Aller Anfang ist schwer, so auch in der Fotografie: Dieses Forum bietet Einsteigern die Möglichkeit, sich von Amateuren und Profis helfen zu lassen. Nur Mut: Dumme Fragen gibt es hier nicht - jeder von uns stand einmal ganz am Anfang.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
WORLD in GREY

Positiv Filmstreifen

Zitat: Patric Rossmeisl 01.05.23, 13:08Sorry, jetzt habe ich einen anderen Link für das Beispiel.

https://ibb.co/mJzsNGn

Also theoretisch
aufgrund der dünnen schwarzen Ränder links und rechts mit einer "Sprocket Rocket" fotografiert
https://microsites.lomography.com/sprocketrocket/de/
https://www.amazon.de/Lomography-915-Sp ... B004B93S28
aufgrund der dünnen roten und grünen Linien auf der linken Seite ein Farbnegativfilm mit 200 ASA (bin mir nicht sicher)
und eine Doppelbelichtung scheints auch noch zu sein.
. . . .
Aber heutzutage im 21. Jahrhundert macht man sowas natürlich per Bildbearbeitungsprogramm.
Das ist wahrscheinlich nicht das gleiche Erlebnis wie auf Film fotografiert,
aber es geht ja eh nur ums Ergebnis.
Oder?

PS: die Adapterstücke für das Mittelformatmagazin kannst auch aus leeren MF-Spulenkernen schnitzen.
PPS: ganz wichtich: wenn du so einen Film im Labor entwickeln läßt, als Sonderwunsch "nicht schneiden" angeben, sonst sind garantiert einige Bilder durchgeschnitten.
1.667 Klicks
Fokuspokus

Kaufberatung Objektiv für Canon Eos 600D

Zitat: Fokuspokus 14.04.23, 18:22Möchte aber ein schönes Bokeh haben und Nahaufnahmen machen. Z.B. Blüten, Bienen oder so etwas. Und knackscharf sollte es sein.
Das ist - fast - das Gegenteil.

Die 90mm und 100 mm Makroobjektive praktisch aller Hersteller machen tolle scharfe Fotos bis in die Ecken, aber kein besonders weiches Bokeh. Oft etwas eckig sogar.

Die 85mm f/1.4-Objektive praktisch aller Hersteller machen bei Offenblende ein schönes Bokeh. Sehr schön für Portraits und für sehr elegante Blumenfotos im Garten. Die preiswerten 50mm f/1.8 machen das auch, aber beiweitem nicht so schön.

Zitat: Fokuspokus 14.04.23, 18:22Gibt es ein Macro Objektiv, was ich auch ein bisschen für Landschaft und Reise "zweckentfremden" kann oder bin ich damit auf den Macro-Bereich angewiesen?
Nein, das sind Allrounder, damit kannst du alles fotografieren.
1.778 Klicks
ThinkWave

Und wieder ein unwissender Neuling :)

DSLR habe ich überhaupt nur ein mal eine neue Kamera gekauft ( 2005 eine Canon EOS 20 D ), danach bis zur letzten ( Canon EOS 5 D MK IV) nur gebrauchte Kameras.

Dei 5 D MKIV konnte ich mir auch nur gebraucht leisten.

Dabei hatte ich auch immer Glück.
Über die Bucht gekauft , immer darauf geachtet, dass ich die Ware abholen konnte, und bis heute keine Enttäuschung erlebt !

Noch aktuelle DSLR's werden aufgrund des Booms der spiegellosen Kameras recht günstig angeboten.
Selbst "Profiboliden" wie eine Canon EOS 1 DX MK I und 2 sind unter € 1.000,-- zu bekommen.
Günstig auch nach wie vor die EOS 7 D MK II als APS-C Kamera, die einen guten Ruf bei (Amateur)Sportfotografen hat.

Aber auch spiegellose Systemkameras der vorletzten Generation wie z.B. eine Fujifilm X-T4 statt der XT-5,
fallen im Preis recht schnell.

