Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?

Maria J.


World Mitglied, Berlin

Chancenlos ...

... ist die Rotköpfige Cladonia im Botanischen Garten Berlin!
Nicht mal ein Namensschildchen hat sie bekommen ...
;-((

... aber gut gesichert ...
... aber gut gesichert ...
Maria J.

Kommentare 15

  • Dark-Emerald 26. Dezember 2014, 15:42

    ... und dabei wirkt sie richtig interessant, mit ihrem signalroten Köpfchen. So habe ich Flechten noch nie gesehen und ich muss doch mal in meinem Garten nachsehen, was für Schätze sich da verbergen. Klasse Aufnahme, wie aus einer anderen Welt!

    LG
    Azi
  • Maria J. 18. Juli 2014, 7:50

    @ Ulrich,
    das war wohl ein etwas ungespäßiger Professor!
    Aber ich denke, dass diese beiden Arten jetzt tief in deinem Gedächtnis verwurzelt sind ... (soweit das bei Flechten überhaupt möglich ist ... ;-) )
    Okay, ich werde auf die blaue Farbe verzichten!
    Vielleicht hätten sich tatsächlich nur die Vögel gewundert, die diese besonders schöne Flechte dann (nach Anheben des Gitters) in ihr Nest getragen hätten ... ;-)
    LG Maria
  • Ulrich Kirschbaum 17. Juli 2014, 0:01

    diese Cladonia ist natürlich nicht aus dem Flechtenbottich .. ,-)
    Ein so dünnes Objektiv, mit dem ich durch das Gitter käme, besitze ich nicht .. ,-)
    Aber es gibt sie hier, wenn auch am Rande ...!
    Ich überlege, ob ich bei meinem nächsten Besuch
    ein paar Etagenbecherflechten dazwischenschummle ... mit falschem Namensschild ...
    und blau angestrichen ... ,-)


    @Schummel-Marie: Natürlich hätte ich wissen müssen, dass Du das Gitter nicht hochgehoben hast, um näher an die Flechte heranzukommen - ich bin eben ein gutgläubiger Thomas.
    Die Mühe mit dem Blauanstrich kannst Du Dir - nehme ich an - sparen: Außer (vielleicht) ein paar Biologiestudierenden im höheren Semester würde das vermutlich niemand als Fälschung erkennen.
    Aber wissen kann man das natürlich nicht: Wir haben einmal während der Bestimmungsübungen unserem Professor eine wirklich gut zusammengebastelte Pflanze (das Kunstwerk bestand aus zwei Arten) vorgestellt und um Bestimmung gebeten. Er hat ohne zu zögern gesagt, der obere Teil stammt von dieser und der untere von der anderen Art ... und dann hat er uns aufgetragen, zu Hause eine umfangreiche Beschreibung beider Art zu erstellen (die er dann korrigiert - und einigen zur gründlich nachbearbeiten Wiedervorlage auf den Tisch gelegt hat) -:(
    mfg Ulrich
  • Ulrich Kirschbaum 16. Juli 2014, 23:38

    @mag ich: Wer Flechten klaut, hat sowieso ein Rad ab!!!
    mfg Ulrich
  • mag ich 16. Juli 2014, 8:27

    bedanke mich. ich hatte tatsächlich geargwöhnt, es sei diebstahlschutz. :-)
  • Maria J. 15. Juli 2014, 23:00

    @ Ulrich ...
    ooohhh .... ;-))
    Gleichzeitig ...!
    Aber du darfst natürlich ...
    und @ mag ich kann sich jetzt die beste Antwort aussuchen ...
    ,-))
  • Maria J. 15. Juli 2014, 22:56

    @ Ulrich,
    diese Cladonia ist natürlich nicht aus dem Flechtenbottich .. ,-)
    Ein so dünnes Objektiv, mit dem ich durch das Gitter käme, besitze ich nicht .. ,-)
    Aber es gibt sie hier, wenn auch am Rande ...!
    Ich überlege, ob ich bei meinem nächsten Besuch
    ein paar Etagenbecherflechten dazwischenschummle ... mit falschem Namensschild ...
    und blau angestrichen ... ,-)

    @ mag ich,
    na, damit ich sie nicht mit nach Hause nehme .. ,-)

    @ Vielen Dank euch allen!
    LG Maria

  • Ulrich Kirschbaum 15. Juli 2014, 22:56

    Maria, darf ich?

    @mag ich: Viele Vögel benutzen Flechten gern als Nestbaumaterial, weil sie so schön sparrig sind und sich fest ineinander verhaken (zumindest ist das bei den Rentierflechten so).
    mfg Ulrich
  • mag ich 15. Juli 2014, 20:24

    wieso wird die denn so eingezäunt?
  • Ulrich Kirschbaum 14. Juli 2014, 22:27

    Dass es in einem Botanischen Garten in Deutschland ein Flechtengärtlein (und dazu noch mit Art-Angaben) gibt, wusste ich auch noch nicht. Sehr schön finde ich das.
    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich dort lange halten: Zwar scheint man sie mit dem Originalboden dorthin transplantiert zu haben, aber die mikroklimatischen Bedingungen vom Ursprungsort dürften sich in einem Botanischen Garten kaum vergleichbar gestalten lassen. Meine Prognose daher: Nach einiger Zeit muss das Beet neu bestückt werden.
    Andererseits scheint sich Deine rotfrüchtige Cladonia spontan dazwischen angesiedelt zu haben (falls Du sie nicht dazwischen gemogelt hast -:)). Das würde bedeuten, dass die Bedingungen für Cladonien doch recht günstig zu sein scheinen.
    mfg Ulrich

    P.S. Die Schärfe Deines Bildes lässt wieder einmal nichts zu wünschen übrig: Jedes einzelne Soredium kann ich erkennen!
  • vor dem Harz 14. Juli 2014, 21:32

    dafür hast du sie aber sehr schön ins bild gebracht :-)

    gruß micha
  • Gruber Fred 14. Juli 2014, 17:25

    Dafür hast du sie ins rechte Licht gerückt und ein sauberes Bild gemacht.
    Auch der sauber freigestellte Hintergrund sagt mir zu.
    LG Fred
  • Reinhard Arndt 14. Juli 2014, 14:39

    Aber immerhin - tapfer kämpft sie sich durch. Da sehe ich durchaus Parallelen zu gestern Abend. ;-)
    LG
    Reinhard
  • Brigitte Specht 14. Juli 2014, 11:46

    ...das ist aber gemein, dass sie so wenig beachtet wird wo ich sie doch so gern mag!
    L.G.Brigitte
  • Klaus Kieslich 14. Juli 2014, 11:12

    Dabei sieht sie sehr schön aus
    Gruß Klaus