Aller Anfang ist schwer, so auch in der Fotografie: Dieses Forum bietet Einsteigern die Möglichkeit, sich von Amateuren und Profis helfen zu lassen. Nur Mut: Dumme Fragen gibt es hier nicht – jeder von uns stand einmal ganz am Anfang.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Fotografielisa

Objektiv für CANON 1100D Hundefotografie

Zitat: Photonenbändiger 23.06.18, 12:41also mit der 1100er geht das schon. nur braucht man viel übung und eine gewisse frustrationstoleranz. denn das autofokusmodul ist nun nicht das beste, wenn man bewegliche sachen umsetzen will. im grunde ähnelt es dem der eos 40 oder eos 400 - also technisch schon recht veraltet. aber es geht: Es ist auch das Focussystem der 6D1. Da ich lange mit einer 1100D fotografiert habe, kann ich auch bestätigen, das Focussystem ist zwar veraltet, aber es ist sehr gut brauchbar mit einem schnellen Objektiv. Scheitern wird man mit der 1100D an einem schnellen Serienbild. Bedeutet aber lange nicht das Scheitern an gelungenen Hundeaufnahmen, auch wenn die sich viel bewegen.
654 Klicks
Vincilady

Wie als Anfänger Models finden?

Die ersten Bilder hatte ich damals mit Freunden gemacht. Eine kleine Mappe mit 10 Fotos reichte mir aus. Damit bin ich zur nächsten Model-Agentur gegangen und habe gesagt: "Ich bin Fotograf und suche für Tests ein Model." Die Agenturchefin sagte nur: "Du hast eine Kamera und ein Buch - du bist Fotograf."
Schon bekam ich kostenlos(!) Models zum Testen.
Hierbei handelte es sich um New-Faces, die selbst noch keine Mappe oder Sed-Card besaßen. Wie eine Auftragsarbeit erstellte ich Fotos für die Sed-Card des Models. Die Bilder gefielen, der Rest ist Geschichte.

Tipp: Einfach mal bei einer Casting-Agentur nachfragen. Viele Models und Schauspieler dort benötigen Fotos, weil sie gerne einen Schritt weitergehen würden, als nur als Komparse tätig zu sein. Tagessatz eines Komparsen liegen um 60,- Euro zzgl. Steuer.
Wer also nur für sich arbeiten möchte, einfach dort mal nachfragen - das Honorar finde ich durchaus bezahlbar. Wenn dann für Models/Komparsen ebenfalls brauchbare Bilder herauskommen, umso besser für alle.
6.935 Klicks
Shyli

Wolken Fotografie mit canon eos 550d

Versuche statt eines einzelnen AF-Feldes eher eine Gruppe von AF-Feldern für die Fokussierung zu verwenden (nicht die automatische AF-Feld Wahl!) und damit dann auf möglichst kontrastreiche Stellen in der Wolke oder am Wolkenrand fokussieren. Findet der AF keinen ausreichenden Helligkeits- oder Farbkontrast, so stellt die Kamera nur schwer oder gar nicht scharf (was bei vielen anderen Kameras aber genau so ist).

Bei der Fotografie von Blitzen wirst Du mit dem AF nicht weit kommen, da geht nur die vorherige, manuelle Fokussierung des Objektivs, dann aber darauf achten, dass Du diesen nicht aus versehen veränderst bzw. wenn Dein Objektiv nicht paarfokal ist, dann ggf. nach jeder Brennweitenänderung neu fokussieren (je nach Motiv).

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
539 Klicks
Nach
oben