Studioausrüstung, Blitze, Filter, Stative. Hier gibt es Informationen zu allem was das Foto-Herz begehrt. Kennst Du das ultimative Fotozubehör? Teile es mit uns.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
fotocommunity-Team

Forenleitfaden

Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Stefan B., Adminteam
21.03.15, 21:57
Leitfaden zur Forennutzung

Unser Grundsatz
Auf der anderen Seite sitzt auch immer ein Mensch. Gegenseitige Höflichkeit und Respekt sowie Geduld mit Neulingen sollten selbstverständlich sein.

Treffende Überschrift und Beschreibung Deines Themas
Ein aussagekräftiger Betreff sowie sorgfältig formulierter Text wirken nicht nur höflich, sondern erhöhen auch die Chance auf zielführende Antworten. Zudem ist das Thema für Besucher mit dem gleichen Problem besser auffindbar. Denke daran, dass Fragen immer freiwillig beantwortet werden und die Helfenden sich Mühe geben. Gib Dir also auch Mühe bei der Formulierung Deiner Fragen und Beiträge.

Feedback geben
Hast Du ein Thema eröffnet, beobachte dieses bitte und gib Feedback an die antwortenden Nutzer, beantworte Nachfragen möglichst zeitnah. Das ist höflich und signalisiert der Community, dass Du an einer Lösung beziehungsweise Diskussion interessiert bist.

Diskussionen
Das Prinzip eines Forums und natürlich auch unserer fotocommunity ist immer: Helfen und auch Hilfe bekommen. Das fc-Team würde sich freuen, wenn Du im Rahmen Deiner Möglichkeiten anderen Usern hilfreich zur Seite stündest.

Antworten auf Themen
Wähle bitte Themen aus, welche Dich interessieren und auf die Du eine gute Antwort weißt. Übersichtliche und von Interesse geprägte Antworten helfen erfahrungsgemäß nicht nur dem Fragenden sondern auch vielen anderen Lesern. Für eine Diskussion ist es manchmal sinnvoll, Antworten zu ergänzen.

Beim Thema bleiben
Bitte bleibe beim Thema. Es ist äußerst unhöflich einen Thread Off Topic zu führen oder durch themenfremde Beiträge zu entführen. Erstelle für ein neues Thema lieber einen neuen Thread.

Zitate, Mehrfachpostings, Crosspostings
Zitiere nur den Teil, auf den sich Deine Antwort bezieht, verzichte beim Zitieren auf Vollzitate. Mehrfachpostings oder Crosspostings in unterschiedlichen Themen oder Foren sind nicht erwünscht.

Verlinkungen in Beiträgen
Wenn Du themenbezogene Verlinkungen in einer Diskussion verwendest, dann beachte und prüfe bitte den Inhalt auf Relevanz. Benenne nach Möglichkeit die Quelle.

Ausdrücklich untersagt
sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen. Dies schließt Links zu Seiten mit genannten Inhalten ein. Außerdem untersagen wir Links ohne Bezug zum Thema oder in kommerzieller und schädigender Absicht. Nicht gestattet ist zudem die Veröffentlichung von persönlichen Daten wie E-Mail-Adressen, Postadressen, Rufnummern von Usern oder anderen Personen, sowie die Veröffentlichung privater Korrespondenzen.

Wir alle können zu einem angenehmen Forenklima beitragen
indem wir gegenseitigen Respekt und Höflichkeit im Umgang miteinander pflegen. Auf dass unsere Foren jederzeit ein gerne besuchter und genutzter Raum für Austausch, Beratung und Hilfestellung innerhalb der fotocommunity sind.

Danke und herzlichst – Dein fotocommunity-Team
_____________________________________________________________________________________

Sollte es wider erwarten mal einen Grund geben, der eine Meldung zum Support nötig erscheinen lässt, so benutzt bitte für einen Diskussionsbeitrag den "Beitrag melden" Button. Damit erreicht ihr am schnellsten das Betreuerteam.

Jederzeit können auch wichtige Informationen und Meldungen mit dem Kontaktformular an uns gesendet werden: http://www.fotocommunity.de/kontakt

Auch für die Foren gelten immer unsere AGB: http://www.fotocommunity.de/agb

Viel Spaß beim Diskutieren und Meinungsaustausch wünscht Euch,
Stefan B., Adminteam
1.115 Klicks
Dennis Sauter

Muss ein Monitor wirklich 500+€ kosten?

Zitat: A.-J. O. 24.01.16, 22:51Ich meinte das eigentlich weniger mit Blick auf die Motive, sonder eher im Bezug auf die Arbeitsweise. Genügsamer Jpegler oder manischer Raw-Ausbelichter? "Ich-nehm-die-Bilder-wie-sie-kommen" oder "Ich-feile-stundenlang-bis-alles-passt"? Oder irgendwo in den unendlichen Weiten dazwischen.

also ich habe einen Eizo und war völlig gegen die Nachbearbeitung - aber ich wollte den dargestellten Farben vertrauen können und wenn ich Bilder bestelle, dass die dann auch wie auf dem Bildschirm dargestellt ausbelichtet werden.

