Du hast spezielle Fragen zu Spiegelreflexkameras mit digitalem Aufnahme-Sensor und möchtest Dich im Detail mit anderen Mitgliedern darüber austauschen? Dann setz doch einen Fuß in unser D-SLR Fortgeschritten-Forum.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Sascha_H

Autofokus EOS 7D Mk II mit TAMROM 35mm f/1.8

Also ich würde es zu Tamron schicken weil ich folgende Erfahrung gemacht habe...
Anfangs hatte ein Fehlfokus mit Sigma18-35mm u. Tamron 150-600 und falsch belichtet waren die Bilder auch. Habe mir dann nach Forum-Empfehlungen die Sigma/Tamron Docks + Calibr.Chart gekauft , Firmware aktualisiert und Fokus kalibriert.
ALLES war umsonst weil die Probleme verschwinden nicht einfach so.
Danach hab Tamron/Sigma Hotlines verrückt gemacht ohne ende bis mir ein Techniker von Sigma am Telefon sagte dass die spezielle Firmware(auf die Kameras abgestimmt) haben um solche Probleme zu lösen, nicht die Grütze was wir so runterladen...

Deswegen IMMER - Kaufen und zur Tamron/Sigma die Objektive + Kamera schicken und aufhören selber irgendwas zu versuchen weil das fast nie richtig klappt.
So wie es aussieht gehen die davon aus das viele Leute leicht unscharfe Bilder nichtmal merken und die die das tun sowieso die Ausrüstung hinschicken um es richtig kalibrieren zu lassen.

Mein Sigma 18-35mm 1.8 Art ist z.B. einfach der Hammer jetzt, brauche keine Festbrennweiten in den Bereich weil das Ding mit Offenblende nach der Justage und Aktualisierung einfach besser ist was Schärfe, chromatische Aberrationen und Abbildung(distorsion) angeht, als mein 100mm L Macro oder die Canon 50mm 1.8 STM, 24mm u. 35mm 1.4 L die ich getestet habe.
Canon bietet so eine F1.8 Zoomlinse für APS-C(28-55mm Kleinbildformat äquivalent) z.B. überhaupt nicht an und ich will auch nicht 2500€ für L Festbrennweiten ausgeben weil die nicht besser sind und die Verarbeitungsqualität sich nicht unterscheidet...
26.03.21, 23:01
Also ich würde es zu Tamron schicken weil ich folgende Erfahrung gemacht habe...
Anfangs hatte ein Fehlfokus mit Sigma18-35mm u. Tamron 150-600 und falsch belichtet waren die Bilder auch. Habe mir dann nach Forum-Empfehlungen die Sigma/Tamron Docks + Calibr.Chart gekauft , Firmware aktualisiert und Fokus kalibriert.
ALLES war umsonst weil die Probleme verschwinden nicht einfach so.
Danach hab Tamron/Sigma Hotlines verrückt gemacht ohne ende bis mir ein Techniker von Sigma am Telefon sagte dass die spezielle Firmware(auf die Kameras abgestimmt) haben um solche Probleme zu lösen, nicht die Grütze was wir so runterladen...

Deswegen IMMER - Kaufen und zur Tamron/Sigma die Objektive + Kamera schicken und aufhören selber irgendwas zu versuchen weil das fast nie richtig klappt.
So wie es aussieht gehen die davon aus das viele Leute leicht unscharfe Bilder nichtmal merken und die die das tun sowieso die Ausrüstung hinschicken um es richtig kalibrieren zu lassen.

Mein Sigma 18-35mm 1.8 Art ist z.B. einfach der Hammer jetzt, brauche keine Festbrennweiten in den Bereich weil das Ding mit Offenblende nach der Justage und Aktualisierung einfach besser ist was Schärfe, chromatische Aberrationen und Abbildung(distorsion) angeht, als mein 100mm L Macro oder die Canon 50mm 1.8 STM, 24mm u. 35mm 1.4 L die ich getestet habe.
Canon bietet so eine F1.8 Zoomlinse für APS-C(28-55mm Kleinbildformat äquivalent) z.B. überhaupt nicht an und ich will auch nicht 2500€ für L Festbrennweiten ausgeben weil die nicht besser sind und die Verarbeitungsqualität sich nicht unterscheidet...
1.030 Klicks
M- P-

Woran erkennt man ein schlecht belichtetes Foto?

Zitat: Dieter Ruhe 31.01.21, 17:43Zitat: NikoVS 31.01.21, 17:29Zitat: Dieter Ruhe 31.01.21, 17:17Zitat: Michael L. aus K. 31.01.21, 13:42Der Effendi hat recht: Kommunikation ist das Maß aller Dinge in der Fotografie.

Stimmt, denn Fotos nur für mich selber machen, fände ich stinklangweilig.


Man sollte nur die Besten zeigen. Wir haben heute schon eine irrsinnige Bilderflut ww in den www-Medien, die der Menschheit stündlich zugemutet wird. Viel zu viel. Man erkennt die guten Bilder wegen der Flut schon gar nicht mehr. Mehr zeigen wäre noch mehr Langeweile. Wenn schon Fotografie und das Zeigen von Bildern als Kommunikation gilt, dann gilt auch folgendes. Manchmal ist reden Silber und schweigen Gold. ;)


Deswegen habe ich hier auch nur Basic-Account und stelle sparsam ein. Und tatsächlich erwische ich mich dabei, dass ich für mich interessante User-Profile mit bis ca. 100 Bildern fast immer komplett durchsehe und bei solchen mit mehr als 200 Stück meistens nur die ersten zwei, drei Seiten durchscrolle. Insofern ist weniger manchmal mehr und man hat mit einem knappen Bilderbestand in der FC eher die Chance, dass die besseren Fotos nicht übersehen werden..


