Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Reise in die Vergangenheit VI

Reise in die Vergangenheit VI

657 5

Christoph Fritsche


World Mitglied, Nordhausen(Harz)

Reise in die Vergangenheit VI

Diese Reise machte mich als Eisenbahner wütend und trauig zugleich, denn da sieht man am besten, was unsere Herren aus unserer Eisenbahn gemacht haben! Nämlich ein großkotziges hochmodernes nicht funktionsfähiges Bahnsystem mit all mögliches Schnick-Schnack, was kein Mensch braucht.

Nun gut jetzt, das musste mal wieder raus! ;-)

So ging es am 24.09.13 um 04:21Uhr von Nordhausen nach Decín.
Dort angekommen hieß es erstmal Geld holen und eine Fahrkarte kaufen, da ich so dusselig war und hatte mir kein Vip-Ausweiß geholt, um 50% zu sparen. Braucht man auch nicht, da das Bahnfahren bei der CD sowieso recht günstig ist.
So stieg ich kurze Zeit später in der Express nach Ustí.
Lokbespannt mit Abteil- und Gepäckwagen, mit Ledersitzen, einfach GEIL!
Sowas hab ich vermisst. Das muss man einfach selbst erlebt haben.
Keine Durchsagen, die Türen könnte man während der Fahrt auch öffnen.
Deswegen beim Ein und Aussteigen immer schön die Türen schließen.
Hier wäre dies unmöglich, da die Menschen nicht für´n Fünfer mit denken...

In Ustí stieg ich um in den Zug nach Chomutov. Eine Stunde lang mit 70 km/h durchs Nordböhmische Becken mit den riesen großen Tagebaustätten.
Dort war aber nix los, so ging es mit den nächsten Express zurück nach Most um mich unter Eisenbahnern in die Bahnhofskneipe zu setzen um erstmal ein schönes frisch gezapftes Bier zur Stärkung zu trinken. Nach ein paar Bildern trat ich den Heimweg an. So gings zurück nach Ustí. Dort wollt ich noch ein paar Bilder mit der Brücke über die Laab(Elbe) machen, nur kam kein Zug.....
So setzte ich mich in den EC nach Dresden und genoss noch etwas das sehr schöne Elbtal, bis ich um kurz vor 22Uhr meine Wohnungstür aufschloss und nach einer Dusche ins Bett fiel........ ;-)

Sehr interessant hier, ist, das sich am Schluss des Zuges ein Fahrdrahtmesswagen befindet. Und das alles bei einem planmäßigen Personenzug.... ;-)

F11 für Vollbild

Kommentare 5

  • Laufmann-ml194 10. Oktober 2013, 21:52

    gut so, das Raus-Lassen, auch meine Denke
    bewegen wir was damit?
    befürchte nein
    Die Masse ist halt träge, sehr träge

    So bleiben nur solche Mitfahraufnahmen aus dem Fenster, wie hier von Dir
    Die ist auch fantastisch gelungen, etwas was mir selbst nicht so gelungen ist mit einer Begegnung

    vfg Markus ml194
    Mitfahr ..Gelegenheiten .. Semmering ....
    Mitfahr ..Gelegenheiten .. Semmering ....
    Laufmann-ml194
  • makna 9. Oktober 2013, 14:44

    Sehr gut eingefangen!
    BG makna
  • Christoph Fritsche 4. Oktober 2013, 19:51

    Um es genau zu nehmen:

    Habe letztens irgendwo gelesen, das die Kisten als ,,Bastarde,, und nicht als ,,Knödelpresse,, bezeichnet werden.
    Wusste ich aber auch nicht.

    Viele Grüße
  • Thomas Jüngling 4. Oktober 2013, 19:46

    Das klingt fast wie ein Reisebericht aus Reichsbahnzeiten - danke für diese Ausführlichkeit! Schön auch das Bild mit den beiden "Knödelpressen". Dieses neue Farbschema ist ungewohnt, aber hat was.

    Gruß Thomas
  • Dieter Jüngling 4. Oktober 2013, 19:24

    "Nicht aus dem Fenster lehnen"!
    Gefällt mir.
    Gruß D. J.