Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Pekka H.


Pro Mitglied, Berlin

Selfiecontrol

Photography Playground (4/14)

Mehr dazu unter:


* * * * *

Konstruktive Kritik ist herzlich willkommen.

Kommentare 13

  • PhotoSachen 1. Mai 2014, 13:08

    Cubismus Interruptus. Gut.
  • Creutzburg 1. Mai 2014, 5:06

    Das Polygongewurschtel mit erstaunlicher Tiefe hat an sich genügend Reiz; mit dem guten Vordergrund vermutlich auch ohne Person. Der Schnitt ist sehr schön - sie passt farblich perfekt, der Spiegel bringt die Unruhe - das Foto gefällt mir.
  • Fotomama 30. April 2014, 21:02

    Das Bild ist schon ohne Spiegelung klasse. Mit dem kleinen, fast etwas versteckten Spiegel wird es prima.
    Besonders gefällt mir der Hintergrund, wo Kunstwerk und Deckenkonstruktion der Halle nahtlos ineinander übergehen :-)
    Dazu hast du das Kunstwerk geschickt als Raumtrenner mitten ins Bild gestellt.Diese senkrechte Säule genau in der Mitte hebt sich wie eine Symmetrieachse heraus. Links das Original, rechts der Spiegel mit der Spiegelung. Sehr passender Bildaufbau. Hat was mittiges, durch die Symmetrieachse ;-) Das bringt eine ganz andere Spannung rein, weil du das Bild in zwei Teile teilst. Da kann man eine Weile schauen...
    Gruß, Fotomama
  • Pekka H. 29. April 2014, 20:19

    Eure Kommentare spiegeln sehr gut wieder, wie es mir mit dieser Installation erging. Sie wirkt von allen Seiten gleichermaßen unfertig und gibt dadurch weder eine Betrachtungsrichtung vor, noch gibt sie Orientierung. Ich tat mich schwer, dieses Motiv in den Griff zu bekommen und bin mehrmals daran vorbei gelaufen. Geholfen hat mir am Ende die farbliche Verbindung zwischen der Bekleidung der Frau und den vorherrschenden Farben in der Installation. Dann hieß es noch einen kurzen Moment abwarten, bis sich eine Gelegenheit bot, die fehlende Ruhe ins Bild zu bringen. Ohne sie hätte ich wohl nicht auf den Auslöser drücken können. Man muss ja schließlich auch nicht alles mitnehmen. Und der Erfolg, dann doch noch zum Abschluss gekommen zu sein, ist ein eher bescheidener. Immerhin deckt sich meine Motivation mit eurer Beobachtung, also kann ich da nicht so falsch gelegen haben. Das wiederum freut mich sehr. Danke für Eure Gedanken auch zu diesem Bild.

    LG Pekka
  • schallundrauch73 29. April 2014, 19:01

    die Dame hat sich farblich der Umgebung gut angepasst.

    VG
  • Physiater 29. April 2014, 15:53

    Befragt ihr GPS, wo hier der Ausgang ist. Ohne den abgetretenen, Ruhe ausstrahlenden Bühnenboden im VG wirkt das voll chaotisch, wenn man ein Stückchen nach oben scrollt und ihn verschwinden lässt.
    Dann besteht die Verbindung zwischen den beiden Personen noch deutlicher, interessant.
  • O.K.50 29. April 2014, 10:53

    Dieses ist mir pers. etwas zu "wimmelig". Es kommt keinerlei Ruhe auf und der einzige Ruhepunkt - die Frau - wird für meine Begriffe von der Vielfalt von Strukturen und Linien und Farben/Kontrasten förmlich erschlagen.
    Ich bin sicher, dass Dir durchaus bewusst ist, dass es solche Sichtweisen gibt und Du sie ganz bewusst so einkalkuliert hast.

    VG
  • philou.61 29. April 2014, 8:47

    Kubistisch und das komplexe Licht fein eingefangen. Die Dame scheint mit Technik und nicht mit Kunst beschäftigt.

    LG Phil
  • Ulla Moswald Fotografie 29. April 2014, 7:46

    Wo ist denn da vorne und hinten? Gut, dass die Person Orientierung reinbringt.
    lg ulla
  • EG BAM 29. April 2014, 7:16

    Verwirrend empfinde ich auch die vielen Formen
    und Linien - ein beruhigender Gegensatz ist die
    junge Dame. Sehr gut gefallen mir die dezenten
    Farben: alles in GRAU-BLAU gehalten. Ein klares
    Bild - trotz allem.
    LG ELKE
  • NamensindSchallundRauch 29. April 2014, 5:33

    gut das! ansonsten wie Elle L.
  • Hans-Martin Adorf 29. April 2014, 1:02

    Absolut Klasse mit der verwirrenden Vielfalt der geometrischen Formen und der Spiegelung der Dame, die Leben ins Bild bringt. Der abgewetzte Boden im Vordergrund erinnert an einen Bühnenboden. Wie ich sehe, liebst auch Du die lichtstarke 50mm Festbrennweite, die mir letzthin auch wieder sehr zu Diensten war, musstest aber doch ziemlich abblenden, um die notwendige Tiefenschärfe beizubringen. Bin schon gespannt auf Dein nächstes Bild.
    LG Hans-Martin
  • Gerhard Körsgen 29. April 2014, 0:08

    Schickes Terrain für nicht nur "selfies" (welch' Unwort !) sondern auch für allerlei szenisch gewolltes, wenn man denn die inszenierte halbvorgefertigte Überhöhung will, die wirklich originellen bedürfen derlei Spielwiesen nicht, zaubern aber im Handumdrehen was draus.

    LG Gerry

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner Fototour
Klicks 346
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv Canon EF 50mm f/1.4 USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 50.0 mm
ISO 1250

Öffentliche Favoriten 1