Für die Hundefotografie bzw. Fotografie von Motiven in (schneller) Bewegung lohnt es sich darauf zu achten,
dass der Autofokus "schnell" arbeitet.
Da lohnt dann ein wenig Internetrecherche oder eine konkrete Frage hier im Forum.
Hier gibt es sicher Fotografen mit diesbezüglichen Schwerpunkten die helfen können.
2.296 Klicks
Photomotivjäger

Zusammenhänge ISO Einstellung

Zitat: Uwe - Ein Alzeyer in Bremen - 06.02.23, 19:18Zitat: Pik Sibbe 04.02.23, 14:20
Hab´ inzwischen mal mit meinem Telezoom Nikkor 28-300mm getestet - im Automatik-Modus. Tatsächlich gibt es selbst bei diesem Teil, welches relativ weit für Teleaufnahmen ausgefahren werden muss, keine nennenswerten Unterschiede bei den angezeigten bzw. vorgeschlagenen Belichtungsparametern zwischen Weitwinkel und längster Brennweite. Ebenso wenig bei meinem PanaLeica für mft zwischen 12 und 60mm (entspricht 24-120 mm bei Vollformat).

Offensichtlich entstand mein Eindruck in der Tat dadurch, dass die hellen und dunkleren Anteile im gewählten Bildausschnitt sich gegenüber Weitwinkel verschieben, bspw. weil ich bei WW oft anteilig viel mehr Himmel mit ins Bild draufnehme.


Freut mich, dass Du das mal probiert hast. Und Danke für die Rückmeldung. Ich dachte mir schon, dass bei den Objektiven keine grossen Abweichungen beim T-Wert zwischen WW und Tele liegen.

Bin ja auch irgendwie erleichtert, dass meine beiden Zooms diesen Qualitätscheck bestanden haben und offenbar nicht so ganz minderwertig ausfallen. Ja, hab´ mir das Leben beim Testen unnötig schwer gemacht, dabei hätte ja schon unsere weiße Hauswand als Testobjekt gereicht oder schlichtweg der Schwenk mit der Kamera ganz auf den Himmel. Wobei Ersteres natürlich genauer und als Studiendesign ;-))) wissenschaftlich korrekter ist.
5.694 Klicks
psychologin.christina

Fotoanfängerin - Website

Zitat: psychologin.christina 03.02.23, 09:09da ich mir da und dort noch ein bisschen unsicher bin ob es nicht vielleicht doch besser wäre Stock-Fotos zu verwenden oder einen professionellen Fotografen zu engagieren.Brauchst Du nicht. Ist alles soweit gut gemacht. Ich würde aber auch ausschließlich rechteckige Formate wählen. Und gerade stellen kannst Du die "schrägen" Bilder in PS leicht mit dem Freistellungswerkzeug. Aber jetzt kommts! Das ist mir sofort aufgefallen. Das Bild unter "Privates", in Verbindung mit dem Begleittext, wirkt eher wie aus einer Kontaktanzeige! Beides würde ich schnellstmöglich ändern. Vor allem den Text! Aber auch das Bild wirkt viel zu privat. Du bist die Therapeutin und es ist ganz und gar nicht gut, Patienten ein derart privates Profil an die Hand zu geben. Dein Privatleben geht einen Patienten zunächst mal gar nichts an. Die sollen sich nicht in Dich vergucken! ;-) Das private solltest Du da ganz strikt raushalten. Du bewirbst auf Deiner Seite Deine Kompetenz und vor allem darauf sollte sie ausgerichtet sein. Ich weiß, das klingt vielleicht ein bißchen hart aber einer meiner besten Freunde ist Psychater und hat selbst eine Praxis für medizinische Psychotherapie (so nennt es sich glaub ich) und da hat sein Privatleben überhaupt keinen Platz. Das führt nur zu Konflikten.
2.413 Klicks
weitsicht-handel

Tipps Kameraeinstellung für Fahrzeugfotografie auf Messen

Zitat: Manfred Hunger 02.02.23, 19:13Zitat: Calmo 02.02.23, 19:00""Reflexionen metallischer Oberflächen sind übrigens nicht polarisiert, hier ist also ein Polfilter wirkungslos.""

