Aller Anfang ist schwer, so auch in der Fotografie: Dieses Forum bietet Einsteigern die Möglichkeit, sich von Amateuren und Profis helfen zu lassen. Nur Mut: Dumme Fragen gibt es hier nicht – jeder von uns stand einmal ganz am Anfang.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Kathi V.

Sony hx 60 oder Sony alpha 6000

Die Sonny hat ein auf Kleinbild umgerechneten Bildwinkel von 3 Grad. Was an Kleinbild einer Brennweite von ca. 720mm entspricht.

Zum Vergleich:
Sony alpha 6000 mit 16-55mm ==>Entspricht dem Bildwinkel an Kleinbild mit ca. eine Brennweite von 82mm entspricht
Sony alpha 6000 mit 55-210 mm ==>Entspricht dem Bildwinkel an Kleinbild mit ca. eine Brennweite von 315mm entspricht

Also beide Varianten weit von von 720mm kb-äquiv. Brennweite wenn man sich an dem max. möglichen der HX60 orientiert.
Du würdest um das vergleichbare "max. mögliche" zu erreichen an der sony A6000 ein Teleobjektiv mit ca. 500mm Brennweite benötigen

Und da ist mir nichts bekannt das es für das E-Mount da überhaupt was gibt. (könnte aber sein da ich mich bei Sony eher weniger auskenne)
773 Klicks
Maxder

Wie weitermachen mit der Technik

Zitat: Photonenbändiger 12.04.19, 16:55nur soviel: wer ein RAW z.b. anschließend nicht ins 16 bit tiff oder ein anderes nicht komprimierbares format gleicher bit-größe konvertiert, sondern ins jpg, der hat den sinn von RAW überhaupt nicht verstanden. die nachträgliche endbearbeitung eines RAW findet in diesen konvertiten statt. im RAW-konverter macht man einige grundschritte. und diese auch meist bildspezifisch individuell. Das finde ich sehr pauschal.
Ich mache fast 100% der Bearbeitung in LR. Also im Normalfall findet keine weitere Bearbeitung statt. Nach Deiner Aussage habe ich es also nicht verstanden.
Aber schon alleine um den WB nachträglich verlustfrei ändern zu können, finde ich es wert auch das RAW abzuspeichern und auch für selbst angefertigte Objektivkorrekturen finde ich die Anwendung auf das RAW am sinnvollsten.
Ausserdem wird der "Look" auch erst nachträglich im RAWkonverter festgelegt. Wie auch die Schärfe und Rauschreduktion abhängig von Motiv und ISO.

Zitat: Photonenbändiger 12.04.19, 16:55wer RAW macht hat seine gründe dafür und weiß, was er macht, was er braucht und will. das scheint hier wohl nicht der fall zu sein. Mit dieser Aussage gehe ich d'accord.
Ich würde aber empfehlen in JEPG und RAW zu speichern. Aktuell reicht vielleicht das JPEG, später wll man vielleicht noch etwas mehr rausholen. Ausserdem auch eine Rückfallebene, falls man mal vergisst den eingestellten WB, digitalen Filter oder picturestyle wieder zurückzustellen und man ohne zu checken schnell mal ein paar Schnappschüsse macht.
16.04.19, 15:20
Zitat: Photonenbändiger 12.04.19, 16:55nur soviel: wer ein RAW z.b. anschließend nicht ins 16 bit tiff oder ein anderes nicht komprimierbares format gleicher bit-größe konvertiert, sondern ins jpg, der hat den sinn von RAW überhaupt nicht verstanden. die nachträgliche endbearbeitung eines RAW findet in diesen konvertiten statt. im RAW-konverter macht man einige grundschritte. und diese auch meist bildspezifisch individuell. Das finde ich sehr pauschal.
Ich mache fast 100% der Bearbeitung in LR. Also im Normalfall findet keine weitere Bearbeitung statt. Nach Deiner Aussage habe ich es also nicht verstanden.
Aber schon alleine um den WB nachträglich verlustfrei ändern zu können, finde ich es wert auch das RAW abzuspeichern und auch für selbst angefertigte Objektivkorrekturen finde ich die Anwendung auf das RAW am sinnvollsten.
Ausserdem wird der "Look" auch erst nachträglich im RAWkonverter festgelegt. Wie auch die Schärfe und Rauschreduktion abhängig von Motiv und ISO.

Zitat: Photonenbändiger 12.04.19, 16:55wer RAW macht hat seine gründe dafür und weiß, was er macht, was er braucht und will. das scheint hier wohl nicht der fall zu sein. Mit dieser Aussage gehe ich d'accord.
Ich würde aber empfehlen in JEPG und RAW zu speichern. Aktuell reicht vielleicht das JPEG, später wll man vielleicht noch etwas mehr rausholen. Ausserdem auch eine Rückfallebene, falls man mal vergisst den eingestellten WB, digitalen Filter oder picturestyle wieder zurückzustellen und man ohne zu checken schnell mal ein paar Schnappschüsse macht.
2.498 Klicks
Marcus Florschütz Fotografie

MFF Fotowalk Wien am 06.04.2019 um 14 Uhr !!!

morgen nicht verpassen.

https://www.facebook.com/events/559883731170993/

Wann: Samstag, 06.04.2019, 14:00 - 17:00 Uhr
Wo: Donaupark, Gedenkpark Salvador Allende
(Google Maps Koordinaten: 48.237291, 16.410976)
Voraussetzungen: Eine eigene Kamera
Models: Amanda, Victoria, Alexandra
MuA: Gloria
Kosten: GRATIS!

