Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Im Hintergrund der höchste Berg der Dolomiten, die Marmolata (italienisch: Marmolada,..

Im Hintergrund der höchste Berg der Dolomiten, die Marmolata (italienisch: Marmolada,..

enner aus de palz


World Mitglied

Im Hintergrund der höchste Berg der Dolomiten, die Marmolata (italienisch: Marmolada,..

...ladinisch: Marmoleda; der Name soll von der Ähnlichkeit des Felsens mit Marmor herrühren).

DIE FERNSICHT WAR NOCH ETWAS DUNSTIG.

Die Marmolata ist ein westöstlich verlaufender Gratrücken, der von der Punta Penia (3343 m s.l.m.) über die Punta Rocca (3309 m s.l.m.) und die Punta Ombretta (3230 m s.l.m.) zum Pizzo Serauta (3035 m s.l.m.) und der Punta Serauta (3069 m s.l.m.) führt.

Dieser Gratrücken bricht nach Süden in einer geschlossenen, zwei Kilometer breiten und bis zu 800 Meter hohen Steilwand ins Ombrettatal ab.

Die auf der Nordseite zum Passo Fedaia vergleichsweise sanft abfallende Flanke trägt den einzigen größeren Gletscher der Dolomiten (Ghiacciaio della Marmolada).

Die Sage vom Marmolatagletscher

Eine Südtiroler Sage erklärt (ätiologisch) den Ursprung des Marmolatagletschers so: Ursprünglich gab es auf der Marmolata kein Eis und Schnee, sondern fruchtbare Almen und Wiesen. Vor einem Marienfeiertag im August unterbrachen die Bauern wie üblich die Heuernte und gingen ins Tal, um in die Kirche zu gehen.

Doch zweien war die gebotene Feiertagsruhe gleichgültig, sie arbeiteten den ganzen Feiertag durch, um ihr Heu noch trocken in die Heuschober zu bringen. Tatsächlich fing es auch gleich an zu schneien. Doch es schneite immer weiter und hörte gar nicht mehr auf, bis schließlich die ganze Marmolata von einem Gletscher bedeckt war.

Eine andere Version berichtet von einer gottlosen Gräfin, welche die Bauern zur Heuarbeit gezwungen hatte. Während sich die Bauern retten konnten, wurde die Gräfin samt Gesinde von den Schneemassen begraben.

Kommentare 34

  • Hans Bergm. 20. Oktober 2014, 20:42

    Hast du herrlich präsentiert!
    Die Marmolata ist eines meiner nächsten Ziele!
    Gletscherberge ziehen mich magisch an!
    Gruß Hans
  • Peter Führer 19. Oktober 2014, 20:32

    Fantastisch diese Klarheit, diese Brillanz !!!
    LG Peter
  • Ramses II 18. Oktober 2014, 9:04

    Ich würde sagen die zweite Variante mit der Gräfin trifft eher zu. so waren die Adligen früher.-))).
    Egal, auf jeden Fall ist der Gletscher keine Strafe, sondern ein Segen und ich hoffe das diese uns immer erhalten bleiben. Ein Umdenken der Menschen, wie sie mit der Natur umgehen, ist von größter Notwendigkeit.
    Die Berglandschaft hast Du hervorragend abgelichtet, eine tolle Wirkung hast Du erzeugt, der Marmolado mit seinem Gletscher scheint in den Vordergrund rücken zu wollen.
    Hoffen wir, dass dieses Foto keinen dokumentarischen Wert erlangt!!!

    Gruß aus dem Hunsrück

    Uwe
  • Schneeball 17. Oktober 2014, 22:07

    Ausgezeichnete Aufnahme in wunderbaren Farben
    und herrlichen Blick auf den schneebedeckten Gipfel.
    LG Edi
  • Edwin Lukas 17. Oktober 2014, 20:51

    Ich sag nur:
    +++ Top +++
    VG Edwin
  • TacitusRomeo 17. Oktober 2014, 12:31

    Beeindruckend und schön.
    VG
  • Bajaart 16. Oktober 2014, 22:36

    Diese wunderbaren, erhabenen Berge zeigst du in allerbester Fotoqualität.
    FAV
    Lieben Gruß
    Barbara
  • Martina Maise 16. Oktober 2014, 21:41

    Immer wieder ein schöner Anblick und die durch die Perspektive ahnt man den Höhenunterschied nicht.

    Auch deine kleine Geschichte gefällt mir. Danke für die Erzählung.

    Liebe Grüße
    Martina
  • María de la Rosa 16. Oktober 2014, 21:35

    Excelente!!!!!!
    Te felicito
  • ReDe 16. Oktober 2014, 21:14

    Toller Bildaufbau und herrliche Farben. Gruß ReDe
  • Nscho-tschi 7 16. Oktober 2014, 20:29

    Herrliche Aufnahme
    lg Rosi
  • Andreas Josef 16. Oktober 2014, 20:12

    Ein sehr eindrucksvolles Foto, dass die imposante Bergwelt perfekt wiedergibt. Interessant die Unterschiede dieser beiden Berge. VG Andreas
  • Fidibauer 16. Oktober 2014, 20:12

    aus dem Flugzeug habe ich sie schon mal entdeckt, aber so in unmittelbare Nähe habe ich es noch nicht geschafft - sehr beeindruckend, dieser Berg...
    lg Fidi
  • Uli P. Weber 16. Oktober 2014, 19:35

    Traumhaftes Landschaftsbild.
    Der Name dieses Gebirgsmassivs lässt mich immer an Marmelade denken.
    ;-))
    Gruß Uli
  • Wolfgang Bazer 16. Oktober 2014, 19:00

    Eine sehr beeindruckende Aufnahme!
    LG Wolfgang

Informationen

Sektion
Ordner Dolomiten
Klicks 630
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten