Warum max 30 Sekunden Belichtung?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Henning Poelker Henning Poelker Beitrag 1 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
momentan stellt sich mir die Frage warum bei vielen (den meisten?) Kameras die Belichtungszeit auf maximal 30sekunden einstellbar ist und nur im Bulbmodus eine längere Belichtung möglich ist?

Bei meinen Minoltas/KoMis und Sonys war es bei jeder so und soweit ich weiss verhält es sich bei Canon und Nikon ebenfalls so.
Bei Fuji ist meines Wissens auch ein längerer Wert fest einstellbar.

Aber bei eigtl. allen Geräten die ich in der Hand hatte galt: Einstellbar bis 30sek, alles darüber hinaus nur über Bulb, warum ist das so?
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 2 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vermutlich liegt es an den Sensoren.
Die stehen unter Strom und erwärmen sich dadurch. Dann wird das Rauschen verstärkt.
Die Hersteller gehen da wohl auf Nummer sicher. Bei Bulb bist Du dann selber schuld.
Gekühlte Kameras sind mir nicht bekannt.
Günther Weber Günther Weber   Beitrag 3 von 62
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hier werden ein paar mögliche Gründe aufgeführt:
https://www.fotocommunity.de/forum/d-sl ... n---411843
Ob der Richtige dabei ist???
Didi u. Jochen Didi u. Jochen   Beitrag 4 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was möchtest du mehr wie Bulb------??? Man kann belichten wie man möchte.
Die Nacht wird zum Tag.
VG Jochen
motion blur motion blur Beitrag 5 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Henning Poelker 12.04.19, 08:19Zum zitierten Beitragwarum bei vielen (den meisten?) Kameras die Belichtungszeit auf maximal 30sekunden einstellbar ist
Jetzt mal Hand aufs Herz: Hast du jemals wirklich längere Zeiten gebraucht? 30 Sekunden ist schon eine echt lange Zeit. Geh mal davon aus, dass das für eine überwältigende Anzahl Fotografen lang genug ist. Wofür braucht man denn mehr? Mir fallen da nur Astrofotos und Langzeitbelichtungen mit ND-Filter ein. Das wie gesagt nur ein kleiner Kreis, der das braucht. UNd ohne Stativ geht da eh nichts. Wenn du das schon kaufen musst, dann kannst zu auch 10 bis 30 Euro für einen Kabelauslöser mit Feststeller ausgeben. Und damit kannst du dann so lange belichten, wie du willst. Die nächste volle Stufe wäre dann eine Minute. Da ist Zeitmessung mit der Stoppuhr locker genau genug.

Zitat: effendiklaus 12.04.19, 17:44Zum zitierten BeitragVermutlich liegt es an den Sensoren.
Die stehen unter Strom und erwärmen sich dadurch

Also die Nikon D810A kann von Haus aus bis 15 Minuten Belichtungszeit. So schlimm kann das also nicht sein. Ist ja ein normaler Sensor drin, nur eben ein anderer IR-Filter.
Und auch die ganzen Kameras von Canon seit 1987 und bei Nikon mindestens 1990 hatten schon die 30 Sekunden als längste Zeit. Das war noch zu tiefsten analogen Zeiten.
Ich nehme an, die Japaner haben sich die längste Zeit der Konkurrenz angeguckt und dann gesagt, 30 Sekunden ist gut, wer mehr braucht, der nimmt nen Kabelauslöser.
Didi u. Jochen Didi u. Jochen   Beitrag 6 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bluetooth über Handy. Lässt sich gut steuern. Habe einen E-Sucher. Für solche Sachen----Konkurrenz- Los.
Mehr als 15 sec-----Die Erde dreht sich.
Warm wird da nix.
VG Jochen
Günther Weber Günther Weber   Beitrag 7 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: motion blur 13.04.19, 01:49Zum zitierten BeitragWofür braucht man denn mehr?
Für eine Belichtungsreihe, könnte ich mir vorstellen. 10, 20 und 40 Sekunden.

Für eine Belichtunsreihe mit 60, 120 und 240 Sekunden oder eine einzelne Aufnahme bei der 30 Sekunden nicht reichen, kann man gut mit Bulb arbeiten. Ob man in diesen Regionen 3 Sekunden mehr oder weniger belichtet, macht keinen Unterschied. Aber dann gibt es ja noch Apps und programmierbare Timer. Wobei es überhaupt kein Problem sein dürfte, so einen Timer in die Kamera einzubauen.
Claus-Dieter Jahn Claus-Dieter Jahn   Beitrag 8 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Günther Weber 13.04.19, 11:15Zum zitierten BeitragZitat: motion blur 13.04.19, 01:49Zum zitierten BeitragWofür braucht man denn mehr?
Wobei es überhaupt kein Problem sein dürfte, so einen Timer in die Kamera einzubauen.


ja die Jungs von Magic Lantern haben so was in der Firmware Erweiterung für einige Canon Modelle eingebaut.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 9 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: motion blur 13.04.19, 01:49Zum zitierten BeitragJetzt mal Hand aufs Herz: Hast du jemals wirklich längere Zeiten gebraucht? 30 Sekunden ist schon eine echt lange Zeit.