Ich dachte jetzt eher an FB, Instagram, Flickr und 500px. Und die vielen anderen. Daher habe ich mir vorgenommen, nicht nur weniger in den genannten zu posten, sondern weniger zu knipsen und mir pro Bild mehr Zeit zu nehmen. Zeit zum Kommunizieren. Zeit, um mit meinem Belichtungsmesser zu sprechen. ;)
3.085 Klicks
Hartmut B. Düs

Qualität von Objektiven

Zitat: Ehemaliges Mitglied 29.01.17, 19:34D-SLR Fortgeschrittene?
Mag fotografisch stimmen, aber garantiert nicht in Bezug auf soziale Kompetenz. In keinem anderen Forum entgleisen die Protagonisten so sehr wie hier. Warum könnt ihr euch nicht anständig unterhalten?
Ich erwarte keine Antwort! Denkt einfach einmal darüber nach.
LG Wolfgang


Wolfgang ist zwar nicht mehr unter uns (Ehemaliges Mitglied..) aber, ich kenne noch eine Kartei, also ein Forum bei dem ist immer eine einstellige Anzahl der Beiträge themenspezifisch, dann wird gekapert und gegenseitig angeschissen, im Gegensatz dazu ist es hier meist nett. Meist läuft es dann bei dem "anderen" auf eine Diskussion, wer knipst welches osteuropäisches Kauf-Model wie in die, ähm.. und Rechtschreibung, ich schrieb, Du schriebst.. das mag mein Deutsch-Prof. interessieren, einem Fotokünstler ist das eigentlich völlig WURSCHT-PENG-SHITEGAAAL.

OKI, zum Thema, was ich beitragen wollte.. was anfangs an Auflösung fehlt ist weg, hier kommt es auf eine sinnvolle Abstimmung Linse-Kamera an, ein Rodenstock und ein Schneider an einer Kamera mit nur 50 MP ist ebenso unsinnig wie das gleiche andersherum.

Allerdings.. die Künstler die die Museen beglücken, hatten kaum die Auflösung, manchmal nicht mal alles knackscharf.. eine Aussage, eine Aura, eine Story, ein AHHH - Effekt, eine unscharfe SW Aufnahme.. MAGNUM Fotografen.. da geht es nicht um Auflösung oder um Technikkram. Anderes Beispiel ist z.B. Albert Watson, da passt auch die Auflösung, aber das ist nur ein Teil der Banane.. unter 10 % macht die Technik aus.

lg
Harald

(Sorry für's ausgraben des alten Threads..)
28.12.20, 19:54
Zitat: Ehemaliges Mitglied 29.01.17, 19:34D-SLR Fortgeschrittene?
Mag fotografisch stimmen, aber garantiert nicht in Bezug auf soziale Kompetenz. In keinem anderen Forum entgleisen die Protagonisten so sehr wie hier. Warum könnt ihr euch nicht anständig unterhalten?
Ich erwarte keine Antwort! Denkt einfach einmal darüber nach.
LG Wolfgang


Wolfgang ist zwar nicht mehr unter uns (Ehemaliges Mitglied..) aber, ich kenne noch eine Kartei, also ein Forum bei dem ist immer eine einstellige Anzahl der Beiträge themenspezifisch, dann wird gekapert und gegenseitig angeschissen, im Gegensatz dazu ist es hier meist nett. Meist läuft es dann bei dem "anderen" auf eine Diskussion, wer knipst welches osteuropäisches Kauf-Model wie in die, ähm.. und Rechtschreibung, ich schrieb, Du schriebst.. das mag mein Deutsch-Prof. interessieren, einem Fotokünstler ist das eigentlich völlig WURSCHT-PENG-SHITEGAAAL.

OKI, zum Thema, was ich beitragen wollte.. was anfangs an Auflösung fehlt ist weg, hier kommt es auf eine sinnvolle Abstimmung Linse-Kamera an, ein Rodenstock und ein Schneider an einer Kamera mit nur 50 MP ist ebenso unsinnig wie das gleiche andersherum.

Allerdings.. die Künstler die die Museen beglücken, hatten kaum die Auflösung, manchmal nicht mal alles knackscharf.. eine Aussage, eine Aura, eine Story, ein AHHH - Effekt, eine unscharfe SW Aufnahme.. MAGNUM Fotografen.. da geht es nicht um Auflösung oder um Technikkram. Anderes Beispiel ist z.B. Albert Watson, da passt auch die Auflösung, aber das ist nur ein Teil der Banane.. unter 10 % macht die Technik aus.

lg
Harald

(Sorry für's ausgraben des alten Threads..)
4.845 Klicks
SebG.

Nikon Z Kamera & Objektiv AF Korrektur

Ich les es grad erst, darum noch mal kurz was ich darüber weiß:

Die Z ist eine DSLM. Dort gibt es keinen Spiegel und keine AF-Einheit auf welche das Bild vor der Auslösung gespiegelt wird. Da es Unterschiede zwischen dieser Einheit und dem Sensorabstand geben kann (minimal) ist es möglich, Abweichungen in einer Tabelle zu hinterlegen. Dies gilt aber für DSLR.
Bei der DSLM wird im Moment der Messung OHNE eine mechanische Abweichung auf dem Sensor direkt fokussiert, daher stimmt dann dieser Wert auch exakt!
Bei mir funktioniert der AF daher sogar noch bei einem alten Objektiv, welches mit einer Korrektur (an der DSLR) über eine Tabelle gar nicht mehr justierbar war, da es außerhalb des erlaubten Bereiches lag.

Insofern: An der Z funktioniert der AF sogar noch genauer - und das völlig ohne Korrekturtabelle!

Gruß, Klaus
534 Klicks
Nach
oben