Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
[  K l e t t e r k ü n s t l e r   ]

[ K l e t t e r k ü n s t l e r ]

762 21

Thomas Will


Pro Mitglied, Bergisch Gladbach

[ K l e t t e r k ü n s t l e r ]

Europäische Laubfrosch (Hyla arborea)
2014

Die letzten warmen Tage im vergangenen September, waren noch einmal richtig ideal für die Laubfrösche und ihre Wanderung in die Winterquartiere.
Außer den Balzrufen in Spätfrühlingsnächten sind im Spätsommer und im Herbst – bis zum Beginn der Winterruhe etwa Mitte/Ende Oktober – sogenannte Herbstrufe zu hören. Diese werden, anders als die Balzrufe, an sonnigen Tagen („Altweibersommer“!) aus Hecken und Gebüschen heraus geäußert und klingen eher „krächzend“ oder „knarzend“.
Stundenlanges, gegenseitiges Anrufen der Laubfrösche, ließ die Schilfzonen selbst im Herbst wieder lebendig werden. Für mich war es wieder mal ein Erlebnis diese Kletterkünstler mit der Kamera beobachten zu können.



165mm, f6,3 , 1/640sec., -0,3 , ISO400,

.

Kommentare 21