Aller Anfang ist schwer, so auch in der Fotografie: Dieses Forum bietet Einsteigern die Möglichkeit, sich von Amateuren und Profis helfen zu lassen. Nur Mut: Dumme Fragen gibt es hier nicht - jeder von uns stand einmal ganz am Anfang.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
c.kiste

Benötige hilfe/beratung bei Objektivkauf für Sony A6000

350mm ergibt beim Crop einen Bildwinkel wie bei ca. 525mm KB, das ist aber marginal weniger.

Objektiv zum Filmen:
Eine Festbrennweite hat den Vorteil der Lichstärke. Zum einen sinnvoll, weil du ja relativ kurze Belichtungszeiten zwischen 1/50-1/125 Sekunden brauchst. In schattiger Umgebung wie Wald kann eine große Blende nützlich sein. Aber: große Blende heißt auch geringe Schärfentiefe. Das kann ein gutes Gestaltungsmittel sein, wenn du aber durchgängige Schärfe bei Landschaften willst, wirst du eine eher kleine Blende und höhere ISO benötigen.

Stabilisator ist überflüssig, du filmst ja vom Stativ. Zum Filmen aus der Hand reicht ein stabilisiertes Objektiv meiner Meinung nach auch nicht aus für brauchbare Videos.

Brennweite musst du selbst wissen. Kommt halt drauf an, was du filmen willst, welche Bildwirkung du möchtest und ggf. welche Schärfentiefe.

Das 35er Sony finde ich recht ok. Kein optischer "Überflieger" bei Offenblende, für mich aber brauchbar, kompakt und schneller, leiser AF. Alternativ schau dir das 30/1,4 Sigma an, kenne ich selbst allerdings nicht und
kann nicht sagen, ob der AF taugt. Ich würde persönlich für Video zum Sigma 16/1,4 tendieren, aber du möchtest ja kein Weitwinkel.
746 Klicks
S. Tristan

Wallimex 12mm Benutzung

Zitat: S. Tristan 05.11.21, 09:31Ich dachte auch, dass ich nicht exakt fokussieren muss und bin verwundert. Ich hatte mir das auch so vorgestellt, dass ich das Objektiv draufmache, auf unendlich stelle, Blende 8 und ohne zu fokussieren Landschaft und Stadtbilder machen kann, aber irgendwie nicht.
Du bauchst auch nicht exakt zu fokussieren, aber die Einstellung auf "Unendlich" ist nicht optimal für eine möglichst große Schärfentiefe. Man verschenkt dann viel Schärfe im Nahbereich, weil eben "Unendlich" als weit entfernter Fokuspunkt eingestellt ist.

Ich würde bei 12mm Brennweite und APS Sensor eine Entfernung von nur 2m einstellen, weil sich dann eine Schärfentiefe von ca. 60cm als Nahgrenze bis "Unendlich" ergibt. Kannst Du mit einem Schärfentieferechner ermitteln:

https://www.fotolehrgang.de/anmerk/ts_kb.htm

Das nennt sich "hyperfokale Entfernungseinstellung", die sich speziell bei Weitwinkelobjektiven gut einsetzen lässt. Die technischen Zusammenhänge sind in diesem Artikel erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperfokale_Entfernung
869 Klicks
martha.harder

Firmware-update Probleme

Zitat: Filmrolle 14.09.21, 20:37Aus meinem Berufsleben kenne ich das Vorgehen, um schneller
als die Konkurrenz auf den Markt zu kommen ....


das hat mir mal ein SW-entwickler genau so gesagt. viele prog´s sind bei auslieferung errst zu 80% fertig. prüfen kann ich die aussage nicht. aber meine erfahrungen bestätigen sie. dazu könnte ich ellenlange beiträge schreiben. und weshalb es soviele aktualisierungen nach markteinführung gibt, bestätigen es ja auch.

wenn ein system läuft, ändere ich nichts mehr daran und mache nicht jede aktualisierung mit.

Zitat: Christian Gigan Weber 14.09.21, 11:24Ich habe bisher noch nie die Notwendigkeit für Updates gesehen. Weder bei meinen Kameras noch bei meinen Objektiven.

sehe ich genauso. ich glaub, ich hab das nur einmal gemacht, als es für die eos 7 ein großes release gab. danach nie wieder.

Zitat: T ST 18.09.21, 09:33 Ich prüfe die Release-Notes zur Firmware und entscheide demnach, ob es für mich wichtig ist.

das kann aber auch nicht jeder richtig einschätzen. vielen, auch mir, fehlt dafür einfach die fachliche kompetenz. also kann man sich nur im vollen vertrauen diesen sachen ausliefern oder die finger davon lassen.
986 Klicks
Nach
oben