Ja.

Bei HDR um mindestens eines zu haben, dass in den Schatten alle Details zeigt. Aus gestalterischen Gründen ist die Blende da selten ganz offen und meist wenig ISO. Ist ja eh auf dem Stativ.

Bei Infrarot wenn die Kamera nicht umgebaut ist. Da sollte man die Blende schon wegen der Rotverschiebung nicht zu weit öffnen, weil sonst der Fokus nicht sitzt. Sonne, f/8, 30s, 400 ASA ist da ganz normal. AEB geht dann bei +1 auch nicht über 30s. Also manuell per Fernauslöser. Geht natürlich und es kommt dann bei 1, 2 und 4 Minuten nicht auf die Sekunde an. Aber es wäre schon schöner, wenn die Kamera das einfach könnte.

Und bei Lightbrush natürlich. Aber da ist mir Bulb bzw. Time sowieso lieber als eine feste Zeit.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 10 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 13.04.19, 19:33Zum zitierten BeitragZitat: motion blur 13.04.19, 01:49Zum zitierten BeitragJetzt mal Hand aufs Herz: Hast du jemals wirklich längere Zeiten gebraucht? 30 Sekunden ist schon eine echt lange Zeit.

Ja.

Bei HDR um mindestens eines zu haben, dass in den Schatten alle Details zeigt. Aus gestalterischen Gründen ist die Blende da selten ganz offen und meist wenig ISO. Ist ja eh auf dem Stativ.

Bei Infrarot wenn die Kamera nicht umgebaut ist. Da sollte man die Blende schon wegen der Rotverschiebung nicht zu weit öffnen, weil sonst der Fokus nicht sitzt. Sonne, f/8, 30s, 400 ASA ist da ganz normal. AEB geht dann bei +1 auch nicht über 30s. Also manuell per Fernauslöser. Geht natürlich und es kommt dann bei 1, 2 und 4 Minuten nicht auf die Sekunde an. Aber es wäre schon schöner, wenn die Kamera das einfach könnte.

Und bei Lightbrush natürlich. Aber da ist mir Bulb bzw. Time sowieso lieber als eine feste Zeit.


Und bei Aufnahmen von Großfeuerwerk... siehe mein Portfolio. :-)

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 11 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lichtmaler Köln 13.04.19, 19:45Zum zitierten Beitrag
Und bei Aufnahmen von Großfeuerwerk... siehe mein Portfolio. :-)

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.


Da würde ich persönlich nicht über 30s gehen. Das sieht dann nicht mehr aus.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 12 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 15.04.19, 11:33Zum zitierten BeitragZitat: Lichtmaler Köln 13.04.19, 19:45Zum zitierten Beitrag
Und bei Aufnahmen von Großfeuerwerk... siehe mein Portfolio. :-)

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.


Da würde ich persönlich nicht über 30s gehen. Das sieht dann nicht mehr aus.


Ups, sorry, da hab ich mal wieder zu schnell gelesen und die 30s mit 30tel verwechselt, shame on me! ;-)

Du hast natürlich Recht, ich hab meist maximal 3-8 Sekunden gehabt! :-)

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 13 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Im fahlen Mondlicht Im fahlen Mondlic… Photonenbändiger 20.11.16 4


405 sek belichtung. geht. kabelauslöser mit feststellfunktion und fertig. die zeit habe ich vorher ausgerechnet.
lenmos lenmos   Beitrag 14 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 16.04.19, 00:15Zum zitierten Beitrag405 sek belichtung. geht.
Warum genau 405 Sekunden? Was wäre der Unterschied, zw. 400 und 405, welcher zu 500 oder 300 Sekunden?

Eine bereits brauchbare Abstufung wäre ja: 30 60 120 240 480 960 usw.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 15 von 62
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 16.04.19, 08:03Zum zitierten BeitragWarum genau 405 Sekunden? Was wäre der Unterschied, zw. 400 und 405, welcher zu 500 oder 300 Sekunden?

die 405" kamen, weil ich den auslöser zu früh entsperrt hatte. errechnet hatte ich 420". die abweichung von 15" kann man in den bereichen aber vernachlässigen. wie kam ich auf 420"? blende 4 einstellen, modus "M", iso hochdrehen, bis der belichtungsbalken in der waage ist. zielsetzung: die zeit für iso 100 und blende 8 ermitteln.

der rest sind grundrechenarten :-).

selbst wenn ich 300 oder 500" gemacht hätte, wäre es ziemlich egal. das wäre nach oben oder unten eine drittel blende über- oder unterbelichtet, analog zu 1/40" eine abweichung +/- 1/3 = 1/30" oder 1/50".
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben