Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Glimmer mit Tintlingen

Kleine aber feine Gruppe Glimmertintlinge, immer nett, wenn sie sich auf einem Stubben präsentieren :-)
Ansonsten scheint der erste Pilzwuchs-Schub hier in Hamburg eine Pause einzulegen.

Kommentare 26

  • M-o-n-a 2. Oktober 2013, 15:48

    Eine wunderschöne Lichtstimmung hast du da eingefangen. Tolles Gesamtbild.
    VG Mona
  • Hartmut Bethke 30. September 2013, 21:01

    @Stefan: ok, ist klar jetzt. Ich danke dir nochmal.
  • Stefan Traumflieger 30. September 2013, 20:53

    @Hartmut: ja genau, das war ja auch meine Idee mit der Geschwindigkeit. Bei sehr kurzen Verschlusszeiten könnte es sein, dass die Blende dann nicht mehr schnell genug geöffnet oder geschlossen werden kann. Canon macht z.B. ja stets die Offenblendmessung im Fotomodus.
    VG Stefan
  • Hartmut Bethke 30. September 2013, 20:32

    Ok, da bist du der Fachmann. Ich dachte bisher immer, dass die Bewegung der Blendenlamellen auf irgendeine Art immer ein mechanischer Vorgang ist, unabhängig davon wie dieser Vorgang gesteuert wird. Und je mehr Lamellen bewegt werden müssen, desto träger ist der Vorgang.
    LG Hartmut
  • Stefan Traumflieger 30. September 2013, 20:10

    @Hartmut: Kommt drauf an, wie weit du ablendest, voll oder fast voll abgeblendet, kann man noch das 15-Eck erkennen.

    Die Blendensteuerung wird mittlerweile doch bei den meisten DSLR nicht mechanisch sondern elektronisch übertragen - Nikon ist da teils noch etwas anachronistisch ;-), da kenn ich auch noch den mechanischen Blendenhebel, war bei Canon früher im analogen Zeitalter auch so geregelt.
    VG Stefan
  • Hartmut Bethke 30. September 2013, 19:38

    Dank dir für die Antwort, Stefan. Eigentlich müßten doch die Flares bei kleinerer Blende wegen der 15 Lamellen auch kreisrund sein?
    Der Grund für weniger Lamellen bei den moderneren Gläsern ist ein recht einfacher: mit der Umstellung von einer manuell zu bedienenden Dreh- Rast- oder Vorwahlblende auf eine sogenannte Automatikblende mussten die zur Bewegung der Blende verfügbaren die mechanischen Kräfte geringer werden. Der kleine Druckblendenhebel in der Kamera hat einfach zu wenig Kraft, um die Reibung vieler Lamellen überwinden zu können.
    LG Hartmut
  • Burkhard Wysekal 29. September 2013, 23:47

    Im richtig zubereiteten Licht und dann noch auf einem Stubben ist natürlich gut arbeiten.
    Die Buche mimt den treuen Begleiter.
    Sehr gelungen mit dem surrealistischen Hintergrund...:-).
    LG, Burkhard
  • Ruediger Fischer 29. September 2013, 22:54

    Die sehr verspielte Farbkomposition, der spannungsreiche Bildaufbau und die sich im weichen Hauptlicht schmiegenden Tintlinge kreieren ein eigenwilliges sehenswertes Bild.
    VG Rüdiger
  • Beate Radziejewski 29. September 2013, 22:51

    echt Stefan...
    da bekommt man Schnappatmung ...
    ein sagenhaftes Foto..
    die Motive würden an sich schon reichen..dann noch dieses neidmachende Bokeh...
    verdammt... ich brauche dringend ein Trioplan.. :)

    großartig wieder .......
    LG Beate
  • Stefan Traumflieger 29. September 2013, 21:55

    @Bernd: stimmt, das Trioplan hat schon einen leicht verträumten Weichzeichnereffekt bei Offenblende, abgeblendet ist es einwandfrei scharf.

    @Hartmut: wenns geht dann ja mit f2,8, die Flares nehmen beim Abblenden natürlich an Grösse ab und werden von den Konturen nicht mehr scharfgezeichnet, ähnelt dann mehr und mehr dem Gewohnten. Schön sind aber die 15 Lamellen, die abgeblendet fast noch kreisrund sind. Ich kann kaum verstehen, warum die aktuellen Objektive höchsten 9 haben und damit Waben stempeln. Vermutlich aus Geschwindigkeitsgründen.

