Studioausrüstung, Blitze, Filter, Stative. Hier gibt es Informationen zu allem was das Foto-Herz begehrt. Kennst Du das ultimative Fotozubehör? Teile es mit uns.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
fotocommunity-Team

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Stefan B., Adminteam
21.03.15, 22:57
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Stefan B., Adminteam
350 Klicks
Harald Biebel

WiFi Karte und iPad

Hallöchen,

ich habe mir eine Transcend WiFi SD Karte gekauft. Habe allerdings kein iPad und wollte das über ein MS Surface laufen lassen, welches kein Android- oder iOS Gerät ist... Jetzt bekomme ich die Software bzw. App nicht aufs Tablet, bzw. wird nicht mal ein WLAN angezeigt, wenn ich die Kamera einschalte. Geht das wirklich NUR mit iOS bzw. Android-Geräten? Oder kennt jemand eine Lösung über andere Geräte?

Ich möchte das ganze für eine Photobooth nutzen und wollte die Bilder sofort nach der Aufnahme auf dem Tablet anzeigen lassen. Nachdem das Surface schon vorhanden war, wollte ich mir kein neues Tablet (iPad) zulegen.

Besteht ansonsten die Möglichkeit, die Kamera (Nikon D5200) mit dem Tablet zu verbinden, um die Bilder anzuzeigen?

Wär super wenn da jemand was weiß...

LG Corinna
112 Klicks
Gandalf the Grey

Stativ / Reisestativ

Ein gutes Stativ ist ein Stativ das die Anforderungen des Fotografen erfüllt! Wenn ich die Anforderung an ein Stativ habe das es Wind gut trotzt, oder lange, schwere Brennweiten heben muss, dann ist der Griff zu einem schweren Stativ natürlich sinnvoll, wenn ich aber Stative über weite Strecken mitschleppen muss und ich eben nicht im Wind fotografiere, dann macht für mich persönlich eben ein leichtes Stativ sinn! Ich persönlich nutze ein Carbonstativ von Sirui, das ich bisher für Makros, vorallem aber für Belichtungsreihen frühmorgendlicher Lichtstimmungen eingesetzt habe und seine Dienste dort einwandfrei verrichtet hat!
Von Verallgemeinerungen über schwere und leichte Stative halte ich wenig, da das Stativ der jeweiligen Anforderung gerecht werden muss!
600 Klicks
Hans-jörg Nowak

Metzbliz C 45/ 300 D

Zitat: Hans-jörg Nowak 02.07.15, 10:13Danke für den ganzen Input
Ich beginne so langsam alles zu begreifen .
Nu habe ich endlich Metz ans rohr bekommen und ein erfolgreies Gespräch gehabt
Aussage der Blitz ist Prähistorisch aber auch mit dem SCA 520 nutzbar!
Der biltzschuh ist für eine Nikon wenn mann die beiden äußeren Kontakte
Abklebt FEUER FREI
Mit der Einschränkung die Programminfo 300d zu Metz ist eingeschränkt
Aber das ist ja immer klar gewesen !
Danke an alle und einen schönen heißen Tag ☺️
Zitat: Marcus aus B. 02.07.15, 15:33Also bei meinen blitzen war das Standard Kabel dabei mit ISO Anschluss. Diesen in den funkauslöser und gut ist. Die stabblitze setze ich meist noch zum entfesselten blitzen ein.Er hat doch alles, was er braucht! Da muss er keinen Funkauslöser mehr anschaffen.
174 Klicks
TammoM

Memory 2 Move - gute backup Lösung für Tablet/Smartphone?

Hallo zusammen,

ich bin nun schon eine geraume Zeit auf der Suche nach einer guten, günstigen und leichten Backup-Lösung.
Die einzigen Lösungen über die ich bislang gestolpert bin sind:
1. Imagetank der Firma Nexto. Allerdings kostet der 180€+ und zwar ohne Festplatte.
2. ein kleines Netbook - preislich auch 200€+ und auch hier kommt noch mindestens eine externe Platte dazu...
ausserdem wiegt so ein Netbook wieder ganz schnell über 1kg.

meine bisherigen Versuche die Sicherung per Tablet über USB vorzunehmen scheiterte daran, dass mein Tablet nicht genug Strom in den USB-Host schickt um eine externe Festplatte zu betreiben. (Das könnte man auch mittels 3,5-Zoll FP mit Stromanschluss oder separater Stromeinspeisung ins USB lösen, dass ist aber umständlich und/oder schwerer - im Fall von 3.5Zoll FP - und man wär wieder von einem Stromanschluß abhängig)

jetzt bin ich über ein Gerät der Firma Intenso gestolpert, dass sich "Memory 2 Move Max" nennt.
Dieses Gerät soll Zugriff auf SD-Karten und externe Festplatten, USB-Sticks und LAN über WLAN ermöglichen. Wahrscheinlich gibt es Zugriff auf alle Speichermedien welche mit ihm über USB verbunden werden (Also z.B. auch ein Kartenlesegerät für CF-Karten).