Endlich ist die kalte Jahreszeit vorbei und die Outdoorshootings bei warmen Wetter können wieder starten. Neben unseren hübschen MFF Models werden auch zwei meiner liebsten Makeup Artists anwesend sein und uns mit tollen Makeups verzaubern.

Es wird für jeden etwas zu fotografieren geben. Die Models werden abwechselnd mit kreativen und "normalen" Makeup geschminkt, sodass es nicht nur buntes Makeup gibt. Passend zum Thema Frühling.

Es handelt sich zwar um einen Fotowalk aber wir werden uns nur an dieser einen Stelle im Park aufhalten. Die Models werden dann dort zwischen mehreren Spots wechseln. Dieser Fotowalk ist besonders geeignet für Einsteiger in die Portraitfotografie sowie Fotografen die gerne unsere Models kennen lernen und anschließend buchen möchten. Bei einer Modelbuchung vor Ort bekommt ihr einen einmaligen Rabatt von 10%.

Unter allen Teilnehmern werde ich am Ende des Fotowalks einen 5in1 Faltreflektor verlosen. Ein einfaches Hilfsmittel das jeder Portraitfotograf, gerade zu Beginn, haben sollte.

Für Fragen stehe ich euch vor Ort gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf euer zahlreiches kommen und einen entspannten Fotowalk bei schönem Wetter.

Bitte Teilen und weitererzählen ;)

LG Flo
05.04.19, 20:01
morgen nicht verpassen.

https://www.facebook.com/events/559883731170993/

Wann: Samstag, 06.04.2019, 14:00 - 17:00 Uhr
Wo: Donaupark, Gedenkpark Salvador Allende
(Google Maps Koordinaten: 48.237291, 16.410976)
Voraussetzungen: Eine eigene Kamera
Models: Amanda, Victoria, Alexandra
MuA: Gloria
Kosten: GRATIS!

Endlich ist die kalte Jahreszeit vorbei und die Outdoorshootings bei warmen Wetter können wieder starten. Neben unseren hübschen MFF Models werden auch zwei meiner liebsten Makeup Artists anwesend sein und uns mit tollen Makeups verzaubern.

Es wird für jeden etwas zu fotografieren geben. Die Models werden abwechselnd mit kreativen und "normalen" Makeup geschminkt, sodass es nicht nur buntes Makeup gibt. Passend zum Thema Frühling.

Es handelt sich zwar um einen Fotowalk aber wir werden uns nur an dieser einen Stelle im Park aufhalten. Die Models werden dann dort zwischen mehreren Spots wechseln. Dieser Fotowalk ist besonders geeignet für Einsteiger in die Portraitfotografie sowie Fotografen die gerne unsere Models kennen lernen und anschließend buchen möchten. Bei einer Modelbuchung vor Ort bekommt ihr einen einmaligen Rabatt von 10%.

Unter allen Teilnehmern werde ich am Ende des Fotowalks einen 5in1 Faltreflektor verlosen. Ein einfaches Hilfsmittel das jeder Portraitfotograf, gerade zu Beginn, haben sollte.

Für Fragen stehe ich euch vor Ort gerne zur Verfügung. Ich freue mich auf euer zahlreiches kommen und einen entspannten Fotowalk bei schönem Wetter.

Bitte Teilen und weitererzählen ;)

LG Flo
694 Klicks
Blendchen

Hilfe! Canon M50 und Probleme mit dem Aufsteckblitz

Hallo zusammen,
(Kamera Canon M50 mit Aufsteckblitz Yongnuo 560iii und Funkauslöser Yongnuo 560-TX)

ich bin Fotoanfänger und habe eine Frage zum Blitzen mit Aufsteckblitz bzw. mit kabellosem Auslöser. Wenn ich mit dem Aufsteckblitz direkt auf der Kamera (Canon M50) blitze ist die schnellste mögliche Belichtungszeit bei der der Blitz auslöst 1/100. Wenn ich mit Funkauslöser blitze (Blitz auf Stativ) kann ich mit gleichen Einstellungen am Blitz bis mac 1/320 ohne schwarzen Balken blitzen (Eh seltsam weil meine Synchronzeit gem. Handbuch 1/200 ist ??!!). Warum ist das so? Das Thema Blitzsynchronzeit habe ich mir angesehen... ich verstehe es nicht. Vielleicht hat jemand eine einfache Lösung für mich? Die Belichtungszeit hat ja schon eine Auswirkung auf den Bildhintergrund.


Einstellung Kamera beim Test: Modus M (Manuell) /2.8/ ISO 100


Danke schonmal ! :thumbsup:
1.024 Klicks
Nach
oben