Hat man nur 500 Euro und wollte verreisen für 800 Euro plus Taschengeld und Schnickelkram
sparte man das an, oder bezahlte auf Raten . Hoffte auf Zuwachs bei Geburtstagen oder Weihnachten.

Konto überziehen ging damals auch - aber derzeit ist das zu teuer.

s2433w ist schon ein älteres Modell - auch so kann man sparsamer haushalten
929 Klicks
Klaus Hamann

Canon EF 35/1,4L II USM oder Canon EF 50/1,2L USM

Zitat: Claudia Effpunkt 05.02.16, 07:39... ich habe ja mal gehört, das foto würde eigentlich hinter der kamera gemacht -scheint ein irrtum zu sein ... ;)))

Canon-Trainer Jürgen Denter sagte immer bei Problemen:
" Das Problem guckt durch den Sucher" .

Natürlich wird jedes Foto durch den Fotografen/die Fotografin gestaltet, komponiert oder oft auch ohne besonderes Nachdenken,ein Schnappschuss gemacht.
Da sage ich einfach, Hauptsache , es gefällt.
So wie ich den TO jedoch verstehe, richtet sich seine Frage eher nach den technischen Aspekten und unseren Erfahrungen mit verschiedenen Objektiven in Bezug auf die Porträtfotografie.
Dazu werden natürlich ganze Kapitel in div. Fotofachbüchern gefüllt.
Wir können das Thema hier sicher nur anreissen.

Aber bitte, ich kann mich auch irren bezüglich der Interpretation der Fragestellung des TO :-))

Gruß
Reiner
280 Klicks
declex

Blitzschuhadapter von großen zu kleinen Gewinde

ah, als ich das nun schrieb, kam mir die Idee, den ganzen Zapfen wieder in den Schirmhalter zu stecken und dann mit der Zange aufzuschrauben und das hat nun geklappt.

Tausend Dank für deine Geduld. Ich hätte nicht gedacht, dass sich das Teil lösen lässt. Jetzt ist mir auch klar, dass das Teil eigentlich in dem Multiblitzschuh stecken muss und nur durch das feste zudrehen, steckte es nun so fest auf dem Schirmneiger, dass ich es nicht lose bekam.

Aus dem Grund war ich auch die ganze Zeit irritiert, weil ich mich nicht erinnern konnte, irgendeinen Adapter daran gemacht zu haben oder eben abgemacht zu haben. Der kam eben schon mit dem Multiblitzschuh mit und wurde nicht auf dem Schirmneiger gedreht.

Jezt, wo das Teil ab ist, kann ich aber auch ganz leicht wieder das Riffelrad drehen. Es steckte nur deshalb so fest, weil der Adapter aus dem Multiblitzschuh so fest darauf saß.
46 Klicks
Sacher Khoudari

Vergleich Alu vs. Carbonstative

Das meiste wurde ja schon genannt. Meine Alustative habe ich inzwischen alle abgestoßen. Will ich möglichst robust, nehme ich das Holzstativ. Will ich möglichst schwingungsarm und kompakt, nehme ich das Carbonstativ.

Was die U
nempfindlichkeit gegen äußere Einflüsse angeht, ist Alu für mich relativ, da es beim Einsatz im Salzwasser sehr stark korrodieren kann.

Carbon ist übrigens nicht alles, denn neben den Rohren sind es auch die Verschlüsse und die Stativbasis, die zur Stabilität eines Statives beitragen. Am besten kann man die Verwindungssteifigkeit testen, wenn das Stativ voll ausgefahren ist und man stark in horizontaler Ebene an der Stativbasis dreht.
Oder anders gesagt: Ein billiges Carbonstativ ist in vielen Fällen instabiler als ein hochwertiges Alustativ.

Gruß
Heiko
198 Klicks
Matthias-Foto

Blitz und Lichtformer als Erstausstatung

Zitat: Matthias-Foto 05.02.16, 06:27Die nächste noch ungeklärte Frage, welcher Blitz?? Was könnt ihr Empfehlen?
Danke


Hi Matthias,

ich selber habe mir zu meiner X-T1 den Nissin i40 gekauft. Ist ein Aufsteckblitz, recht kompakt. Aufgesteckt oder mit einem Kabel verbunden kann er TTL, funktioniert wunderbar. Richtig entfesselt mit TTL blitzen kann man damit leider nicht.

