Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Modell Dampflock Baureihe 05 (Zu Kriegszeiten)

Modell Dampflock Baureihe 05 (Zu Kriegszeiten)

2.492 8

Matthias Teucher


kostenloses Benutzerkonto, Horgau

Modell Dampflock Baureihe 05 (Zu Kriegszeiten)

Stelle dieses Bild auf Wunsch von meinen Vater hier rein.
Wie er mir sagte ist es eine Limitierte Version dieser Baureihe.
Diese Lock ist komplett in Messing verarbeitet, daher ist diese auch sehr Teuer.
Den genauen Preis möchte ehrlich gesagt nicht wissen ;-).
Nun den Hersteller müsste ich erst erfragen, habe durch die vielen Fotos von Modellocks den Überblick verloren.

mfg Matthias

Kommentare 8

  • Heidi Wittwer 2. Januar 2007, 1:52

    feine präsentation :-)lg heidi
  • Matthias Teucher 6. Dezember 2006, 19:39

    Danke TGS Schmidt....

    Eine wircklich ausführliche Info,das wird hier vielen weiterhelfen da bin ich mir sicher.

    mfg Matthias
  • TGS Schmidt 6. Dezember 2006, 19:02

    Dampflok Baureihe 05 der ehemaligen Deutschen Bundesbahn/Reichsbahn !

    Technische Daten Baureihe 05 Baujahr von - bis 1935
    Ausmusterung -bis 1958
    Beschafft 2 (3) Stk.
    Geschwindigkeit 175 km/h
    LüP mit Tender 26265 mm
    Dienstgewicht ohne Tender 129,9 t
    Treibraddurchmesser 2300 mm.
    Historie
    Die Baureihe 05 der DR/DB wurde 1932/33 von der DRG gefordert, bzw. wurde eine Lok für Geschwindigkeiten um 150 km/h gesucht. Es wurden viele verschiedene Vorschläge eingereicht, da es in diesem Geschwindigkeitsbereich bisher keine Erfahrungen gab. Aus Versuchen mit den Stromlinienloks der BR 03 wurde das Konzept der BR 05 entworfen. 2 Loks wurden "klassisch" gebaut, (001 und 002) eine 05 wurde als Versuchslok mit vorne liegendem Führerhaus gebaut (Kohlestaubfeuerung). Bei dieser Lok lief der Tender hinter der Rauchkammer. Probleme mit der Kohlestaubförderung vom Tender zur Lokspitze und Schwierigkeiten bei der Verbrennung des Kohlenstaubs führten zum Umbau zu einer "normalen" 05! Die Leistungsfähigkeit und der Allgemein gelungene Entwurf dieser BR führten am 11.5.1936 zu einer Weltrekordfahrt der Lok 05 002 mit der Höchstgeschwindigkeit von 200,4 km/h zwischen Hamburg und Berlin. Nach aussagen der Meßingenieure und des Lokführers währe "noch mehr drin gewesen", aber mit Rücksicht auf die Ehrengäste wurde bei ca. 200 km/h Schluß gemacht. Alle Loks kamen nach dem Krieg zum Bw Hamm, wurden aber vorher Ihrer Stromlinienverkleidung entledigt. Mit dem erscheinen der BR V200 wurden diese Lok's ausgemustert, die 05 001 bekam ihre Stromlinienverkleidung wieder und steht nun im Verkehrsmuseum Nürnberg. Es ist leider Typisch für den Geist der damaligen DB, das nicht die Weltrekordlok 002 gerettet wurde. Dieses Schicksal teilten leider viele Dampflokbaureihen, sie waren so schnell verschrottet, das es Heute nur noch Fotos von Ihnen gibt.

    Quelle: www.alfons-schuerhaus.de
  • Thom@s Jüngling 5. Dezember 2006, 22:30

    Ach, das mit der Vorstellung ist so 'ne Sache...eventuell reicht es auch schon, etwas näher an das Modell heranzugehen und den Hintergrund unscharf abzubilden, aber das ist nur ein Vorschlag.

    Bei folgendem Bild habe ich es mir zum Beispiel auch extrem einfach gemacht:
    Bei IHR darf sogar ICH Lokführer sein...
    Bei IHR darf sogar ICH Lokführer sein...
    Thom@s Jüngling
  • Matthias Teucher 5. Dezember 2006, 21:38

    @ Thom@s....

    Wie stellst dir das Poträt vor ?

    Ich bin im Dezember wieder in Dresden da kann ich extra mal für dich es so hinbiegen das es auch so wird wie du denkst.

    Eine kleine Idee wird da bestimmt helfen.

    mfg Matthias
  • Thom@s Jüngling 5. Dezember 2006, 21:32

    Nee, es muss ja nicht gleich 'ne Anlage sein, es findet sich immer etwas, was ansehnlicher als dieses flauschige Zeug im Vordergrund und die Pflanze im Hintergrund ist. Ich weiß, so ein Modell bewegt man eventuell eher ungern, aber für ein gutes Poträt...
  • Matthias Teucher 5. Dezember 2006, 21:15

    @Thom@s

    Ich kann dir diese Frage leider nicht beantworten,das kann nur mein Vater der sich damit auskennt.
    Er hatte wohl seine Gründe um zu sehn was mit dieser Lock so aufsich hat.

    Zumindest frage ich ihn mal an,da kommt bestimmt etwas mehr Licht in die Geschichte.

    Die Anlage von meinen Vater wurde beim letzten Umzug zerstört und somit kann ich euch hiermit nicht diehnen ein Bild auf der Anlage zu Presentieren.

    mfg Matthias

    PS: Die Lock steht grade auf einen Fernseher ;-)
  • Thom@s Jüngling 5. Dezember 2006, 20:12

    Wooow, muss das ein Gigant gewesen sein - Schnellzugloks mit der Achsfolge 2'C1' sind mir ja bekannt (siehe Baureihe 01), aber dann gleich mit zwei Nachlaufachsen (Achsfolge 2'C2'), das ist mir völlig neu! Auch einen fünfachsigen Tender habe ich auf deutschen Schienen noch nie gesehen. An sich ein schönes Modell, aber warum fehlen die Kolbenstangen-Schutzrohre?

    Au Mann, ich habe gerade mal ins Dampflokarchiv (Transpress-Verlag) geschaut - auch der Treibraddurchmesser von 2,30 Metern ist Wahnsinn! Das hat heute nur noch eine:
    18 201 betritt den "Laufsteg"
    18 201 betritt den "Laufsteg"
    Thom@s Jüngling


    Hier würde es sich eventuell anbieten, das Modell noch mal in passender Umgebung zu fotografieren, um die Wirkung dieser beeindruckenden Lok zu unterstützen.

    Gruß Thomas