Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Sächsische Impressionen " Dresdner - Stadtansichten, bei Nacht.... "

Sächsische Impressionen " Dresdner - Stadtansichten, bei Nacht.... "

KHMFotografie


World Mitglied, der Kaiserstadt / GosLar in NDS

Sächsische Impressionen " Dresdner - Stadtansichten, bei Nacht.... "

Nikon D 300 / Sigma 10-20/3,5@11mm / F 13 / ISO 200 / Aufnahmemodus M / 4 Sek, 0,0 EV / Stativ / Einzelaufnahme 2011

heute, musste ich mal wieder was von meiner Lieblingsstadt reinstellen....

Die Brühlsche Terrasse auch "Balkon Europas" wie sie der Alte Fritz genannt hat. Ursprünglich war sie ein Teil des Festungswalles und wurde durch Überbauung zu dem was sie heute noch ist. Sie bildete den Garten zum Brühlschen Palast wo heute das Ständehaus steht. Im Jahre 1814 wurde durch den russischen Gouverneur der Stadt Fürst Repnin die Terrasse mit einer großzügigen Freitreppe versehen. Dadurch wurde die Terrasse mit ihrer entzückenden Aussicht auf das andern Elbufer zum Lieblingsausflugziel vieler Dresdner und deren Gäste. Von hier oben erblickt man das Treiben auf dem Schlossplatz sowie dem Menschengewoge auf der neuen Friedrich August Brücke. Man sieht die Ausflugsschiffe sowie die Lastkähne welche die Elbe Strom auf und abwärts ziehen. Auch dieses Bauwerk ist in voller Größe erhalten geblieben und wieder zu genießen, einige Bauten jedoch sind wahrscheinlich für immer verloren. So ist das vornehme und viel besuchte Restaurant Belvedere, von welchen man einen prächtigen Ausblick stromaufwärts über die im Kriege zerstörte Königin-Carola-Brücke bis zu den noch heute befindlichen drei Albrecht-Schlösser. Die Carolabrücke wurde zu DDR-Zeiten im modernen Baustiel an gleicher Stelle wieder errichtet. Unterhalb des Restaurant Belvedere von der Strasse aus, befindet sich das älteste Denkmal Dresdens, das Moritz Denkmal ( 1553 ) zum Andenken an den Kurfürsten Moritz von seinem Bruder August errichtet. Dieses Denkmal ist noch heute an gleicher Stelle zu sehen. Unter der Brühlschen Terrasse befinden sich zahlreiche Kasematten sowie das noch heute älteste und einzige erhaltene Stadttor Dresdens "Das Ziegeltor". Viele Jahrzehnte waren diese Anlagen mit Schutt verfüllt, Dank freiwilliger Helfer der Kunsthochschule wurde diese Anlage in mühevoller Kleinstarbeit über mehrere Jahren wieder freigelegt und ist heute wieder zu begehen.

Kommentare 59

Informationen

Sektion
Ordner Sachsen
Klicks 1.677
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300
Objektiv 10-20mm F/3.5 G
Blende 13
Belichtungszeit 4
Brennweite 11.5 mm
ISO 200

Öffentliche Favoriten