Zeile 14 im verlinkten Artikel im Absatz "Polarisationsfilter"


Danke hatte ich überlesen ;-)

Dieses trifft doch nur auf unbehandelte metallische Oberflächen zu - oder? Bei lackierten, metallischen Oberflächen (wie vom TO verlinkten Autobildern) wirkt der Polfilter doch wieder. So interpretiere ich jedenfalls das Beispiel im zitierten Wikipedia-Beitrag https://de.wikipedia.org/wiki/Polarisationsfilter (Beispielbilder im Abschnitt "Vermeidung von Spiegelungen").

Kommt schon mal vor, daß man was überliest ;-)

Ja, blanke metallische Flächen.
Sobald Lack drüber ist, sieht man das Metall ja nicht mehr.

Bei mehreren Lichtern wird es insofern ein Problem, als man Lichter aus mehreren Richtungen hat, da bekommt man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht alle weg.
Wenn irgendwie möglich eine Position suchen, aus der man die wenigsten Reflexe hat.

Normalerweise werden die Farben satter, aber der Filter frißt auch etwa 2 Blendenstufen.
Im Zeitalter der Digiknipsen mit verstellbarer Empfindlichkeit eigentlich kein Thema mehr.

Und die passende Belichtung kann man ja jederzeit am Kameramonitor überprüfen und entsprechend korrigieren / gegensteuern.

Und zum Schluß: Autos gut und perfekt und entsprechend reflexfrei ausgeleuchtet - ohne viel nachträgliche Bildbearbeitung - zu fotografieren ist nicht nur nicht einfach sondern auch ein großer Aufwand. Da kann der Beleuchter zeigen was er kann - oder auch nicht.
https://www.google.com/search?q=auto+im ... ntu&hs=kAN
02.02.23, 19:51
Zitat: Manfred Hunger 02.02.23, 19:13Zitat: Calmo 02.02.23, 19:00""Reflexionen metallischer Oberflächen sind übrigens nicht polarisiert, hier ist also ein Polfilter wirkungslos.""

Zeile 14 im verlinkten Artikel im Absatz "Polarisationsfilter"


Danke hatte ich überlesen ;-)

Dieses trifft doch nur auf unbehandelte metallische Oberflächen zu - oder? Bei lackierten, metallischen Oberflächen (wie vom TO verlinkten Autobildern) wirkt der Polfilter doch wieder. So interpretiere ich jedenfalls das Beispiel im zitierten Wikipedia-Beitrag https://de.wikipedia.org/wiki/Polarisationsfilter (Beispielbilder im Abschnitt "Vermeidung von Spiegelungen").

Kommt schon mal vor, daß man was überliest ;-)

Ja, blanke metallische Flächen.
Sobald Lack drüber ist, sieht man das Metall ja nicht mehr.

Bei mehreren Lichtern wird es insofern ein Problem, als man Lichter aus mehreren Richtungen hat, da bekommt man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht alle weg.
Wenn irgendwie möglich eine Position suchen, aus der man die wenigsten Reflexe hat.

Normalerweise werden die Farben satter, aber der Filter frißt auch etwa 2 Blendenstufen.
Im Zeitalter der Digiknipsen mit verstellbarer Empfindlichkeit eigentlich kein Thema mehr.

Und die passende Belichtung kann man ja jederzeit am Kameramonitor überprüfen und entsprechend korrigieren / gegensteuern.

Und zum Schluß: Autos gut und perfekt und entsprechend reflexfrei ausgeleuchtet - ohne viel nachträgliche Bildbearbeitung - zu fotografieren ist nicht nur nicht einfach sondern auch ein großer Aufwand. Da kann der Beleuchter zeigen was er kann - oder auch nicht.
https://www.google.com/search?q=auto+im ... ntu&hs=kAN
1.993 Klicks
Nach
oben