Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Über NO-Britisch Kolumbien

Über NO-Britisch Kolumbien

638 5

Über NO-Britisch Kolumbien

Juni 1995 Vancouver-Düsseldorf, Agfa Color in Olympus mju Zoom 140, Blickrichtung NW

Kommentare 5

  • Silke Haaf 5. Juli 2005, 14:47

    1200dpi reichen eigentlich, wenn der Scanner gut ist. Hat er denn einen Filmstreifenaufsatz mit zusätzlicher Beleuchtung? Das bringt auch oft schon gute Ergebnisse.

    Ich habe das Glück einen Nikon Coolscan III für Filmstreifen und Dias nutzen zu können, mein Freund William ist freiberuflicher Fotograf und braucht soetwas natürlich schon beruflich.

    Die Wolkenbilder sind aber tatsächlich digital entstanden. Ich konnte nur während des Fluges die Helligkeit nicht so gut auf dem Display beurteilen und die Fotos waren sehr dunkel. Es war also ein starke Nachbearbeitung notwendig bei der das Rauschen entstand. Danach war mir NeatImage eine Hilfe, ich habe allerdings keine Ahnung in der Verbindung mit Apple...
    Vielleicht hat aber auch Dein Bildbearbeitungsprogramm Funktionen zum Verringern des Rauschens und auch zum Nachschärfen?
    Bei Deinem Archiv lohnt es sich vielleicht doch auf einen guten Scanner zu sparen.
    Tobi kann Dir bestimmt einen Tipp geben, welche Geräte gut geeignet sind. Er kennt sich aus, glaube ich.

    Gruß von Silke
  • Albrecht Klöckner 4. Juli 2005, 22:01

    Hallo Silke, Roland, Tobias und wer´s noch liest:
    Das Einscannen von Dias auf meinem "normalen" Flachbettscanner mit 1200 dpi bringt so starke Qualitätseinbußen, dass ich nach anderen Lösungen suche, wenn nicht die Leuchtkraft, dann doch mindestens die Schärfe hinüberzuretten, bevor ich weitere Dias, speziell Flug-Cha-Chas zeige. Projizieren und digital Abfotografieren hat´s im ersten Durchgang auch noch nicht gebracht...
    Schon jetzt aber vielen herzlichen Dank für Dein Angebot, Silke, beim Anaglyphisieren behilflich zu sein! Kann es sein, dass bei Wolken-Bildern etwas Unschärfe nicht so sehr auffällt? Sobald aber am Erdboden Details erscheinen, finde ich den Schärfeverlust einfach zu groß mit meiner bisherigen Methode. Ist Dein eingelinktes Wolkenbild (sehr schön raumtief!) direkt digital aufgenommen oder von KB-Film umgearbeitet, wenn ja, wie - und wann und wo?
    Für einen speziellen Dia-Scanner, wie er nach Meinung meines Sohnes erforderlich wäre, fehlt mir derzeit die rechte Lu$t (ab ca. €500.-). "Neatimage" hab ich eben gegoogelt, das läuft wohl leider nicht auf Apple...
    Soweit dies
    Gruß
    Albrecht
  • Silke Haaf 4. Juli 2005, 17:27

    Schöne Wolken!!

    Da kann ich mir natürlich nicht verkneifen, Dir auch meinen Wolkenblick zu verlinken...;-)

    Wolkenausblick(NeatImage)
    Wolkenausblick(NeatImage)
    Silke Haaf

    Gruß von silke
  • Tobias Nackerlbatzl 30. Juni 2005, 9:23

    Wow, das is wirklich besser, von der Größe her! Bei meinem letzten (und ersten) Flug saß ich am Gang, konnte also keine Bilder machen. Dafür aber die Beine ausstrecken. :-)

    LG,
    der Nackerlbatzl.
  • Ro Land 29. Juni 2005, 11:54

    Jaaaa ... schön besser in so einer Größe ... :-)
    Ich liebe solche Wolkenbilder! Meine letzten Flüge waren leider immer nur Nachts, aber ich spechte schon sehr darauf auch mal solche Aufnahmen machen zu können!
    Gruß, Roland