Im Allgemeinen würde ich dir empfehlen erstmal damit anzufangen - ausschließlich mit dem Aufsteckblitz! Softboxen... komm schon, du wirst doch weiße Wände und Decken haben, oder? Wenn du den Blitz auf eine Wand oder schräg zur Decke richtest, kriegst du schon sehr weiches Licht. Der Winkel ist entscheidend, auch kriegst du andere Ergebnisse, wenn du die Decke anblitzt. Ist Geschmackssache, probier es einfach aus. Mit dem Abstand zur Wand oder der Zoomfunktion des Blitzes kannst du ein einem gewissen Rahmen die Härte des Lichts steuern. Nächster Schritt wäre ein Reflektor auf der gegenüberliegenden Seite (wenn die Wand rechts ist, dann links) um die Schatten etwas weiter abzumildern. Kostenpunkt bisher: ca. 200 Euro.

Als nächster kannst du dir Funkauslöser kaufen, bspw. die von Yongnuo (pass auf, dass du den RF-603C II in der Version 1.2 kriegst, die v1.0 hat Probleme mit Fuji Kameras). Hier wirst du allerdings auf TTL verzichten müssen. Da kommt die idiotensichere Handhabung des Nissin ins Spiel, die Blitzleistung lässt sich an einem Rad direkt einstellen. Mit etwas Übung hat man sich schnell eingeschossen. Bei echten Studioblitzen musst du die Blitzleistung übrigens auch manuell einstellen.

Alternative: Du wartest bis der Fuji EF-X500 draußen ist. Wurde gerade erst zusammen mit der X-Pro2 angekündigt und soll im März im Laden stehen. Der soll entfesseltes TTL unterstützen.

Bei entfesselt blitzen kannst du dir dann einen Reflektorschirm oder einen Durchlichtschirm kaufen, zusammen mit einem Lampenstativ und einem Schrirmhalter auf den du den Blitz befestigen kannst. Kosten zusammen unter 100 Euro (ja nach Qualität evtl. mehr).

Insgesamt bist du dann noch weit von deinen 600 Euro entfernt :) Das ist etwas des Setup, das ich auch verwende. Es gibt dann noch weiteres Zubehör für den Aufsteckblitz, wie beispielsweise Reflektoren die sich per Klett am Blitz befestigen lassen - gut für Orte ohne weiße Decken und Wände.

Grüße
Sacher
06.02.16, 20:23
Zitat: Matthias-Foto 05.02.16, 06:27Die nächste noch ungeklärte Frage, welcher Blitz?? Was könnt ihr Empfehlen?
Danke


Hi Matthias,

ich selber habe mir zu meiner X-T1 den Nissin i40 gekauft. Ist ein Aufsteckblitz, recht kompakt. Aufgesteckt oder mit einem Kabel verbunden kann er TTL, funktioniert wunderbar. Richtig entfesselt mit TTL blitzen kann man damit leider nicht.

Im Allgemeinen würde ich dir empfehlen erstmal damit anzufangen - ausschließlich mit dem Aufsteckblitz! Softboxen... komm schon, du wirst doch weiße Wände und Decken haben, oder? Wenn du den Blitz auf eine Wand oder schräg zur Decke richtest, kriegst du schon sehr weiches Licht. Der Winkel ist entscheidend, auch kriegst du andere Ergebnisse, wenn du die Decke anblitzt. Ist Geschmackssache, probier es einfach aus. Mit dem Abstand zur Wand oder der Zoomfunktion des Blitzes kannst du ein einem gewissen Rahmen die Härte des Lichts steuern. Nächster Schritt wäre ein Reflektor auf der gegenüberliegenden Seite (wenn die Wand rechts ist, dann links) um die Schatten etwas weiter abzumildern. Kostenpunkt bisher: ca. 200 Euro.

Als nächster kannst du dir Funkauslöser kaufen, bspw. die von Yongnuo (pass auf, dass du den RF-603C II in der Version 1.2 kriegst, die v1.0 hat Probleme mit Fuji Kameras). Hier wirst du allerdings auf TTL verzichten müssen. Da kommt die idiotensichere Handhabung des Nissin ins Spiel, die Blitzleistung lässt sich an einem Rad direkt einstellen. Mit etwas Übung hat man sich schnell eingeschossen. Bei echten Studioblitzen musst du die Blitzleistung übrigens auch manuell einstellen.

Alternative: Du wartest bis der Fuji EF-X500 draußen ist. Wurde gerade erst zusammen mit der X-Pro2 angekündigt und soll im März im Laden stehen. Der soll entfesseltes TTL unterstützen.

Bei entfesselt blitzen kannst du dir dann einen Reflektorschirm oder einen Durchlichtschirm kaufen, zusammen mit einem Lampenstativ und einem Schrirmhalter auf den du den Blitz befestigen kannst. Kosten zusammen unter 100 Euro (ja nach Qualität evtl. mehr).

Insgesamt bist du dann noch weit von deinen 600 Euro entfernt :) Das ist etwas des Setup, das ich auch verwende. Es gibt dann noch weiteres Zubehör für den Aufsteckblitz, wie beispielsweise Reflektoren die sich per Klett am Blitz befestigen lassen - gut für Orte ohne weiße Decken und Wände.

Grüße
Sacher
150 Klicks
Nach
oben