    @Uli & Conny W.: Den Vordergrund hätte ich nur durch eine höhere Perspektive beruhigen können (Stubbenansatz), dann wären mir aber die Flares im Hintergrund verloren gegangen. Brauchte eine minmale Unterperpektive.

    @Doris: Die Doppelkonturen sind ein rein optisches Phänomen und entstehen bei Offenblende, im beginnenden Unschärfebereich. Zecken so gut wie keine, ich spür sie meist auf der Haut krabbeln und entlasse sie dann mit besten Grüssen :-)

    besten Dank für eure Kommentare!
    Stefan
  • mag ich 29. September 2013, 21:48

    passend zur glitter-discostimmung gekleidet kommen die glimmertintlinge gut zur geltung. goile vibrations. ;-)
  • knomino 29. September 2013, 21:48

    Wunderschön mit den Flares und dem feinen Gegenlicht auf den Hüten,
    Grüße
    knomino
  • Natureworld 29. September 2013, 21:33

    Gefällt mit der minimalen Schärfe
    hast ein paar Halos drin in den Ästen

    sachmal
    wieviel Zecken fängst du dir so am Tag ein
    schmunzel
    lieber Gruß
    Doris
  • Fliegender Holländer 29. September 2013, 20:46

    Sehr schöne Aufnahme gefällt mir Lg axel
  • Macro-Factory 29. September 2013, 20:15

    -----------------------------------------------------------------------------
    Hallo,

    schön gestaltetes Foto. Das Bokeh des Trioplans ist immer wieder sehenswert und passt sehr gut zu Pilzfotos.

    ---
    Gruß,
    Matthias
    ----------------------------------------------------------------------------
  • Nußbaumer Thomas 29. September 2013, 20:12

    Ein Traumflieger Foto eben!!!
    Gute Arbeit, deine Making of schätze ich sehr!
    Lg Nussi
  • Conny Wermke 29. September 2013, 20:08

    Das unscharfe Moos im Vordergrund gefiel mir auch nicht so recht..aber der Blick wird ja ohnehin sofort auf die feine Pilzgruppe in dem feinen Licht gelenkt..und der Hintergrund passt auch bestens.
    Eine sehenswerte und auch mal andere Pilzaufnahme

    LG Conny
  • Uli Esch 29. September 2013, 19:44

    Die Tintenköppe strahlen ja richtig! Ich habe jetzt eine Weile mit dem unscharfen Moos im Vordergrund gehadert. Aber nach langem Schauen gefällt es mir doch recht gut. Die Unschärfe unterstreicht die märchenhafte Stimmung. Die Lensflares im Hintergrund runden das Ganze ab :-)

    LG
    Uli
  • Wolfgang Zeiselmair 29. September 2013, 19:33

    Ich bin mir noch nicht sicher was mir besser gefällt, die Tintlinge oder der HG mit den spitzen Flares.
    Servus
    Wolfgang
  • Hartmut Bethke 29. September 2013, 19:19

    Sehr schön geworden. Nutzt du grundsätzlich f2.8 beim Trioplan? Wenn ja wie verhalten sich die Flares bei kleinerer Blende?
    LG Hartmut
  • Moonshroom 29. September 2013, 19:02

    Auch hier macht das Trioplan einen schönen Effekt, der bestens zu den Pilzen passt.
    Die Bildqualität scheint entgegen vieler Aussagen im befriedigenden Bereich zu sein.
    Für zwischendurch könnte mich das Kultobjektiv auch reizen.
    Ein freundlich natürliches Pilzbild mit verträumter Trioplanoptik :)
    VG --- Bernd
  • Fritz Haselbeck 29. September 2013, 18:14

    Ein wunderschönes Pilzemotiv - traumhaft,dieses Bild! Viele Grüße: Fritz H.
  • Conny Müller 29. September 2013, 18:14

    Das läßt auf super originelle "TraumfliegerMotive" hoffen.
    Bin gespannt.
    LG
    Conny
  • MJA. 29. September 2013, 18:07

    super getroffen die kleinen Kerlchen :)
    b.r. mja
  • more 29. September 2013, 18:05

    das ist echt wunderschön... So eine richtige kleine Pilzlandschaft... Und das Bokeh, welches du immer zauberst... *neid*