Das Memory2Move hat einen eingebauten Akku um z.B. externe Festplatten per USB mit Strom versorgen zu können.

Mit diesem Gerät sollte man (wenn man der Beschreibung und den Reviews glauben schenkt) in der Lage sein mit einem Smartphone oder Tablet Bilder von SD (oder CF) Karten auf andere Datenträger zu backuppen (gibt es dieses Wort?!) oder sich diese auch direkt auf dem Tablet anzusehen.

Der Preis scheint bei ca. 30-35€ zu liegen (gegenüber 200€+ der oben aufgeführten Alternativen).
Grösse ist es mit 128x77x23mm ein bisschen Grösser als einen 2,5 Zoll Festplatte
und es wiegt angeblich 130 gramm.
Wenn man sich dann dazu noch 1 bis 2 2.5 Zoll Festplatten holt scheint mir dies die bislang günstigste, leichteste und sinnvollste Alternative zum Backup von Bildern zu sein.

Der einzige Wermutstropfen den ich bislang gefunden habe ist das es nur USB 2.0 unterstützt.
Die Version inklusive USB 3.0 ist dann gleich wieder inklusive Festplatte (und dementsprechend teurer).

Da ich hier im Forum bislang noch keinen Eintrag diesbezüglich gefunden habe, dachte ich das mal mit euch zu teilen. Vielleicht hat ja auch hier schon jemand Erfahrungen mit dem Gerät gemacht?
01.07.15, 12:44
Hallo zusammen,

ich bin nun schon eine geraume Zeit auf der Suche nach einer guten, günstigen und leichten Backup-Lösung.
Die einzigen Lösungen über die ich bislang gestolpert bin sind:
1. Imagetank der Firma Nexto. Allerdings kostet der 180€+ und zwar ohne Festplatte.
2. ein kleines Netbook - preislich auch 200€+ und auch hier kommt noch mindestens eine externe Platte dazu...
ausserdem wiegt so ein Netbook wieder ganz schnell über 1kg.

meine bisherigen Versuche die Sicherung per Tablet über USB vorzunehmen scheiterte daran, dass mein Tablet nicht genug Strom in den USB-Host schickt um eine externe Festplatte zu betreiben. (Das könnte man auch mittels 3,5-Zoll FP mit Stromanschluss oder separater Stromeinspeisung ins USB lösen, dass ist aber umständlich und/oder schwerer - im Fall von 3.5Zoll FP - und man wär wieder von einem Stromanschluß abhängig)

jetzt bin ich über ein Gerät der Firma Intenso gestolpert, dass sich "Memory 2 Move Max" nennt.
Dieses Gerät soll Zugriff auf SD-Karten und externe Festplatten, USB-Sticks und LAN über WLAN ermöglichen. Wahrscheinlich gibt es Zugriff auf alle Speichermedien welche mit ihm über USB verbunden werden (Also z.B. auch ein Kartenlesegerät für CF-Karten).

Das Memory2Move hat einen eingebauten Akku um z.B. externe Festplatten per USB mit Strom versorgen zu können.

Mit diesem Gerät sollte man (wenn man der Beschreibung und den Reviews glauben schenkt) in der Lage sein mit einem Smartphone oder Tablet Bilder von SD (oder CF) Karten auf andere Datenträger zu backuppen (gibt es dieses Wort?!) oder sich diese auch direkt auf dem Tablet anzusehen.

Der Preis scheint bei ca. 30-35€ zu liegen (gegenüber 200€+ der oben aufgeführten Alternativen).
Grösse ist es mit 128x77x23mm ein bisschen Grösser als einen 2,5 Zoll Festplatte
und es wiegt angeblich 130 gramm.
Wenn man sich dann dazu noch 1 bis 2 2.5 Zoll Festplatten holt scheint mir dies die bislang günstigste, leichteste und sinnvollste Alternative zum Backup von Bildern zu sein.

