund des geringen Raums zwischen Lupenlinse und Objekt, ist die Beleuchtung eine ganz besondere Herausforderung.
Mit Zunahme der Vergrößerung und der damit einhergehenden Minderung der Objektdistanz, wird die Ausleuchtung jedoch immer schwieriger.
Ich habe mit kleinen LED's experimentiert und die Ergebnisse waren wenig erbaulich. Sie sind zwar klein und hell, umfassen aber nur ein geringes Lichtspektrum. Die Farbwiedergabe war entsprechend mangelhaft. Man muss wohl zu speziellen LED's greifen, die dieses Defizit bauartbedingt kompensieren.Sie sind aber alles Andere als günstig.Eine Laborbeleuchtung sprengt den Kostenrahmen gänzlich. So richtig preiswerte Lösungen habe ich auch nie gefunden. Ideen zur Lösung allerdings auch nicht. Es ist wohl sehr speziell.
1.860 Klicks
Henning Poelker

Warum max 30 Sekunden Belichtung?

Zitat: lenmos 27.06.19, 08:19Zitat: Hermann Klecker 26.06.19, 23:06Deswegen gibt es dennoch eine Erwärmung,
Klar, aber die ist nicht so hoch, dass deshalb die Kamera nur maximal bis 30 s automatisch belichten würde.

Da ist erst kürzlich jemand aus meinem Bekanntenkreis daran verzweifelt, weil er bei seiner neuen Nikon Z7 ein Feuerwerk fotografieren wollte und nur sehr wenig geschafft hat, weil die Kamera so lange zum "Speichern" gebraucht hatte. Verzweiflung, neue Kamera unbrauchbar usw.

Seine Forschung zu hause ergab, dass er die automatische Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung aktiviert gehabt hatte. ;)


Richtig. Ich wollte auch nicht sagen, daß die 30s-Grenze damit zu tun hätte.

Bei meiner aktuellen gibts diese Live-Bulb und Live-Time Funktionen, oder gar Live-Comp. Die brauchen auch beim Feuerwerk zu lange, um nach der Aufnahme das Ergebnis zusammen zu rechnen. Da ist mir klassisches Bulb lieber. Beim Lightbrush o.ä. stört mich das nicht.
4.066 Klicks
Dirk Wellmitz

Sind ältere Objektive wirklich so schlecht?

Zitat: DerBommel 05.05.19, 23:12Man kann da nur immer wieder auf dxo-mark verweisen, ältere Objektive haben fast immer eine geringere Auflösung, auch andere Abbildungsfehler sind oft enthalten.

Wie wichtig einem Auflösung ist, muss man selbst entscheiden. Auch die Abbildungsfehler haben einen gewissen Charme. Je nach dem was man macht muss man sich halt entscheiden. ...


Fast-----Habe zwei 25 Jahre alte Minolta Objektive, 300mm 2.8 u ein 600mm 4.0. an einem 42 MP Sensor.
Abbildungsfehler gibt es da nicht. Nutze die Teile sogar für Makros u gehe damit spazieren.
Bin immer wieder erstaunt wie klasse die gehen, selbst vom AF.
Der Charme dieser Objektive-------Besteht in ihrer sehr guten Auflösung. Da halte ich die Neuen, nicht für wesentlich besser. Habe schon einige probiert----.
VG Jochen

VG Jochen
5.735 Klicks
Nach
oben