Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Erste Parasolpilze...

Im ganzen Wald war fast nichts zu finden.
Da sah ich im Ort einige Schirmpilze .......mußt doch mal die Vorgärten inspizieren.

Siehe da, hier stand gleich eine ganze Batterie.

Schon komisch, daß es im Ort mehr fotogene Pilze als im Wald gibt....:-)).

Kommentare 44

  • Burkhard Wysekal 1. Oktober 2012, 19:26

    @Stefan.......Du sprichst es an........Ein Trauerspiel.
    Der Nachbar kommt nur selten aus Hamburg zu seiner Sommerresidenz. Da hat er einen Rasendienst beauftragt. Du ahnst es sicher schon......Ich habe bestimmt 30 oder 40 abgesäbelte Schirmpilze gefunden. Gar grauslig das......
    Beste Grüße, Burkhard
  • Stefan Traumflieger 1. Oktober 2012, 18:59

    Hallo Burkard, die solltest du konvervieren, ich brauch die noch für ein 360-Grad-Pano ;-)
    Bei mir stand jedes Jahr einer allerdings vor Nachbars Zaun, mal sehen, vielleicht kommt er noch.
    In jedem Fall ein sehr schöner, eng gedrängter Trupp, der sich bestimmt lohnt, weiter zu dokumentiert werden (falls der Nachbar sie stehen lässt).

    viele Grüsse
    Stefan
  • Gerhard Kupfner 30. September 2012, 21:23

    Eine sehr schöne Ansammlung.
    Und dazu noch so fotogen.
    LG
    Gerhard
  • Kay Zacharias 30. September 2012, 15:44

    Und lecker sehen die aus....... da läuft selbst meinen Töchtern das Wasser im Mund zusammen ;-)
    Sehr schöne 6er Bande!
    Wir hatte hier auch schon ein paar in der Forst.
    Gruß aus dem Lappwald
    Kay
  • Joachim Kretschmer 30. September 2012, 13:11

    . . so habe auch ich die Parasolpilze noch nicht gesehen. Es waren immer Einzelgänger oder wenn schon als Gruppe, dann großflächiger verteilt . . . wieder ein tolles Ergebnis von Dir, eine Freude für meine Augen. Viele Grüße, Joachim
  • Burkhard Wysekal 30. September 2012, 9:20

    @Peter, ich danke Dir für Deinen Kommentar und freue mich, daß ich Dir mal was Neues zeigen konnte....riesige Mengen auf einem Haufen......:-)).
    Bei Gelegenheit werde ich ein paar Sporen absammeln und zu einem befreundeten Pilzberater schaffen.
    @Alle , herzlichen Dank für die große Resonanz.
    LG, Burkhard
  • Peter Widmann 29. September 2012, 22:17

    Das Bild mit den vielen Schirmlingen ist schon der Wahnsinn. Aber sie sehen aus wie Parasole. Nachdem du noch den genatterten Stiel angesprochen hast, und auch den angenehmen Geruch, gehe ich davon aus, dass es Parasole sind. Auch die angesprochene Größe lässt auf Parasole schliessen. Ganz sicher ist man vielleicht wenn man sie unters Mikroskop legt. Aber in solchen Mengen habe ich die wirklich noch nie gesehen.
    LG Peter
  • suricata 29. September 2012, 20:58

    Richtig schön knackig sehen die aus. Bisher wusste ich nicht, dass es Riesengiftschirmlinge gibt - vielen Dank, Peter. Ich vermute schon, dass sie durch Düngung entstehen. Mein Vater hatte früher seinen Rasen mit einem bestimmten Dünger gedüngt (nein, nicht so - Rasendünger aus'm Baumarkt) und plötzlich hatte er mehrere Jahre lang den Garten voller Schopftintlinge. Dummerweise weiß er nicht mehr, welcher Dünger es war...

    Aus dieser Perspektive sehen sie immer wieder beeindruckend aus. Auch das schöne grüne Umfeld gefällt mir hier sehr gut :)
  • Herbert Schacke 29. September 2012, 18:25

    Na ja böse Spötter könnten ja sagen, Gorleben ist nicht weit. Aber das wäre auch nicht der erste Fall das sich Pilze geänderte Umweltbedingungen anpassen. Wir waren ja auch irgendwann einmal Primaten..
    Kannst ja mal darauf achten ob der Sanka nach der Ernte beim Nachbarn einfährt, bei mir kämen die auch nicht in die Pfanne...:-)
  • Stahl Alexander 29. September 2012, 14:32

    Wirken fast wie in Stein gemeiselt,sehr schönes Bild von diesem Grüppchen.
    LG ALEX
  • Burkhard Wysekal 29. September 2012, 12:23

    @Danke Peter,immer gut ein Rat vom Fachmann.

    Ich habe mir auch meine Gedanke gemacht und die Merkmale zur Abgrenzung verglichen.
    Die Schirmpilze auf meinem Foto riechen angenehm .
    Das Fruchtfleisch und der Stiel bleiben bei Schnitt oder Bruch hellfarbig, röten also nicht. Der Stiel zeigt immer eine Natterung, ist also nicht glatt.
    Klein sind sie auch nicht. Sie sind schon 20 cm hoch.
    Es gibt ja auch im Wald recht unterschiedliche Größen vom Parasol. Da trifft man auch die echten Recken mit 30-40 cm höhe. Im Gegensatz dazu findet man auch "Kümmerformen" im Wald.

    Etwas seltsam ist der dichte Wuchs und die helle Farbe. Das macht mich auch stutzig.

    Hier nochmal eine Übersicht vom selben Standort im letzten Jahr. Das schaut doch wie eine Parasolgemeinschaft aus....?
    Schirmpilze auf der Gartenwiese....
    Schirmpilze auf der Gartenwiese....
    Burkhard Wysekal


    Gegessen wurde von mir keiner, ich habe auch keine Leute dazu angeregt. Ich sah aber später viele abgeschnittene Stiele .
    In einer Pfanne werden sie wohl gelandet sein.

    Liebe Grüße, Burkhard



  • Peter Widmann 29. September 2012, 11:27

    Da werde ich ein wenig hellhörig wenn du von Parasolen in Vorgärten sprichst. Da wachsen nämlich auch oft die Riesengiftschirmlinge - Macrolepiota rachodes var. hortensis, bzw. var. venenata. Ich würde dem Frieden, noch dazu wenn sie relativ klein sind und in Büscheln auftreten nicht ganz trauen, jetzt mal im Ernst. Aber gut, du hast sie live gesehen, ich gehe mal davon aus dass du dir bei der Bestimmung sicher warst.
    LG Peter
  • Werner Bartsch 29. September 2012, 7:53

    im ort sind viele leute - da tritt sie keiner um.
    im wald sind weniger leute, da tritt....
    ist doch logisch, oder ?
    sauber fotografiert.
    da gibt's nix mehr zu putzen:-)
    lg .werner

  • vor dem Harz 29. September 2012, 7:03

    schöne familie wird vielleicht ein bischen eng werden , wenn sie aufschirmen..... :-))
    klasse gemacht !!

    gruß micha
  • JeannyL 29. September 2012, 6:56

    und wieder ist dir ein sehr schönes Pilzfoto geglückt Burkhard,
    muss auch mal wieder auf Pilzschau gehen, komme im Augenblick zu nichts mehr:-(
    LG Jeanny

Informationen

Sektion
Klicks 1.209
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/15
Brennweite 40.0 mm
ISO 200