Der einzige Wermutstropfen den ich bislang gefunden habe ist das es nur USB 2.0 unterstützt.
Die Version inklusive USB 3.0 ist dann gleich wieder inklusive Festplatte (und dementsprechend teurer).

Da ich hier im Forum bislang noch keinen Eintrag diesbezüglich gefunden habe, dachte ich das mal mit euch zu teilen. Vielleicht hat ja auch hier schon jemand Erfahrungen mit dem Gerät gemacht?
16 Klicks
Sabrina_2902

Objektiv für Portrait Fotografie

Meine erste mit DSLR fotografierte Hochzeit habe ich mit einer EOS 20 D ( APS-C-Kamera), und den Objektiven EF-S 17 - 85 mm und EF 50/1,8 gemacht.

Ich hatte Glück mit dem Wetter und die Kirche war relativ hell.
Dazu war es mir erlaubt, in der Kirche auch Blitzlicht einzusetzen.
Das habe ich allerdings auf ein Minimum reduziert, weil es schon die Stimmung/ Zeremonie stört.

Das 50/1,8 hat eine ordentliche Abbildungsqualität, ist aber bei schwachem Licht schlechter einsetzbar.
Da "pumpt" der Autofokus und sucht und sucht.............

Wenn du in der Nähe einer Großstadt wohnst, kannst Du dir für die Hochzeit vielleicht mal ein 70 - 200 /2,8 ausleihen( z.B. bei Calumet). Dann spürst Du auch, was für ein Trümmer das ist :-) .
Ein Zweitgehäuse empfiehlt sich natürlich für eine Hochzeit ebenso.
Wenn finanziell machbar ( zahlt das Brautpaar die Leihgebühr ?? ) würde ich dann folgende Kombi ausleihen:

Canon EOS 5 D Mark II oder III
EF 85/ 1,2 L

und die 600 D als Backup-Kamera nutzen.

Ich besitze eine 5D Mark II und leihe mir für Hochzeiten immer das 85/1,2 er .
Als Backup ist dann immer eine APS-C-Kamera mit dabei.

Ich habe zwar auch ein 70 - 200/2,8.
Das nutze ich aber nur in der Kirche in der Einstellung 200 mm ,oder im Freien, wenn die Leute sich im Laufe des Nachmittags an mich gewöhnt haben.
Wie KK Photo schon gesagt hat, den Leuten aus geringer Entfernung mit diesem großen Objektiv "vor der Nase rumtanzen" , gefällt nicht immer ;-)).

Viel Erfolg !
Gruß
Reiner
30.06.15, 21:18
Meine erste mit DSLR fotografierte Hochzeit habe ich mit einer EOS 20 D ( APS-C-Kamera), und den Objektiven EF-S 17 - 85 mm und EF 50/1,8 gemacht.

Ich hatte Glück mit dem Wetter und die Kirche war relativ hell.
Dazu war es mir erlaubt, in der Kirche auch Blitzlicht einzusetzen.
Das habe ich allerdings auf ein Minimum reduziert, weil es schon die Stimmung/ Zeremonie stört.

Das 50/1,8 hat eine ordentliche Abbildungsqualität, ist aber bei schwachem Licht schlechter einsetzbar.
Da "pumpt" der Autofokus und sucht und sucht.............

Wenn du in der Nähe einer Großstadt wohnst, kannst Du dir für die Hochzeit vielleicht mal ein 70 - 200 /2,8 ausleihen( z.B. bei Calumet). Dann spürst Du auch, was für ein Trümmer das ist :-) .
Ein Zweitgehäuse empfiehlt sich natürlich für eine Hochzeit ebenso.
Wenn finanziell machbar ( zahlt das Brautpaar die Leihgebühr ?? ) würde ich dann folgende Kombi ausleihen:

Canon EOS 5 D Mark II oder III
EF 85/ 1,2 L

und die 600 D als Backup-Kamera nutzen.

Ich besitze eine 5D Mark II und leihe mir für Hochzeiten immer das 85/1,2 er .
Als Backup ist dann immer eine APS-C-Kamera mit dabei.

Ich habe zwar auch ein 70 - 200/2,8.
Das nutze ich aber nur in der Kirche in der Einstellung 200 mm ,oder im Freien, wenn die Leute sich im Laufe des Nachmittags an mich gewöhnt haben.
Wie KK Photo schon gesagt hat, den Leuten aus geringer Entfernung mit diesem großen Objektiv "vor der Nase rumtanzen" , gefällt nicht immer ;-)).

Viel Erfolg !
Gruß
Reiner
509 Klicks
Nach
oben